• Menü
    Stay
Schnellsuche

NS-Zeit

Keep Smiling. Humor als Waffe

NS-Zeit

Dass Humor auch in Krisenzeiten eine mächtige Waffe ist, zeigt die Ausstellung Keep Smiling in den Multimedialen Sammlungen. Die von der Intro-Graz-Spection in Kooperation mit den Multimedialen Sammlungen konzipierte Schau zeigt satirische Darstellungen aus der NS-Zeit – vorwiegend aus nicht-deutschsprachigen Ländern – die erstmals in dieser umfassenden Form präsentiert werden.

1914–1964: Zwei Weltkriege, Bürgerkriege, zwölf Jahre NS-Terror, der Kalte Krieg zwischen Ost und West mit der sich immer wieder zuspitzenden Gefahr eines Atomschlages. Im Europa des 20. Jahrhunderts – mit seiner Fülle an Konflikten – gehörte zum Umgang mit Angst und Bedrohung auch der Humor. Ob als Teil der Propaganda medialer Kriegsführung von staatlicher Seite oder als Instrument des Widerstands, als privates Statement oder als Kommentar zum Zeitgeschehen aus nicht unmittelbar betroffenen Ländern – Humor war ein wirkungsvolles Aufklärungsmittel, er machte bestehende Missstände und sich daraus ergebende, mögliche Entwicklungen sichtbar. Humor demaskierte Demagogen. Von den Machthabern dagegen wurde er gezielt als Ablenkung von kritischen Situationen und Verharmlosung eingesetzt, der politische Gegner damit, je nach Kalkül, bagatellisiert oder dämonisiert. Im Krieg der Worte und Bilder konnte so subtile Satire auf schadenfreudige Häme oder intelligente Persiflage auf dumpfen Witz treffen.

Mit dem Ersten Weltkrieg wurden auch erstmals offizielle Propagandastellen gegründet. Sie steuerten den Informationsfluss und die Zensurmaßnahmen. Blieben anfangs Printmedien wie Tageszeitungen, Plakate oder Flugblätter die Hauptinformationsquellen für Zivilisten und Soldaten, entstanden mit dem Aufkommen neuer Informationsmedien wie Tonträger, Film und später Radio sowie Fernsehen neue Möglichkeiten der Propaganda. Vorwiegend aus nicht-deutschsprachigen Ländern stammende Beispiele zeigen zudem die Sicht von außen auf Ereignisse, die den Lauf der Geschichte in Europa prägten.






  • 10.12.2014 - 29.03.2015
    Ausstellung »
    Universalmuseum Joanneum »

    Multimediale Sammlungen, Joanneumsviertel, Graz



Neue Kunst Ausstellungen
Unverblümt Camilla
„Betreten erwünscht“ heißt es in der Ausstellung...
The Permanent Collection
Explore Vincent van Gogh's masterpieces in the museum...
Achmîm Ägyptens
Die Ausstellung ist der ältesten Stadt Ägyptens gewidmet und...
Meistgelesen in Ausstellungen
Greg Gorman: The Outsiders.
Am 13. März 2019 eröffnet die Einzelausstellung The Outsiders...
The Permanent Collection: Van
Explore Vincent van Gogh's masterpieces in the museum...
Achmîm Ägyptens vergessene
Die Ausstellung ist der ältesten Stadt Ägyptens gewidmet und...
  • Blatt aus HITLERIADA FURIOSA von Stanislaw Toegel, Deutschland 1946  Der polnische Autodidakt wurde 1944 als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt. Seine in der Gefangenschaft angefertigten Skizzen wurden nach seiner Befreiung von einem deutschen Verleger in zwei Mappenwerken veröffentlicht.
    Blatt aus HITLERIADA FURIOSA von Stanislaw Toegel, Deutschland 1946 Der polnische Autodidakt wurde 1944 als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt. Seine in der Gefangenschaft angefertigten Skizzen wurden nach seiner Befreiung von einem deutschen Verleger in zwei Mappenwerken veröffentlicht.
    Universalmuseum Joanneum
  • Die Entwicklung der Menschheit. Vom Menschenaffen zum Affenmenschen  Abbildung aus De Notenkraker, 1915, Niederlande, Grafik: Albert Hahn
    Die Entwicklung der Menschheit. Vom Menschenaffen zum Affenmenschen Abbildung aus De Notenkraker, 1915, Niederlande, Grafik: Albert Hahn
    Universalmuseum Joanneum
  • Ben Hur  Fotocollage in Marianne, April 1939, Frankreich, Gestaltung: Marinus ( Jacob Kjeldgaard)
    Ben Hur Fotocollage in Marianne, April 1939, Frankreich, Gestaltung: Marinus ( Jacob Kjeldgaard)
    Universalmuseum Joanneum
  • Unschuldiges Österreich  Rückseite Der Simpl, Deutschland 1946, Grafik: Jörg Wisbeck
    Unschuldiges Österreich Rückseite Der Simpl, Deutschland 1946, Grafik: Jörg Wisbeck
    Universalmuseum Joanneum
  • Postkarte  Soldat tritt Kaiser Franz-Joseph Postkarte aus Privatbesitz, Herkunft Italien
    Postkarte Soldat tritt Kaiser Franz-Joseph Postkarte aus Privatbesitz, Herkunft Italien
    Universalmuseum Joanneum