• Menü
    Stay
Schnellsuche

Griffelkunst

20 Jahre Neuerwerbungen für die Grafische Sammlung

Griffelkunst

Die Bedeutung der Griffelkunst-Vereinigung für Wilhelmshaven Das Jahr 2015 starten wir mit einem Blick in ein sehr präsentes, zugleich aber auch verschwiegenes Feld der Grafikkunst und beleuchten ein wichtiges Kapitel des Förderns und Sammelns von zeitgenössischer Kunst.

Die seit 1925 bestehende Griffelkunst-Vereinigung beeinflusst seit über 80 Jahren direkt oder indirekt jede sammlerische Tätigkeit in Deutschland, auch die öffentlicher Kunstsammlungen. Die in Europa einzigartige Förderung der „Kunst für jedermann“ formt seit den 1980er Jahren auch die Grafiksammlung der Kunsthalle Wilhelmshaven, die auf etwa 800 Blätter angewachsen ist, doch wie sehr, wird diese Ausstellung zeigen.

Die Kunsthalle Wilhelmshaven wirft in dieser Ausstellung anhand herausragender künstlerischer Positionen einen Blick auf die Bedeutung der Griffelkunst-Vereinigung für Wilhelmshaven. Neben Highlights der graphischen Sammlung der Stadt Wilhelmshaven und des Vereins der Kunstfreunde für Wilhelmshaven e. V. stellen wir einige Künstler der Griffelkunst wie Yvette Kießling (*1978, Leipzig), Jonathan Meese (*1970, Tokio) und Jorinde Voigt (*1977, Frankfurt/M.) ins Zentrum, die mit Werken in den genannten permanenten Sammlungen vertreten sind. 

Die Ausstellung zeigt erstmals einen Teil der Neuerwerbungen aus den letzten 20 Jahren und deckt damit ein Stück Wilhelmshavener Sammlungsgeschichte auf. Neben Highlights bisher verborgener Griffelkunstblätter, die in der Grafiksammlung schlummern wie von Lyonel Feininger, Felix Valotton, Sigmar Polke und vielen anderen, stellen wir Künstler der 1970er-Jahre-Generation vor, die sich heute mit den vielseitigen Möglichkeiten der „Griffelkunst“ auseinandersetzen. Inkjet-Druck, handkolorierte Lithographien und ungewöhnliche Siebdrucke stellen etwa Jonathan Meese (*1970, Tokio), Volker Renner (*1977), Yves Netzhammer (*1970, Affoltern am Albis), Jorinde Voigt (*1977, Frankfurt/M.) und nicht zuletzt Yvette Kießling (*1978, Leipzig), her, die im Freien direkt vor dem Motiv am Lithostein arbeitet (siehe Abb. 1).

Für den Eröffnungsvortrag laden wir den 1. Vorsitzenden der Griffelkunst-Vereinigung, Professor Dr. Ralf Busch, ein. Der Hamburger Wissenschaftler wird einen vertieften Einblick in die Arbeit der Vereinigung geben. Wie traditionelle Drucktechniken wie Lithografie oder Radierung gerade den jungen Künstlern wieder (neu) vermittelt werden, wird ein wichtiges Thema seines Vortrags bilden.

Die Begleitbroschüre für Besucher gibt einen Einblick in die Verflechtung von Griffelkunst und Grafiksammlung von Stadt und Verein und stellt zahlreiche Highlights vor.






  • 06.02.2015 - 12.04.2015
    Ausstellung »
    Kunsthalle Wilhelmshaven »

    Öffnungszeiten
    Di 14.00 – 20.00 Uhr
    Mi – So 11.00 – 17.00 Uhr
    Montags geschlossen

    Eintritt
    Erwachsene € 3,00
    ermäßigt € 2,00
    Mitglieder des Kunstvereins frei

    Der Besuch von Schulklassen ist kostenlos.



Neue Kunst Ausstellungen
DE CHIRICO Magische
Mit Magische Wirklichkeit ist in Hamburg erstmalig eine...
100 Jahre Uhrenmuseum
Dieses Jahr feiern wir 100 Jahre Uhrenmuseum! Zum Anlass...
Hommage à VALIE EXPORT
VALIE EXPORT gilt international als eine der wichtigsten...
Meistgelesen in Ausstellungen
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
  • Yvette Kießling an der Arbeit im Freien. © Künstlerin
    Yvette Kießling an der Arbeit im Freien. © Künstlerin
    Kunsthalle Wilhelmshaven
  • Jonathan Meese, HEILBUTTN’S DER KUNST (FORMZUCKI), 2006/11, Handkolorierte Lithographie auf Holzdruck, 75 x 56,50 cm. Kunsthalle Wilhelmshaven; © VG Bild-Kunst, Bonn 2015
    Jonathan Meese, HEILBUTTN’S DER KUNST (FORMZUCKI), 2006/11, Handkolorierte Lithographie auf Holzdruck, 75 x 56,50 cm. Kunsthalle Wilhelmshaven; © VG Bild-Kunst, Bonn 2015
    Kunsthalle Wilhelmshaven
  • Volker Renner, Aus der Serie Wie war Las Vegas 1-6, 2011, Inkjet-Druck, 30 x 40 cm. Kunsthalle Wilhelmshaven
    Volker Renner, Aus der Serie Wie war Las Vegas 1-6, 2011, Inkjet-Druck, 30 x 40 cm. Kunsthalle Wilhelmshaven
    Kunsthalle Wilhelmshaven
  • Félix Vallotton, Wolken, o. J., Holzschnitt, 27 x 18,5 cm. Städtische Kunstsammlung Wilhelmshaven
    Félix Vallotton, Wolken, o. J., Holzschnitt, 27 x 18,5 cm. Städtische Kunstsammlung Wilhelmshaven
    Kunsthalle Wilhelmshaven
  • Lyonel Feininger, Auf der Quaimauer, o. J., Holzschnitt (posthum), 17 x 21,5 cm. Städtische Kunstsammlung Wilhelmshaven
    Lyonel Feininger, Auf der Quaimauer, o. J., Holzschnitt (posthum), 17 x 21,5 cm. Städtische Kunstsammlung Wilhelmshaven
    Kunsthalle Wilhelmshaven