• Menü
    Stay
Schnellsuche

retro/perspektiv

Dix, Macke, Oppenheim & Co.

retro/perspektiv

Das Museum für Neue Kunst feiert 2015 sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass widmet es sich dem Ausgangspunkt seiner Sammlung, den bekannten Werken der Klassischen Moderne. Fachleute unterschiedlicher Disziplinen wurden angefragt, 30 Arbeiten namhafter Künstlerinnen und Künstler zu reflektieren und zu kommentieren. Entstanden sind Essays, Gedichte, Kurzgeschichten, Videoarbeiten, Raum- und Soundinstallationen, die die Betrachtenden zur Interaktion anregen.

Die Beiträge aus Literatur, Szenographie, Musik, Psychologie, Ethnologie und anderen Fachgebieten bedienen sich ihrer eigenen Sprachen und geben unerwartete Denkanstöße. Ihre Inspiration ist vielschichtig: Formale Aspekte einzelner Arbeiten fließen ebenso ein wie Stimmungen, historische, geographische, politische oder biographische Hintergründe. Sie fragen nach dem Verhältnis von Künstler, Werk, Betrachtenden und Museum oder befassen sich mit künstlerischen, finanziellen, gesellschaftlichen oder persönlichen Werten. Andere entwickeln angeregt durch die Werke neue Fantasien und Geschichten. Das vom Künstlerpaar Hösl & Mihaljevic geschaffene Ausstellungsdisplay nimmt für diese unerwarteten Begegnungen die Kunst von den Wänden und den Sockeln. Zusammen spiegelt die Vielfalt an Stimmen und Blickwinkeln in 30+30 retro/perspektiv den zeitgenössischen Umgang mit Kunst und die fa

Künstlerinnen und Künstler
Hans Arp | Willi Baumeister | Rudolf Belling | Julius Bissier | Rudolf Dischinger | Otto Dix | Max Ernst | Lyonel Feininger | Günter Fruhtrunk | K.O. Götz | Rudolf Großmann | Erich Heckel | Karl Hofer | Karl Hubbuch | Alexander Kanoldt | Oskar Kokoschka | August Macke | Paula Modersohn-Becker | Priska von Martin | Rudolf Möller | Hanna Nagel | Meret Oppenheim | Max Pechstein | Hermann Scherer | Wilhelm Schnarrenberger | Georg Scholz | Niklaus Stoecklin | Wladimir L. von Zabotin Beiträge Hans Arp | Ulf Aminde, Felix Ensslin & Kollegen | Felicitas Baumeister | Till Briegleb | Paul Brodowsky | Margarete Brüll | Jens Burde | Dietmar Dath | John von Düffel | Christian Falsnaes | Anne Gesthuysen | Norbert Grob | Jens Harder | Wolfgang Henze | Michael K. Iwoleit | James Kirby | Stefan Koldehoff | Kunstgeschichtliches Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg | Adam Linder | Annette Pehnt | Steffen Popp | Georg Stenger | Andreas Stichmann | Klaus Theweleit | Marga Trescher | Lot Vekemans | Dagmar Vinz | Marc Wittmann | Julia Zange | Matthias Zschokke






  • Nagel Auktionen gehört zu den führenden Kunstauktionshäusern in Deutschland. Jährlich werden im...
  • 14.03.2015 - 07.06.2015
    Ausstellung »
    Städtische Museen Freiburg »

    Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr

    Dauer- und Sonderausstellung: 7 Euro / erm. 5 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
Kutscher/Reifarth/
ARS MUNDI 2020 — Ach, Och und Aerosole heißt die neu in...
Welt im Umbruch. Von
Die Ausstellung beleuchtet eine Zeit der Extreme und...
MUC / Schmuck.
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19....
Meistgelesen in Ausstellungen
Ingrid Pröller - menschlich –
Im Rahmen des Kunstprojekts Serendipity zeigt der Kunstraum...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
  • Wladimir L. von Zabotin, Bildnis Stef Grimm, 1924, Leihgabe des MWK Baden-Württemberg, Foto: Hans Peter Vieser
    Wladimir L. von Zabotin, Bildnis Stef Grimm, 1924, Leihgabe des MWK Baden-Württemberg, Foto: Hans Peter Vieser
    Städtische Museen Freiburg