• Menü
    Stay
Schnellsuche

Vorbericht Auk

Vorbericht Auktion A-110

Vorbericht Auk

René Auberjonois "Bohémienne au chien". (Schätzpreis CHF 28‘000) Ausstellungen: Rétrospective René Auberjonois (1872-1957), Musée Cantonal des Beaux-Arts, Lausanne, 6. September - 19. Oktober 1958, Nr. 177; René Auberjonois (1872-1957), Kunsthaus Zürich, 22. November 1958 - 4. Januar 1959, Nr. 172; René Auberjonois 1872-1957, Aargauer Kunsthaus, Aarau, 15. Oktober - 20. November 1966, Nr. 148. Literatur: Max Huggler, René Auberjonois, in: Werk 1958, S. 439 (mit Abbildung); Hugo Wagner, René Auberjonois. Das gemalte Werk, Denges-Lausanne 1987, Nr. 839. öffentliche Aufträge erste Anerkennung zuteil. Die Spätwerke René Auberjonois, zu denen das vorliegende, 1955 entstandene Gemälde gehört, erinnern in ihrem strengen Aufbau, ihrem dunklen Kolorit und durch ihre etwas mysteriöse Grundstimmung an die Spätwerke von Francisco Goya und anderen spanischen Meistern. Auberjonois zeigte lebhaftes Interesse an der spanischen Kultur, was sich in den Bildthemen und im Stil seiner Werke oft bemerkbar macht.

Waldemar Theophil Fink "Es werde Licht". Schätzpreis CHF 75‘000) Die Komposition trägt sowohl symbolistische als auch naturalistisch- verklärte Züge, indem das Wegkreuz vor der imposanten Bergkulisse bei aufgehender Sonne platziert ist.

Waldemar Theophil Fink Hirtin mit Ziegen auf der Alp bei aufgehender Sonne. (Schätzpreis CHF 26‘000) Das 1908 datierte Frühwerk Waldemar Finks stammt aus der Zeit, als er sich in München aufhielt, und der Pointillismus in Europa eine Blütezeit erlebte. Dieser Malstil zeichnet sich durch das Auftragen kleiner Farbtupfer in reinen Farben aus, was zu hoher Leuchtkraft führt. Der Gesamteindruck der Komposition ergibt sich erst im Auge des Betrachters aus einer gewissen Entfernung. In der Schweiz fand diese Kunstrichtung bereits Ende des 19. Jahrhunderts in Giovanni Segantini einen wichtigen Vertreter, dessen Werke Waldemar Fink wahrscheinlich kannte. Dieser divisionistischen Technik bediente sich der Künstler im angebotenen Gemälde vor allem in der Ausgestaltung des Himmels mit der aufgehenden Sonne. Er konnte damit das ungebrochene Licht der Hochgebirgswelt wiedergeben und gleichzeitig die naturalistische Wirkung seines Sujets steigern. Damit erzielte er eine beeindruckende, visionäre Stimmung.

Edouard Vallet "Raccards I". (Schätzpreis CHF 18‘000) Literatur: Bernard Wyder/Jacques Dominique Rouiller, Catalogue raisonné de l'oeuvre peint d'Edo+uard Vallet, Genf 2006, S. 418, Nr. 428 (mit Abbildung). Raccards I" gehört zu einer Serie von Darstellungen von Walliser Stadeln, mit denen sich Edouard Vallet um 1919 mehrmals befasste. Die Vorliegende zeichnet sich durch seine ausschnitthafte Sicht auf die architektonischen Gegebenheiten von drei Stadeln in einem pittoresken Weiler aus.

Moderne Grafik

Otto Müller „Zwei stehende und ein sitzendes Mädchen“. (Schätzpreis CHF 16‘500) Literatur: Karsch 128.

Otto Müller „Mädchenakt vor dem Spiegel“ (Schätzpreis CHF 11'000) Literatur: Karsch 132A.

Jean Cocteau „Orphée à la lyre“. (Schätzpreis CHF 5'500)

Jean Cocteau „Orphée à la lyre“. (Schätzpreis CHF 5'500)

George Jackson Flemwell "Villars-Chesières-Bretaye". (Schätzpreis CHF 3’800)

René Michaud "Vallée du Rhône". (Schätzpreis CHF 3'000)

Antiquitäten und Schmuck

Kommode Louis XVI, Bern, Ende 18. Jh. Christoph Hopfengärtner. (Schätzpreis CHF 26‘000)

Bureau-Plat Stil Régence, Paris, um 1890, Joseph Emmanuel Zwiener. (Schätzpreis CHF 125'000)

Kommode Louis XVI, Bern, Ende 18. Jh. Johannes Äbersold (Schätzpreis CHF 14‘000)

Prunkpendule Stil Louis XV, Paris, um 1880. (Schätzpreis CHF 40'000)

Brienzer Garderobe Brienz, Ende 19. Jh. (Schätzpreis CHF 8‘500)

Veilleuse Bern, Mitte 18. Jh. (Schätzpreis CHF 13‘000)

Saphir-Brillant-Ohrhänger (CHF 16‘000)

Rubin-Brillant-Ring (CHF 27‘000)

Weitere Informationen zu unserer Frühjahrsauktion entnehmen Sie bitte unserer Homepage http://www.dobiaschofsky.com. Gegen Mitte April 2010 präsentieren wir sämtliche Objekte im Internet. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zu Ihrer Verfügung.

DOBIASCHOFSKY AUKTIONEN AG
Jan O.T. Scharf M.A.


Auktion




Idyllische Landschaft am Rhein mit Staffage. Öl auf Kupfer, sig. u. dat. 1779 u.r., verso bez.,
20,5x26,5 cm
Nature morte à la cruche. Öl auf Lwd., sig. u.r., verso betitelt, 65,5x92 cm
Palma. Acryl und Mischtechnik auf Lwd., sig. u.M., verso bez. Ad Isabella Schifano, 200x87,5 cm
Louis XVI, Bern, Ende 18. Jh. (Christoph Hopfengärtner).

Eschenmaserholz, Ahorn, durchgebeiztes Wimmerahorn, furniert. Auf Pyramidenfüssen der Korpus mit geschrägten Ecken und schauseitigem Mittelrisalit. Drei Schubladen mit originalen, runden Griffen en laiton repoussé und drei originalen Schlössern. Sockel mit einem umlaufenden Ornamentband, die Ecken und die hinteren Stollen mit Rautenmotiven verziert. Die je in drei Felder gegliederten Schubladen und die Seiten haben rahmende Filets. Beiges Marmorblatt. H: 87,5 cm, B: 99 cm, T: 54 cm
Louis Philippe, Frankreich, 19 Jh.

Feuervergoldetes, prächtig dekoriertes Bronzegehäuse. Auf dem Sockel appliziert ein mit einem Löwen kämpfender Araber. Darauf ein Felsen mit der Figur eines Araberfürsten zu Pferd. Guillochiertes und versilbertes Zifferblatt mit römischen Stundenziffern, stahlgebläute Breguet-Zeiger. Rundes, französisches 8-Tage-Gehwerk mit Ankerhemmung. Schlussscheiben-Schlagwerk für Stunde und Halbstunde, Schlag auf Glocke, H: 63 cm, B: 47 cm, T: 19 cm
Wohl Russland, 2. Hälfte 19. Jh.

Nussbaumholz, massiv und geschnitzt, teils vergoldet. Thronartige, rechteckige Sitzbank en cygnes. Überaus reich und aufwendig mit Schwanenmotiven geschnitzt gestaltet, die Ecken von den hochgezogenen Schwanenhälsen akzentuiert. Zentral geschnitzte und vergoldete Maskarone in Rollwerk-Kartusche und Blattwerkzier. Polstersitz. Sitzhöhe: 50 cm, H: 74 cm, B: 90 cm, T: 60 cm
Sehr hochwertiges Schmuckstück aus Weissgold 18 kt. mit einem unbehandelten Burma-Rubin von ca.2,33 ct., der von 12 Brillanten und 4 Diamant-Navetten von zus. ca.1,41 ct. blütenförmig umgeben ist. An gekanteter, sich verjüngender Spange, Gr.54, 4,7 g


Neue Kunst Auktionen
Sotheby's Masters Week
Sotheby’s Rings in the New Year with Masters Week Sale...
Auktion 19 Montag, 21. Februar
Zeitgenössische Kunst und Klassische Moderne in 1100 Wien,...
20. Auktion - Künstler nächst
Wir planen eine Auktion mit dem Schwerpunkt: Die Künstler um...
Meistgelesen in Auktionen
36. Auktion, Kunst und
Den Katalog und Auktionsablauf sowie Künstler-Index der...
45.Auktion Auktionshauses Jena
Alle Objekte werden bis 12.06. zur Besichtigung in unserem...
MAILAND: Juwelen und Uhren
  • Jeune fille à la robe blanche. Farbkreide-Zeichnung auf Papier, auf Lwd., sig. u.l., 130x81,5 cm
    Jeune fille à la robe blanche. Farbkreide-Zeichnung auf Papier, auf Lwd., sig. u.l., 130x81,5 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Arkadische Szene mit Frauen und Kindern an einem Bach.  Öl auf Lwd., sig. u.r., 46x121 cm
    Arkadische Szene mit Frauen und Kindern an einem Bach. Öl auf Lwd., sig. u.r., 46x121 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Rendez-vous auf der Moskvoretsky Brücke. Öl auf Lwd., sig. u. dat. (19)88 u.r., verso bez., 90x59,5 cm
    Rendez-vous auf der Moskvoretsky Brücke. Öl auf Lwd., sig. u. dat. (19)88 u.r., verso bez., 90x59,5 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Les Rails à Conflans-Sainte-Honorine. Öl auf Papier, auf Lwd., Stpl.-Sig. u.r., verso a. Etikette bez.  Paysage sous la neige, 95x72 cm
    Les Rails à Conflans-Sainte-Honorine. Öl auf Papier, auf Lwd., Stpl.-Sig. u.r., verso a. Etikette bez. Paysage sous la neige, 95x72 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Nature morte aux gâteaux. Öl auf Lwd., mgr. u.r.,
35x46 cm
    Nature morte aux gâteaux. Öl auf Lwd., mgr. u.r., 35x46 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Vorbericht Auktion A-110
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG
  • Einfahrt eines muslimischen Würdenträgers in Kairo.
Öl auf Lwd., sig., dat. 1895 u. bez. Zürich u.r., 78x52,5 cm
    Einfahrt eines muslimischen Würdenträgers in Kairo. Öl auf Lwd., sig., dat. 1895 u. bez. Zürich u.r., 78x52,5 cm
    Auktionshaus Dobiaschofsky AG