• Menü
    Stay
Schnellsuche

Puppen-Schönhe

Puppen-Schönheiten und Märklin-Raritäten

Puppen-Schönhe

Spielzeug-Auktion mit Märklin-Riesenrad im Wiener Dorotheum am 18. Dezember 2009

Ein Paradies mit historischem Spielzeug - so präsentiert sich das Wiener Dorotheum bei seiner etwa 300 Positionen umfassenden Auktion am 18. Dezember 2009. Alles was das Herz eines Spielzeugsammlers höher schlagen lässt, findet sich im Angebot: Puppen, Teddybären, Aufziehspielzeuge aus Blech, Eisenbahnen, Gesellschaftsspiele und vieles mehr.

Märklin, Riesenrad, 1930er Jahre, Rufpreis € 500

Eine Besonderheit ist das Riesenrad mit 16 Gondeln aus mehreren Märklin Metallbaukästen mit einem Durchmesser von 200 cm! Es ist voll funktionsfähig und mit Märklin Elektromotor samt Beleuchtung ausgestattet. Das Unikat wurde handwerklich brillant in den 1930er Jahren ausgeführt und wird mit 500 Euro ausgerufen.

Puppen aus der Zeit von 1890 bis 1910 sind ein Schwerpunkt der Auktion: Ein seltener Biskuitporzellan-Kopf einer Charakterpuppe, gemarkt mit "K * R Simon & Halbig 117-50" soll mindestens 2.000 Euro bringen. Eine Rarität ist auch die dunkle Puppe von Simon und Halbig, sie startet mit 500 Euro in die Auktion. Von großer Eleganz ist die Simon & Halbig-Puppe mit Porzellankurbelkopf mit feststehenden braunen Augen, geschlossenem Mund, Ohrlöchern und französischem Gliederkörper (Rufpreis € 600). Eine Puppe mit Porzellanschulterkopf und sehr schön erhaltenem Lederkörper der Marke Kling wird um nur 400 Euro ausgerufen.

Interessant ist diesmal auch die Auswahl an Theaterpuppen in auffallend schöner Originalkleidung. Köpfe, Hände und Füße sind aus Biskuitporzellan gefertigt (ab 190 Euro). Aufwändig in Eiche gearbeitet und mit Samt tapeziert ist die Puppenzimmer-Einrichtung aus der Gründerzeit (€ 300). Teddybären, vor allem jene der Marke Steiff, dürfen in der Auktion nicht fehlen: Ein 67 cm großes Prachtexemplar aus der Zeit um 1915 geht mit 800 Euro in die Auktion.

Märklin dominiert die Auswahl auf dem Eisenbahn-Sektor: Der aus den 1930er Jahren stammende Schnell-triebwagen "Roter Pfeil", gemarkt mit RP 12930 SBB-CFF, wird um 450 Euro ausgerufen, aus der gleichen Zeit kommt ein seltenes U-Boot mit Uhrwerkantrieb (€ 240). Die Sammlung aus den 1920er und 1930er Jahren umfasst auch Bananenwagen, Uhrwerk-Loks und vieles mehr. Ein Schuco Radio-Auto 4012 mit Musikwerk, Massefiguren und Tiere, u. a. von Pfeiffer, sowie Ditmar-Eisenbahnen aus den 1950er Jahren finden sich ebenfalls in der Auktion.

Auktion:
Spielzeug, Freitag, 18. Dezember 2009, 10 Uhr

Besichtigung:
ab 12. Dezember 2009

Ort:
PALAIS DOROTHEUM, Wien 1, Dorotheergasse 17

Experten:
Gundi Pracher-Groh, Puppen und Teddybären, Manfred Reichel, Blechspielzeug, Eisenbahnen,Tel. + 43-1-515 60-465

Presse:
Mag. Doris Krumpl, Tel. + 43 1/515 60-406, doris.krumpl@dorotheum.at


Auktion






Neue Kunst Auktionen
A U K T I O N 80 30.
Damit rückt die Deadline für Einlieferer immer näher. Vor...
DECORATIVE ARTS
DECORATIVE ARTSMöbel & Dekorationen • Europäisches...
164. Auktion - online only
Herzlich laden wir Sie zu unserer 164. Auktion ein: "...
Meistgelesen in Auktionen
Kunst-und Antiquitätenauktion
Kunst-und Antiquitätenauktion Nr.181 am 6.4.2019 mit mehr als...
Kunst und Antiquitäten,
Besichtigung: 11.06. - 23.06.2010
Sotheby’s to Present One of
Sotheby’s to PresentOne of the Most Distinguished...
  • Puppen-Schönheiten und Märklin-Raritäten
    Dorotheum Wien
  • Puppen-Schönheiten und Märklin-Raritäten
    Dorotheum Wien
  • Puppen-Schönheiten und Märklin-Raritäten
    Dorotheum Wien
  • Puppen-Schönheiten und Märklin-Raritäten
    Dorotheum Wien