• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ketterer Kunst

Ketterer Kunst versteigert Maria Sibylla Merians berühmtes Insektenbuch

  • Auktion
    18.05.2009 - 19.05.2009
Ketterer Kunst

Hamburg, 26. März 2009, (kk) - Für € 25.000 könnte sie bereits zu haben sein, die Amsterdamer Bernard-Ausgabe mit den beiden großen Insektenbüchern über die surinaamschen und europäischen Insekten von Maria Sibylla Merian. Das 1730 erschienene Werk mit 256 beeindruckenden Kupferstichen wird am 18. und 19. Mai bei Ketterer Kunst in Hamburg versteigert.

 € 25.000. Maria Sibylla Merians "Over de voorteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaamschen insecten..." ist ein Glanzlicht der Hamburger Auktion Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik mit Maritimer und Norddeutscher Kunst und dürfte für heiße Bietgefechte sorgen, denn neben der Qualität besticht hier auch der Aufruf-Preis, der bei € 20.000 liegt. Bereits 1999 hatte Ketterer Kunst eine Ausgabe dieses für die moderne Insektenkunde wegbereitenden Buches der gebürtigen Frankfurterin für damals DM 100.000 in die USA verkauft.

Von Maria Sibylla Merians Vater, Matthäus Merian d.Ä. und seinen Nachfolgern, stammt "Theatrum Europaeum", die berühmte und reich illustrierte Jahrhundert-Chronik mit über 140 von Merian selbst gestochenen Kupfertafeln. Der Merian-Experte, Lucas Heinrich Wüthrich bezeichnet dieses Werk, das seinesgleichen sucht, als eine "reiche Fundgrube zeitgenössischer historischer Dokumentation über das Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges und das von Ludwig XIV". Die Schätzung liegt bei € 18.000.

Ebenso hoch angesetzt ist auch die sehr seltene erste Ausgabe von Jacobus Magnis "Sophologium", ein reichhaltiges Kompendium der Philosophie und der Wissenschaften. Gedruckt in der Offizin des Straßburger Zweitdruckers Adolf Rusch, der als erster in Deutschland mit Antiquatypen arbeitete, ist dieses bei Ketterer angebotene Exemplar eines der ganz wenigen mit zeitgenössischem, handschriftlichem Datierungsvermerk.

In die malerische Landschaft der Schweiz führen die fünfbändigen "Tableaux Topographiques" von Béat Fidèle Antoine Zurlauben und Jean Benjamin Laborde. Bei dem mit € 30.000 taxierten Werk handelt es sich um eines der bedeutendsten Bücher über das Land der Eidgenossen. Dieses vollständige und prächtig illustrierte Exemplar stammt aus der Bibliothek des Earl of Essex.

Das gefeierte Kräuterbuch von Leonhart Fuchs ist gleich in zwei Versionen vertreten. Während die deutsche Ausgabe des "New Kreüterbuch..." von 1543 für € 15.000 zu Gebote steht, liegt die Schätzung für die ein Jahr zuvor erschienene lateinische Original-Ausgabe "De historia stirpium ..." ob der schönen Koloration bei € 28.000. Noch heute werden in wissenschaftlichen Werken die Abbildunden von Leonhart Fuchs verwendet, da es bis dato "nichts Schöneres und künstlerisch Wertvolleres gibt" (Karl Eugen Heilmann).

Ein Rarissimum ist die erste Ausgabe von Johann Gabriel Doppelmayrs "Neue und gründliche Anweisung, ...". Für € 7.000 könnte der neue Eigentümer in dem 1719 entstandenen Buch alles Wichtige über den Entwurf großer Sonnenuhren auf waagrechten und senkrechten Ebenen erfahren.
Neben Wertvollen Büchern, Manuskripten, Autographen und Dekorativer Graphik werden in dieser Auktion auch erstmals Arbeiten der Maritimen und Norddeutschen Kunst angeboten.

Für Spannung im Auktionssaal dürfte hier vor allem Jakob Petersens "Galeasse 'Marie von Greifswalde' birgt die Besatzung von der Brigg 'Atlante' aus Stettin" sorgen. Das 1828 entstandene Aquarell des profilierten Schiffsporträtisten kommt mit einer Schätzung von € 7.500-9.000 zum Aufruf.

Zum gleichen Preis könnten auch zwei Gemälde aus China zu haben sein. Sie zeigen die "Hamburger Brigg 'Schwan' vor Hongkong", einmal voll getakelt auf offener See und einmal mit gerefften Segeln vor Hongkonk auf Reede liegend, jeweils unter Hamburger und Deutscher Flagge sowie mit Namenswimpel.

Weitere Arbeiten kommen in dieser Abteilung neben Abraham Hulks "Segelschiff auf stürmischer See" (Taxe: 7.000-8.000) u.a. von Carl Ludvig Bille, Miles Edmund Cotman, Johannes Holst und Matthieu von Plattenberg.

Die Vorbesichtigung ist zu folgenden Terminen im Hamburger Meßberg 1 möglich:
06.-08. Mai von 11-17 Uhr
11.-15. Mai von 11-17 Uhr
17. Mai nach Vereinbarung

Die Auktion Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik findet zu folgenden Zeiten, ebenfalls im Hamburger Meßberg 1 statt:
Hauptauktion: 18./19. Mai jeweils
Abendauktion: 18. Mai

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg, Krefeld und Ravensburg tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Abgerundet wird das Portfolio unter anderem durch den renommierten Ernest Rathenau Verlag, New York/München. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie Online-Auktionen statt.


Auktion




  • 18.05.2009 - 19.05.2009
    Auktion »


Neue Kunst Auktionen
106. Auktion Samstag, 21. Mai
Am Samstag, 21. Mai 2022, um 12:00 Uhr findet unsere 106....
Benefizauktion "Notgeld
Im Rahmen der Modern Week wird Van Ham eine Benefizauktion...
Auktionshaus Rütten. Auktion
Kunst & Antiquitäten    Auktionshaus Rütten...
Meistgelesen in Auktionen
Schmucke Wertanlagen
31. März bis 3. April 2009: Erste Auktionswoche mit Alten...
Von altem Adel, privatem
Marktfrische Gemälde, Skulpturen und Möbel von...
Spielzeug
Besichtigung: 15.06. - 21.06.2010
  • Ketterer Kunst versteigert Maria Sibylla Merians berühmtes Insektenbuch