• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ferne Welten

Der Goldschatz aus der Pipeline

Ferne Welten

„Der Goldschatz aus der Pipeline“ - unter diesem Motto präsentiert das Archäologische Museum Hamburg im Rahmen der Ausstellung „Ferne Welten – so nah“ vom 16. bis 25.04.2015 im Alstertal Einkaufszentrum eines der spektakulärsten Ausgrabungsprojekte Norddeutschlands. Die Ausgrabung auf der Trasse der Nordeuropäischen Erdgas-Leitung (NEL) in den Jahren 2010 bis 2012, an der das Museum beteiligt war, stellt den bislang größten Grabungsschnitt dar, der jemals in dieser Region angelegt wurde. Das Highlight unter den dort entdeckten Funden ist der bronzezeitliche Goldschatz von Gessel.

Seit 2013 transportiert die Nordeuropäische Erdgas-Leitung (NEL) Erdgas aus Sibirien nach Deutschland. Der Bau der Pipeline wurde in Norddeutschland über mehrere Jahre von einem umfangreichen Ausgrabungsprojekt begleitet. Auf dem rund 200 km langen Teilabschnitt von der Elbe bis ins Osnabrücker Land wurden mehr als 150 bis dahin unbekannte Siedlungen und Gräberfelder entdeckt. Während der Grabungsarbeiten machten die Archäologen einen sensationellen Fund: Den Goldschatz von Gessel. Vor rund 3.500 Jahren vergraben, gehört er zu den größten bronzezeitlichen Goldschätzen, die je in Europa gefunden wurden.

Der Fund hat ein Gewicht von 1,7 Kilogramm. Er wurde zunächst im Block geborgen und dann mit neuesten technischen Möglichkeiten im Labor untersucht. Mit einem extrem leistungsfähigen Computertomographen konnte der Erdblock durchleuchtet und die Lage der einzelnen Goldobjekte detailliert bestimmt werden. So konnte man anschließend ein 3D- Modell erstellen, mit dessen Hilfe die minutiöse Freilegung des Fundes möglich wurde. Insgesamt besteht der Goldhort aus 117 Objekten, darunter Armreifen und Gewandspangen. Ein Großteil des Goldes weist nach archäometallurgischen Untersuchungen eine große Homogenität auf und könnte aus Zentralasien stammen. Dies ist ein Hinweis auf die weitgespannten Handelswege in der Bronzezeit.

Im Rahmen der Ausstellung „Ferne Welten – so nah“ im Alstertal Einkaufszentrum gewährt das Archäologische Museum Hamburg nun einen exklusiven Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Goldschatzes. Entdecken Sie den „Goldschatz aus der Pipeline“!








Neue Kunst Ausstellungen
RESET - Museum. Sammlung
Das Museum Haus Konstruktiv freut sich, anlässlich seines 35-...
NADINE IJEWERE .
C/O Berlin präsentiert ab Wiedereröffnungbis 02. September...
UGO RONDINONE. LIFE TIME
Ugo Rondi­none (*1964) verleiht alltäg­li­chen...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ingrid Pröller - menschlich –
Im Rahmen des Kunstprojekts Serendipity zeigt der Kunstraum...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
  • Goldschatz von Gessel
    Goldschatz von Gessel
    Archäologische Museum Hamburg
  • Die Trasse der Nordeuropäischen Erdgas Leitung
    Die Trasse der Nordeuropäischen Erdgas Leitung
    Archäologische Museum Hamburg