• Menü
    Stay
Schnellsuche

Goldener Schei

Goldener Schein

Goldener Schei

Golden erstrahlt das Spitzenlos der Frühjahrsauktion für Europäisches Kunstgewerbe - ein Augsburger Vermeil-Emailkoppchen mit Unterschale aus der berühmten Werkstatt des Elias Adam, entstanden um 1707-11. Ein fast identisches Stück befindet sich in der Sammlung des Victoria & Albert Museum in London (Los 734, Schätzpreis: € 10.000 - 12.000). Aus derselben Sammlung stammt eine kleine Augsburger Vermeil-Kanne des Esseias Busch III. um 1731-33
(Los 733, Schätzpreis: € 8.000 - 10.000).

Deckelhumpen mit allegorischer Darstellung von Tag und Nacht.

Aus einer hessischen Sammlung stammt ein großer prächtiger Augsburger Deckelhumpen mit der Allegorie von Tag und Nacht des Hans Jacob Mair um 1669-71. Mair zählte zu den bedeutendsten Augsburger Silberschmieden und seine Arbeiten befinden sich heute in vielen bedeutenden Museen, wie etwa dem Grünen Gewölbe in Dresden (Los 736 A, Schätzpreis: € 22.000 - 24.000).
Außergewöhnlich ist auch das Angebot von ca. 30 Pendulen feinster Qualität, so etwa eine große feuervergoldete Pendule à la Cathedrale, entstanden in Paris um 1835-40, mit einem Paar dazu passender Girandolen (Los 605, Schätzpreis: € 14.000 - 16.000 ). Ebenfalls wird jeden Sammler eine hochfeine Pariser Louis XV. Bodenstanduhr aus der Werkstatt Alexandre um 1750-60 mit der außerordentlichen Gangdauer von einem Jahr, sowie Kalenderindikationen und Zentralsekunde begeistern (Los 586, Schätzpreis: € 23.000 - 25.000).
Von musealer Qualität ist eine bergische Aufsatzvitrine, entstanden um 1780, als Mitgift der Anna Katharina Hackenberg. Dieser außergewöhnliche Glasschrank zählt wohl zu den schönsten Arbeiten bergischer Tischlerkunst und wurde aus einer bergischen Privatsammlung eingeliefert (Los 514, Schätzpreis: € 20.000 - 25.000). Aus derselben Sammlung stammt die berühmte dreibändige Dactyliotheca Universalis von Philipp Daniel Lippert (1702-1785) mit über 3000 Abgüssen berühmter antiker Gemmen. Groß war der Kreis seiner Gönner, selbst Winckelmann und die sächsische Kurfürstin versorgten ihn mit Abdrücken aus ganz Europa. Kaum ein anderes kunsthandwerkliches Objekt spiegelt wohl mehr den Zeitgeist der neu entstandenen, aufgeklärten Elite des 18.Jahrhunderts wider (Lot 663, Schätzpreis: € 10.000 - 12.000).

Auch der Schmuck bietet ein facettenreiches Angebot. Herausragendes Highlight und an Glanz kaum zu übertreffen ist ein Diamant-Brillant-Collier mit 319 Diamant-Brillanten, zusammen bestehend aus etwa 50,27 Karat. Das Stück besticht durch die Üppigkeit seiner Diamanten, deren hohen Reinheitsgrad, Schliffausführung sowie deren Brillanz und Farbe (Los 1182, Schätzpreis: € 45.000 - 60.000).

Diamant-  Brillant- Juwelencollier

Im Bereich des historischen Schmucks fällt ein Art Deco Crossring aus Platin mit Orientperl-Diamantbesatz ins Auge. Die Kombination aus einem Altschliffdiamant (ca. 3,21 Karat) sowie einer edlen Naturperle mit samtigen Lüster eignet sich im Besonderen als Wertanlage (Los 1170, Schätzpreis: € 14.000 - 20.000).
Zum Aufruf in der Abteilung Armband- und Taschenuhren kommt eine sehr seltene Damenarmbanduhr. Die wohl um 1810-1820 in der Schweiz gebaute, goldene Uhr ist mit einem Diamant- und Orientperlbesatz sowie teilweise blau emaillierten Flächen reichhaltig verziert. Im Inneren befindet sich ein integriertes Cylinderwerk, im unteren Bereich des Zifferblattes die Anzeige der Uhrzeit, im oberen Bereich ein diamantbesetzter Unruhreif (Los 1379, Schätzpreis: € 12.000 - 14.000).

Damenarmbanduhr. Äußerst frühe Damenarmbanduhr in Gold mit Diamant- und Orientperlbesatz sowie teilweise emaillierten Flächen.

VAN HAM Kunstauktionen, gegründet 1959, ist ein Familienunternehmen, das in zweiter Generation von Markus Eisenbeis als pers. haft. Gesellschafter geleitet wird. Im Jahr 2008 wurde ein Umsatz von € 18 Mio. erzielt. VAN HAM hat eine Spitzenstellung in Deutschland bei den Gemälden des 19. Jahrhunderts, der Photographie und dem Schmuck inne und konnte auch 2008 wieder herausragende Weltrekorde für moderne und zeitgenössische Künstler erzielen. Damit gehört VAN HAM Kunstauktionen zu den führenden Auktionshäusern in Deutschland, das ca. 12 international beachtete Auktionen jährlich durchführt, in denen regelmäßig neue Auktionsweltrekorde aufgestellt werden. Die Auktionen teilen sich in folgende Themen auf: "Alte Kunst", „Europäisches Kunstgewerbe und Schmuck", "Moderne und Zeitgenössische Kunst", "Photographie", "Teppiche/Tapisserien" und "Dekorative Kunst".


Auktion






Neue Kunst Auktionen
Hammer Auktion 60 / African
Auktion 28. Oktober 2020 19 Uhr Hammer Auktionen St. Jakobs-...
Auktion 15 15/1 Asiatische
Am 31. Oktober 2020, 14 Uhr und am 31. Oktober 2020, 16 Uhr...
Sonderauktion
VorbesichtigungWochentag  Datum  UhrzeitMontag...
Meistgelesen in Auktionen
EROTIC: PASSION & DESIRE
Sotheby’s London, January 2017: Across the centuries,...
Sotheby’s Presents The World
Sotheby’s Presents The World of Jean Stein Author,...
Sotheby’s Unveils the Full
New York Auctions to Be Livestreamed to the World on 28...
  • Goldener Schein
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Augsburg. 1669-1671. Hans Jacob Mair.
Silber, teilvergoldet. Auf hochgewölbtem Standring mit Reliefdekor zylindrischer Korpus. Doppelwandig gearbeitet. Umlaufend reliefierte allegorische Darstellung von Tag und Nacht. Links des C-Schwünge-Henkels Aurora wie sie Amor einen seiner Pfeile entwindet. Dann der Tag in Gestalt einer Frau unter Sonnenschirm und zuletzt eingeschlafener Knabe sowie ein auf der Erde ruhender Mann. Gegabelter Drücker. Auf flach abschließendem Deckel große Wappengravur mit springendem Einhorn. Höhe 18cm. Ca. 1059g. Zustand A/B.
Augsburger Beschau für 1669-1671 (Seling Nr.0710), Meistermarke H.J.M. [lig.] (Jans Jakob Mair, ab 1664-1719, Ebd. Nr.1657).
Provenienz: Hessische Privatsammlung.
    Augsburg. 1669-1671. Hans Jacob Mair. Silber, teilvergoldet. Auf hochgewölbtem Standring mit Reliefdekor zylindrischer Korpus. Doppelwandig gearbeitet. Umlaufend reliefierte allegorische Darstellung von Tag und Nacht. Links des C-Schwünge-Henkels Aurora wie sie Amor einen seiner Pfeile entwindet. Dann der Tag in Gestalt einer Frau unter Sonnenschirm und zuletzt eingeschlafener Knabe sowie ein auf der Erde ruhender Mann. Gegabelter Drücker. Auf flach abschließendem Deckel große Wappengravur mit springendem Einhorn. Höhe 18cm. Ca. 1059g. Zustand A/B. Augsburger Beschau für 1669-1671 (Seling Nr.0710), Meistermarke H.J.M. [lig.] (Jans Jakob Mair, ab 1664-1719, Ebd. Nr.1657). Provenienz: Hessische Privatsammlung.
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Paris. Um 1750-60. Alexandre.

Eichenkorpus, furniert und ebonisiert. Bronzeapplikationen. Zweigeschossiger geschweifter Korpus mit eintürigem Pendelkasten. Geschwungener kartuschenförmiger Kopf. Rundes Emailzifferblatt mit römischen Stundenziffern, arabische Minuterie, Zentralsekunde, außen Ring mit Kalenderangaben und Monatsanzeige, innen Ring mit Wochentaganzeige. Massives trapezförmiges Messingwerk, runde Werkspfeiler, Scherenhemmung, Schere mit Gegengewicht, Huygens-Gewichtsantrieb mit zwei Gewichten, Hemmungsrad mit beidseitigen Stiften, Eisenpendelstab, Messingpendelgewicht. H. 217cm. Zustand A.
Provenienz: Privatsammlung Rheinland.
Literatur: Loomes: Meister S.10.
    Paris. Um 1750-60. Alexandre. Eichenkorpus, furniert und ebonisiert. Bronzeapplikationen. Zweigeschossiger geschweifter Korpus mit eintürigem Pendelkasten. Geschwungener kartuschenförmiger Kopf. Rundes Emailzifferblatt mit römischen Stundenziffern, arabische Minuterie, Zentralsekunde, außen Ring mit Kalenderangaben und Monatsanzeige, innen Ring mit Wochentaganzeige. Massives trapezförmiges Messingwerk, runde Werkspfeiler, Scherenhemmung, Schere mit Gegengewicht, Huygens-Gewichtsantrieb mit zwei Gewichten, Hemmungsrad mit beidseitigen Stiften, Eisenpendelstab, Messingpendelgewicht. H. 217cm. Zustand A. Provenienz: Privatsammlung Rheinland. Literatur: Loomes: Meister S.10.
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Diamant-  Brillant- Juwelencollier.
750/- Weißgold, rhodiniert, Gewicht: 91,4g. Ca. 110 Diamant-Baguettes zus.ca. 12,10ct, ca. 24 ovale Diamanten zus,ca, 17,04ct, 1 mittiger ovaler Diamant ca. 1,86ct, ca. 184 Brillanten zus.ca. 19,27ct, 319 Diamant-Brillanten zus.ca. 50,27ct, W-Tchry (H-J), VVS-VS, 37,0cm lang.
Mitteleuropa, Provenienz: Privatsammlung NRW. Dieses Juwelencollier präsentiert sich im zeitgemäßen Ausdruck, elegant leicht und doch von sensibler Beweglichkeit. Die Wertanlage dieser Juwelen-Pretiose liegt in der Üppigkeit der Diamanten sowie im hohen Grad der Reinheit, Brillanz und feinen Farbe!.
    Diamant- Brillant- Juwelencollier. 750/- Weißgold, rhodiniert, Gewicht: 91,4g. Ca. 110 Diamant-Baguettes zus.ca. 12,10ct, ca. 24 ovale Diamanten zus,ca, 17,04ct, 1 mittiger ovaler Diamant ca. 1,86ct, ca. 184 Brillanten zus.ca. 19,27ct, 319 Diamant-Brillanten zus.ca. 50,27ct, W-Tchry (H-J), VVS-VS, 37,0cm lang. Mitteleuropa, Provenienz: Privatsammlung NRW. Dieses Juwelencollier präsentiert sich im zeitgemäßen Ausdruck, elegant leicht und doch von sensibler Beweglichkeit. Die Wertanlage dieser Juwelen-Pretiose liegt in der Üppigkeit der Diamanten sowie im hohen Grad der Reinheit, Brillanz und feinen Farbe!.
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Damenarmbanduhr. Äußerst frühe Damenarmbanduhr in Gold mit Diamant- und Orientperlbesatz sowie teilweise emaillierten Flächen. Aufwendig graviertes und ziseliertes Band (ebenso Gehäuse)! Sehr dekorative Ausführung als Schmuckarmreif. Integriertes Cylinderwerk, im unteren Bereich des Zifferblattes Anzeige der Uhrzeit, im oberen bereich diamantbesetzter Unruhreif!.
    Damenarmbanduhr. Äußerst frühe Damenarmbanduhr in Gold mit Diamant- und Orientperlbesatz sowie teilweise emaillierten Flächen. Aufwendig graviertes und ziseliertes Band (ebenso Gehäuse)! Sehr dekorative Ausführung als Schmuckarmreif. Integriertes Cylinderwerk, im unteren Bereich des Zifferblattes Anzeige der Uhrzeit, im oberen bereich diamantbesetzter Unruhreif!.
    VAN HAM Kunstauktionen KG