• Menü
    Stay
Schnellsuche

Brno und Sarajevo

„Die Würde des Menschen“

Brno und Sarajevo

Es gibt viele Ereignisse, derer Europa 2014 gedenkt: Ausbruch des Ersten Weltkrieges und Tod der ersten Friedensnobelpreisträgerin, Bertha von Suttner, vor 100 Jahren, Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren sowie Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren. Die Generationen der ZeitzeugInnen, der Opfer und TäterInnen, die über die wohl würdeloseste Zeit der Menschheit, jene der beiden Weltkriege, noch berichten kann (oder könnte), werden nicht mehr lange unter uns weilen. Eine Mehrheit der europäischen Bevölkerung empfindet die Vorstellung eines Krieges, der ihren Kontinent ganzheitlich betreffen könnte, als utopisch.

Doch - ist dem so? Welche Indikatoren des menschlichen Würdeverlustes begegnen uns im Alltag? Welche Strategien bieten sich an, um dieses humanistische Grundprinzip gegen Instrumentalisierungen und Kommerzialisierungen zu verteidigen und zu schützen? Die Aufweichung und Zerstörung jener Rahmenbedingungen, die für das Konstrukt „Würde“ im Zusammenhang mit menschlichen Lebensformen als konstitutiv erachtet werden, bilden Ansatzpunkte für künstlerische Überlegungen, die in dieser Kooperation erörtert werden. Einem deskriptiv-aufzeigenden Ausstellungsteil werden verschiedene künstlerische Strategien der Selbstermächtigung gegenüber gestellt.

Der Katalog wird auf Bosnisch, Deutsch, Englisch und Tschechisch erscheinen.

Teilnehmende KünstlerInnen:

Gordana Anđelić-Galić, Jiři Anderle, Maja Bajevič, Tanja Boukal, Margarete Cech-Munteanu, David Černy, Vendula Chalánková, Sini Coreth, Christian Eisenberger, Manfred Erjautz, Matthias Herrmann, Lore Heuermann, Jochen Höller, Barbara Holub, Anna Jermolaewa, Dejan Kaludjerović, Johanna Kandl, Erfan Khalifa, Armin Klein, Marius Kotrba, Eva Koťátková, Antonín Kratochvil, Olga Alia Krulišova, Marc Mer, Michail Michailov, Mladen Miljanović, Barbara Musil, Gregor Neuerer, Damir Nikšić, Eva Nováková, Edin Numankadić, Drago Persić, Pode Bal, Lisl Ponger, Arnold Reinthaler, Gue Schmidt, Deborah Sengl, Milomir Kovačević Strašni, Tsolak Topchyan, Borjana Ventzislavova, Corina Vetsch, Christian Wachter und Peter Weibel

KuratorInnen: Maja Abdomerović, Berthold Ecker, Roland Fink, Terezie Petišková, Jana Vránová






  • 29.06.2014 - 02.08.2014
    Ausstellung »
    MUSA Museum Startgalerie Artothek »

    Öffnungszeiten
    Di, Mi, Fr 11-18 Uhr
    Do 11-20 Uhr | Sa 11-16 Uhr
    So, Mo und Feiertage geschlossen
    Eintritt frei
    Geschlossen am 24.12. und 31.12.2013!



Neue Kunst Ausstellungen
Black & White and
Titanilla EisenhartArmin GöhringerJulia HaugenederBirgit...
Ausstellung: Gabriele
Nach den Vorgaben der aktuellen Coronaverordnung, wird eine...
Albert Leo Peil - Ein
Wir freuen uns, im Rahmen der 6. Biennale der Zeichnung den...
Meistgelesen in Ausstellungen
'The Clock Which Will
We are all going to die. The end is near. Second by second...
Eine englische Privatsammlung
Die Ausstellung umfasst den Epochenzeitraum von deutschem...
Design. Halt. Kunst.
Heiko Bartels, Andri Bischoff, Alexander Blank, EL ULTIMO...
  • Jiři Petrbok „Nuclear Years“, 1998 Öl/Leinwand 245 x 490 cm
    Jiři Petrbok „Nuclear Years“, 1998 Öl/Leinwand 245 x 490 cm
    MUSA Museum Startgalerie Artothek
  • Milomir Kovačević Strašni „Mali vojnici“ (Kindersoldaten), 1993-1995 SW-Fotografie © 2013 Umjetnička galerija Bosne i Hercegovine
    Milomir Kovačević Strašni „Mali vojnici“ (Kindersoldaten), 1993-1995 SW-Fotografie © 2013 Umjetnička galerija Bosne i Hercegovine
    MUSA Museum Startgalerie Artothek
  • Christian Wachter „Demonstrantin, 1984“, 1984 SW-Fotografie 60 x 50 cm © 2013 Kulturabteilung der Stadt Wien, MUSA
    Christian Wachter „Demonstrantin, 1984“, 1984 SW-Fotografie 60 x 50 cm © 2013 Kulturabteilung der Stadt Wien, MUSA
    MUSA Museum Startgalerie Artothek