• Menü
    Stay
Schnellsuche

Rumänien, Türkei

“DIYALOG”: New Energies

  • Ausstellung
    10.10.2013 - 13.10.2013
Rumänien, Türkei

Aktuelle Entwicklungen junger Kunstinstitutionen in Rumänien, der Türkei und der Kaspischen Region – mitinitiiert und unterstützt von der OMV – sind vom 10. bis 13. Oktober 2013 auf der VIENNAFAIR The New Contemporary zu sehen.

Bereits zum dritten Mal unterstützt die OMV auf der VIENNAFAIR The New Contemporary ein Special Project. Erstmals liegt der Fokus auf jungen Kunstinstitutionen aus Rumänien. Ergänzt wird das Projekt mit Positionen aus der Türkei sowie Beispielen der aufstrebenden zeitgenössischen Kunstszene der Kaspischen Region. Kuratiert wird das Special Project von der Künstlerin und Kunstexpertin Gaisha Madanova aus Almaty (Kasachstan) sowie von den künstlerischen Leiterinnen der VIENNAFAIR The New Contemporary, Christina Steinbrecher-Pfandt und Vita Zaman, in Kooperation mit der OMV. Die OMV möchte damit einen Beitrag zum kulturellen Dialog im Bereich der zeitgenössischen bildenden Kunst leisten.

Seit 2012 fördert die OMV Aktivitäten von KünstlerInnen und Kunstinstitutionen in Rumänien – einem Kernmarkt des integrierten internationalen Öl- und Gasunternehmens. Als Hauptsponsor unterstützte die OMV bereits die experimentelle Grafikbiennale IEEB5 – International Experimental Engraving Biennial, die vom 8. Dezember 2012 bis 28. Februar 2013 in Bukarest und Mogoşoaia stattfand.

Mit Unterstützung der OMV ist auf der diesjährigen Biennale di Venezia noch bis 24. November die Ausstellung „Reflection Centre for Suspended Histories. An Attempt“ – einer der zwei offiziellen rumänischen Beiträge – im Rumänischen Kulturinstitut Venedig zu sehen. Die von der rumänischen Kuratorin Anca Mihulet ausgewählten KünstlerInnen – Apparatus 22, Irina Botea, Nicu Ilfoveanu, Karolina Bregula, Adi Matei, Olivia Mihaltianu und Sebastian Moldovan – befassen sich in ihren Arbeiten mit dem Nichtvorhandensein wichtiger sozialer und mentaler Prozesse innerhalb osteuropäischer Kulturinstitutionen und der fehlenden Aufarbeitung der jüngeren Kunstgeschichte in Rumänien.

“DIYALOG”: New Energies
Folgende Galerien und Kunstinstitutionen präsentieren im Rahmen von “DIYALOG”: New Energies ausgewählte Kunstpositionen:

Rumänien: Club Electroputere (Bukarest) zeigt erstmals das in der Öffentlichkeit noch wenig bekannte Œuvre von Mihail Trifan. Experimental Project (Bukarest) präsentiert Arbeiten von Marilena Preda Sânc, Valeriu Șchiau und Patricia Teodorescu. KILOBASE BUCHAREST (Bukarest) überrascht mit Werken von Apparatus 22, Farid Fairuz, Carl & Pontus Olsson und Tobias Sternberg. Salonul de proiecte (Bukarest) zeigt mit Arbeiten auf Papier 42 Kunstpositionen zum Thema Geld. Kasachstan: IADA (International Art Development Association) macht mit der Gruppen-ausstellung „Ahh... Youth!“ auf die junge zentralasiatische Künstlergeneration – Ada Yu, Bahyt Bubikanova und Gulnur Mukazhanova – aufmerksam. Türkei: Cda Projects (Istanbul) stellt Arbeiten von Burçak Bingöl, Alpin Arda Bağcık, Zeynep Kayan und Özlem Şimşek aus.

RUMÄNIEN
Der Club Electroputere wurde 2009 von Adrian Bojenoiu und Alexandru Niculescu als ein rumänisches Zentrum für zeitgenössische Kultur in Bukarest gegründet und verfolgt das Ziel, neue Formen des künstlerischen Ausdrucks zu fördern und den kulturellen Diskurs in der rumänischen Kunst wieder in Gang zu setzen. Mit Mihail Trifan präsentiert der Club Electroputere im Rahmen von “DIYALOG”: New Energies eine experimentelle, wenig in der Öffentlichkeit bekannte rumänische Einzelposition. Ohne Bezug zum Ausland und der einschlägigen kulturellen, künstlerischen Umgebung, in der regelmäßig und konstant ein Austausch von Ideen stattfindet, bleibt Trifans Kunst teilweise vom westlichen und manchmal auch vom nationalen Diskurs isoliert. Seine Arbeiten vereinen mit Leichtigkeit Malerei, Performance, Installation, Objekt und Musik. Mit ihrem bedachtsam ungenauen Ziel der Forschung und Thematisierung sind seine Werke mit Informationen aufgeladen, die zu Übersättigung, Chaos und Selbstzerstörung führen. Seine Werke haben ihre Wurzeln im sensitiven Konzeptualismus, ohne offensichtliche Elemente der politischen und sozialen Kritik zu enthalten, was Trifans Kunstposition unter die wenig rezipierten Künstler von Osteuropa reiht. Aus diesem Grund ist die Einzelpräsentation im Rahmen von “DIYALOG”: New Energies eine Premiere. www.clubelectroputere.ro


Kunst, Ausstellung




  • 10.10.2013 - 13.10.2013
    Ausstellung »

    10. bis 13. Oktober 2013 auf der VIENNAFAIR The New Contemporary zu sehen.



Neue Kunst Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
WIEDERÖFFNUNG DER
Ab Dienstag, dem 18. Mai 2021, öffnen die staatlichen Häuser...
HERWIG TURK ANAMNESE
Der österreichische Künstler Herwig Turk setzt sich seit...
Meistgelesen in Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
"Das wunderschöne
"Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin,...
Marianna Simnett LAB RATS
"Ich interessiere mich für Grenzüberschreitungen, für...
  • “DIYALOG”: New Energies