• Menü
    Stay
Schnellsuche

Graz

Triest-Tage 2015 | Partnerstädte feiern ihre Beziehung

Graz

Unter dem Motto Diversität ist Reichtum laden das Universalmuseum Joanneum, die Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik und das Forum Europeo Italo-Austriaco Trieste von 27. bis 31. Mai 2015 zu den populären Triest-Tagen in das Museum im Palais und ins Grand Café Kaiserfeld sowie erstmals auch für einen Tag nach Seckau (Café Konditorei Regner). „Triest und Graz gehören einer Region an, die Vielfalt auf engem Raum bietet“ – so Initiator Gerhard M. Dienes – „und Vielfalt ist Reichtum. Dies wurde im Zeitalter des Nationalismus als negativ erachtet. Der Erste Weltkrieg war Resultat dieser monolithische Identitäten fordernden „Erzpest“ (Stefan Zweig).“ 100 Jahre danach bildet daher der „Große Krieg“ am Karst und am Isonzo ein Schwerpunktthema. Als besonderes Highlight gilt aber der Auftritt des bekannten Autors Veit Heinichen, der über seine Erfahrungen und Eindrücke von Triest spricht – jene Stadt, die seit 20 Jahren sein zu Hause ist.

Kaffeegespräch und Ausstellung
Bereits am Mittwoch, dem 27. Mai, beginnen die Triesttage mit einem Gespräch über den „Sehnsuchtsort Triest“ im Grand Café Kaiserfeld in Graz. Am Donnerstag, dem 28. Mai, wird um 16 Uhr in der Café Konditorei Regner in Seckau die Ausstellung Außerhalb von Graz/fuori da Graz: Die Kaffeehäuser von Triest eröffnet. Sie zeigt aktuelle Fotografien des Künstlers Martin Behr, denen historischen Aufnahmen gegenübergestellt werden.

Das Wochenende im Museum im Palais
Schauplatz aller weiteren Veranstaltungen ist das Museum im Palais: Am Freitag, dem 29. Mai richtet sich der Blick zunächst auf die Rolle der Stadt Triest während des „Großen Krieges“. Danach beleuchtet Bestsellerautor Veit Heinichen – der seit über 20 Jahren in Triest lebt - die reiche kulturelle und ethnische Diversität in Triest, die auch immer wieder Thema seiner Romane ist.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Naturwissenschaften und zeigt, dass schon im 19. Jahrhundert ein reger Austausch zwischen der Stadt am Meer und Graz stattfand: So finanzierte etwa der Zoologe, Fotograf und Kustos Gottlieb Marktanner-Turneretscher 1875 ein erstes Seewasser-Aquarium für das Joanneum.

Abschließend beschäftigen sich am Sonntag zwei Vorträge noch einmal mit dem „Großen Krieg“: Einerseits mit der Region um den Isonzo – jenem Fluss, der dutzend Mal Kriegsschauplatz war – und andererseits mit den Berichten der ersten Kriegsberichterstatterin Alice Schalek, die 1915 für die k.u.k. Kriegspresse von der Front berichtete.






  • 27.05.2015 - 31.05.2015
    Ausstellung »
    Universalmuseum Joanneum »

    Triest-Tage, 27.–31. Mai 2015
    27. Mai: Grand Café Kaiserfeld, Kaiserfeldgasse 19, 8010 Graz
    28. Mai: Café Konditorei Regner, Seckau 39, 8732 Seckau
    29.–31. Mai: Museum im Palais, Sackstraße 16, 8010 Graz



Neue Kunst Ausstellungen
FRITZ MARTINZ
Der österreichische Künstler Fritz Martinz (1924-2002)...
Jubiläumsausstellung auf
Die im Jahr 2014 in der Marienvorstadt eröffnete Kunstvilla...
Rotundenprojekt Nr. 9:
Die Neue Sammlung – The Design Museum entwickelt für...
Meistgelesen in Ausstellungen
Neuerwerbungen: DDR-Kunst von
Der Sammlungs-Schwerpunkt DDR-Kunst der Staatlichen Schlösser...
3hd 2021: Power Play
Westlichen Konventionen und Konstruktionen liegen...
Wiener Ringturm - Einer
Erste Ausstellung über einen Pionier der Moderne Im Rahmen...
  • Triest, Foto: © Martin Behr
    Triest, Foto: © Martin Behr
    Universalmuseum Joanneum