• Menü
    Stay
Schnellsuche

Winterauktion

Nachbericht zur Auktion am 26. November 2011

Winterauktion

Dank einer überaus qualitätvollen Offerte mit teilweise sensationellen Preissteigerungen konnte das Auktionshaus Stahl das Auktionsjahr 2011 mit einem der besten Ergebnisse der Unternehmensgeschichte abschließen. Zahlreiche Spitzenstücke u.a. aus dem Nachlaß Henri Nannens und Hilde von Langs, der ehemaligen Verlagschefin und Geschäftsführerin der ZEIT, führten zu heftigen Bietgefechten internationaler Sammler. Toplos war ein Blick auf den Boulevard ’Unter den Linden mit dem Brandenburger Tor’ von Lesser Ury, dessen Startpreis von 25.000 € sich in kürzester Zeit mehr als verfünffachte. Als der Hammer bei 130.000 fiel, war das Blatt das teuerste in Deutschland auf einer Auktion verkaufte Pastell des Künstlers. Zwei weitere Werke Urys mit Ansichten der Siegesallee in Berlin konnten sich von je 20.000 € auf 75.000 € bzw. 35.000 € steigern. Auch der Weltrekordpreis von 50.000 € für ein frühes Gemälde von Ivo Hauptmann mit ’Badenden am Strand von Hiddensee’ (Limit 18.000 €), sowie 33.000 € für eine Zeichnung von Gustav Klimt (Limit 18.000 €) oder 30.000 € für die ’Theaterspielenden Kinder’ der Hamburger Expressionistin Dorothea Maetzel-Johannsen (Limit 15.000 €) belegen die internationale Konkurrenzfähigkeit des Hauses.
Das ungebrochene Interesse der Sammler an der Klassischen Moderne zeigen auch Zuschläge von je 13.000 € für ein 1915 datiertes Aquarell von Erich Heckel sowie für ein Pastell von Franz Skarbina mit einer mondänen Dame beim Einkauf im nächtlichen Berlin. Ebenfalls überdurchschnittliche Ergebnisse erzielten ein großformatiges Gemälde des Spätexpressionisten Walter Becker (11.000 €) und ein Aquarell von Werner Gilles (4.000 €). Ein Unikat des in Deutschland noch wenig bekannten niederländischen Avantgardisten Henrik Nicolaas Werkman fand für 17.000 € einen Käufer, eine ’Nana de Berlin’ von Niki de Saint-Phalle spielte 20.000 € ein.

Bei den Alten Meistern konnte sich ein Paar Blumengemälde aus der unmittelbaren Nachfolge des Jan van Huysum von 2.900 € auf 12.000 € steigern, eine Ansicht des Markusplatzes in Venedig von einem Nachfolger Gaspar van Wittels fand für 8.500 € einen Liebhaber. Auch der in der vorigen Auktion so erfolgreiche Wilhelm Kuhnert war wieder dabei: Das Gemälde mit der meisterlichen Wiedergabe von Springböcken in der abendlichen Schwüle der Savanne war einem Sammler 15.000 € wert. Für eine der typischen Mondscheinlandschaften Louis Douzettes wurden 8.500 € bewilligt, Alois Arneggers ’Rosengartengruppe im Alpenglühen’ erbrachte 4.000 €.

Die Sektion Norddeutsche Malerei bringt bei Stahl konstant gute Ergebnisse. Ein ’Fischerboot vor Norderney’ des gesuchten Ostfriesen Poppe Folkerts wurde stark beboten und konnte erst bei 9.000 € zugeschlagen werden (Limit 2.500 €). Auch die ’Segelboote im Hamburger Hafen’ von Friedrich Kallmorgen legten mit einem Zuschlagspreis von 5.000 € deutlich zu (Limit 2.500 €). Für ein Schiffsportrait der ’Herzogin Cecilie’ von Johannes Holst fiel der Hammer bei 7.000 €, die ’Boote am Ufer’ von Thomas Herbst sowie ’Eis auf der Doven Elbe’ von Ernst Eitner entsprachen mit 4.900 € bzw. 3.000 € den Erwartungen.






  • artconsul bedeutet 25 Jahre kumulierte Erfahrung im Bereich Kunst- & Kulturberatung. Unsere...


Neue Kunst Auktionen
Designermode & -Accessoires
Designermode & -Accessoires Samstag, 08.Oktober 2022 ab...
Brücke-Highlights und große
München, 04. Oktober 2022 (KK) – Nach einer starken...
Auction Debut for Picasso’s
Auction Debut for Picasso’s Large-Scale Portrait of His...
Meistgelesen in Auktionen
Frühjahrsauktion der Hermann
Bibliophile Meisterwerke, virtuose Handwerkskunst aus allen...
37 Jahre Walde
Ergebnis: Auktion 25. November WALDE , Alfons 1891 – 1958...
Sotheby's NY Presents:
NEW YORK, 2 December – Sotheby’s annual New York...
  • Lesser Ury Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor Pastell, 35 x 50 cm, l. u. sign. L. Ury, unter Passepartout u. Glas gerahmt, ungeöffnet. - Expertise: Dr. Sibylle Groß, Berlin, 19.7.2011. Das Pastell wird von Frau Dr. Groß in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen. - Prov.: Privatbesitz Amsterdam bis 1981, seitdem Privatsammlung Norddeutschland. Zuschlag: 130.000 €
    Lesser Ury Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor Pastell, 35 x 50 cm, l. u. sign. L. Ury, unter Passepartout u. Glas gerahmt, ungeöffnet. - Expertise: Dr. Sibylle Groß, Berlin, 19.7.2011. Das Pastell wird von Frau Dr. Groß in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen. - Prov.: Privatbesitz Amsterdam bis 1981, seitdem Privatsammlung Norddeutschland. Zuschlag: 130.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Ivo Hauptmann Badende am Strand von Hiddensee Öl/Lw., 81 x 100 cm, r. u. sign. u. dat. Ivo Hauptmann 1920, auf dem Keilrahmen bez. "Hiddensee, Strand mit Badenden" sowie Ausstellungsetiketten der Freien Sezession Berlin 1920 u. der Galerie Möller, auf dem Rahmen Etikett des Kunsthauses Hamburg, min. rest. Zuschlag: 50.000 €
    Ivo Hauptmann Badende am Strand von Hiddensee Öl/Lw., 81 x 100 cm, r. u. sign. u. dat. Ivo Hauptmann 1920, auf dem Keilrahmen bez. "Hiddensee, Strand mit Badenden" sowie Ausstellungsetiketten der Freien Sezession Berlin 1920 u. der Galerie Möller, auf dem Rahmen Etikett des Kunsthauses Hamburg, min. rest. Zuschlag: 50.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Gustav Klimt Studie zu "Die Freundinnen" Bleistiftzeichnung, 45,5 x 31 cm, r. u. Nachlaßstempel, etw. lichtrandig. - WVZ: Strobl III, 2827. Wir danken Dr. Marian Bisanz-Prakken, Wien, für die freundliche Bestätigung der Authentizität. - Prov.: Nachlass Hilde von Lang, Geschäftsführerin und Verlegerin der "Zeit", Lebensgefährtin des "Zeit"-Gründers und Mäzens Gerd Bucerius. Zuschlag: 33.000 €
    Gustav Klimt Studie zu "Die Freundinnen" Bleistiftzeichnung, 45,5 x 31 cm, r. u. Nachlaßstempel, etw. lichtrandig. - WVZ: Strobl III, 2827. Wir danken Dr. Marian Bisanz-Prakken, Wien, für die freundliche Bestätigung der Authentizität. - Prov.: Nachlass Hilde von Lang, Geschäftsführerin und Verlegerin der "Zeit", Lebensgefährtin des "Zeit"-Gründers und Mäzens Gerd Bucerius. Zuschlag: 33.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Louis Comfort Tiffany Bedeutende Tischlampe "Lily Pond" New York/USA, um 1900. Tischlampe mit 10 irisierenden Glasschirmen aus sog. Favrile-Glas, ätzsign. "LCT" und "Favrile". Bronzefuß, grünlich braun patiniert, Bodenplatte gest. und num. "28626 Tiffany Studios New York 3" und ligierts Monogr. "TGDCo". Der Bronzefuß in Form von Seerosenblättern mit 10 aufsteigenden Stengeln, die die goldgelb irisierenden Lampenschirme in Form von Lilienblüten tragen. Zuschlag: 28.000 €
    Louis Comfort Tiffany Bedeutende Tischlampe "Lily Pond" New York/USA, um 1900. Tischlampe mit 10 irisierenden Glasschirmen aus sog. Favrile-Glas, ätzsign. "LCT" und "Favrile". Bronzefuß, grünlich braun patiniert, Bodenplatte gest. und num. "28626 Tiffany Studios New York 3" und ligierts Monogr. "TGDCo". Der Bronzefuß in Form von Seerosenblättern mit 10 aufsteigenden Stengeln, die die goldgelb irisierenden Lampenschirme in Form von Lilienblüten tragen. Zuschlag: 28.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Niki de Saint Phalle "Nana de Berlin" 1973, Polyester, farbig gefasst, sign. "Niki de Saint Phalle", Unterseite num. 66, mit rotem Lacksiegel. - Französisch-schweizerische Aktionskünstlerin, Malerin, Graphikerin u. Bildhauerin, die u.a. mit ihren farbenfrohen, üppigen Frauenfiguren, den sog. Nanas, weltbekannt wurde, geboren bei Paris, aufgewachsen in New York, später weltweit gereist u. Zuschlag: 20.000 €
    Niki de Saint Phalle "Nana de Berlin" 1973, Polyester, farbig gefasst, sign. "Niki de Saint Phalle", Unterseite num. 66, mit rotem Lacksiegel. - Französisch-schweizerische Aktionskünstlerin, Malerin, Graphikerin u. Bildhauerin, die u.a. mit ihren farbenfrohen, üppigen Frauenfiguren, den sog. Nanas, weltbekannt wurde, geboren bei Paris, aufgewachsen in New York, später weltweit gereist u. Zuschlag: 20.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Démetre H. Chiparus Art-déco-Figur "Footsteps" Frankreich, Entwurf um 1925. Elfenbein, geschnitzt und Bronze, patiniert. Auf gestuftem Onyxsockel sign. "D.H. Chiparus" (geritzt). Chiparus war ein rumänischer Bildhauer und Keramiker des Pariser Art Déco. In der Gestaltung seiner filigranen Skulpturen zählt er zu den bedeutendsten Künstlern des Art-déco, sie stellen meist Tänzerinnen der Ballets Russes dar - als Sinnbild für die moderne Frau der 1920er Jahre. Zuschlag: 15.000 €
    Démetre H. Chiparus Art-déco-Figur "Footsteps" Frankreich, Entwurf um 1925. Elfenbein, geschnitzt und Bronze, patiniert. Auf gestuftem Onyxsockel sign. "D.H. Chiparus" (geritzt). Chiparus war ein rumänischer Bildhauer und Keramiker des Pariser Art Déco. In der Gestaltung seiner filigranen Skulpturen zählt er zu den bedeutendsten Künstlern des Art-déco, sie stellen meist Tänzerinnen der Ballets Russes dar - als Sinnbild für die moderne Frau der 1920er Jahre. Zuschlag: 15.000 €
    Auktionshaus Stahl
  • Seltener Weihrauchbrenner mit Goldflecken-Dekor China, 18. Jh. (Qing-Dynastie 1644-1911). Bronze mit eingestreuten Goldflecken. Rechteckig gebauchte Form mit stilisierten Greifvogel-Henkeln auf vier Beinen. Deckel in Durchbruch-Dekor mit einhörnigem Fabelwesen als Griff. Auf der Wandung Relief mit Kranichen und Hirschen unter Kiefer, Bambus und Pflaumenbaum. Wohl ursprünglich in der Sammlung eines Palasts oder eines hohen Hauses.
    Seltener Weihrauchbrenner mit Goldflecken-Dekor China, 18. Jh. (Qing-Dynastie 1644-1911). Bronze mit eingestreuten Goldflecken. Rechteckig gebauchte Form mit stilisierten Greifvogel-Henkeln auf vier Beinen. Deckel in Durchbruch-Dekor mit einhörnigem Fabelwesen als Griff. Auf der Wandung Relief mit Kranichen und Hirschen unter Kiefer, Bambus und Pflaumenbaum. Wohl ursprünglich in der Sammlung eines Palasts oder eines hohen Hauses.
    Auktionshaus Stahl