• Menü
    Stay
Schnellsuche

Gemäldegalerie

Lust am Schrecken. Ausdrucksformen des Grauens

Gemäldegalerie

Die Gemäldegalerie widmet sich in ihrer großen Winter-Ausstellung der paradoxen Tatsache, dass die Darstellungen grauenvoller Begebenheiten im Betrachter | in der Betrachterin gleichzeitig Gefühle von Lust und Entsetzen hervorrufen, also ebenso faszinieren wie erfreuen können. Gezeigt werden Gemälde und Skulpturen von der Renaissance zum Klassizismus, die auf Schönheit und Staunen angelegt sind, obwohl sie eigentlich furchtbare Geschichten darstellen, darunter neben Hieronymus Bosch auch Werke von Cranach, Tizian, Rubens, Artemisia Gentileschi, Jan Liss, Francesco del Cairo, Luca Giordano, Langetti, Loutherbourg und Casavona.






  • 12.12.2014 - 15.03.2015
    Ausstellung »
    Akademie der Künste Wien »

    Dienstag - Sonntag, Feiertag
    10.00 - 18.00 Uhr
    (zusätzlich am 29.12.2014 und 05.01.2015)
    Geschlossen am 24. - 25.12.2014 und am 01.01.2015

    Eintritt
    Regulär 8 €
    Ermäßigt 5 €



Neue Kunst Ausstellungen
Achim Mende – Crazy
Achim Mende ist einer der prominentesten Fotografen im...
Freibad Ausstellung
Etwas Erholung abseits des Stadtlebens, der Geruch von...
Écrits d’Art Brut –
Liebeserklärungen, Wutbriefe, erotische Botschaften,...
Meistgelesen in Ausstellungen
Purer Zufall
Welche Rolle spielt der Zufall in der Kunst? Wann wird der...
Meisterwerke der Berliner
Die Ausstellung „Grunewald und Großstadtluft“...
MÉCHANT
Das multimediale Werk Méchant Méchant (Böse Böse) ist ein...
  • Angelo Caroselli, Der Selbstmord des Cato, © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
    Angelo Caroselli, Der Selbstmord des Cato, © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
    Akademie der Künste Wien