• Menü
    Stay
Schnellsuche

österreichischer Künstler

Walter Pichler Plattform über dem Bach

  • Ausstellung
    Walter Pichler Plattform über dem Bach
    07.06.2015 - 20.09.2015
    Museion »
österreichischer Künstler

Der 2012 verstorbene Künstler hat die Fertigstellung dieser Plattform nicht mehr erlebt. Die dokumentarische Ausstellung in der Museion Passage zeigt Reproduktionen von Originalzeichnungen, von den ersten Entwürfen bis zur konkreten Umsetzung, sowie Fotos aus der Bauphase und der fertiggestellten Plattform.

Das Quadrat ist 4 x 4 Meter groß. Der Boden ist aus Lärchenholz, die Trägerstruktur aus braunrot lackiertem Stahl. Die Konstruktion hat zwar keine besondere Funktion, aber jedes Detail ist mit großer Sorgfalt ausgeführt. Walter Pichler entwickelte seine „Plattform über dem Bach“ als Ergänzung zu seinem „Haus neben der Schmiede“. Man hat mit Bezug auf dieses Haus von „Idealprojekt“ und „Hausmonument“ gesprochen, dessen wesentliches Material nach Aussage des Künstlers Erinnerung ist. Bei der bis ins kleinste Detail geplanten Plattform handelt es sich um eine zweckfreie Setzung. Die Konstruktion führt schließlich nirgendwo hin und hat keine andere praktische Funktion, als die, dass man von ihr aus auf den Bach schauen kann. Damit verweist diese Arbeit auf eine ähnliche Konstruktion des Künstlers – eine Plattform, die dieser Anfang der neunziger Jahre für den Garten des Museums für angewandte Kunst in Wien entworfen hatte.

Aus der Wiener utopischen Architektur der 1960er Jahre kommend, bewegt sich Walter Pichler auf der Schwelle zwischen Architektur, Skulptur und Zeichnung. Wie immer in seinem Werk, sind Bauten nicht nur Architektur, sondern immer auch Kunst. Haus und Plattform sind daher Skulpturen und bilden ein Gesamtkunstwerk, in dem elementare Formen auf höchste technische Präzision treffen und sich autochthone Materialien mit ausgefeiltem Stahlbau verbinden. Dieser Dualismus zwischen Mythos und Präzision oder Technik und Phantasie ist ein unverwechselbares Kennzeichen von Pichlers Werk. Auch die im Museion gezeigten Materialien spiegeln diese Vision des Künstlers wieder: Ausgefeilte technische Detailzeichnungen für den Bau der Plattform stehen hier neben freien Zeichnungen, die mit dem Bleistift oder mit den für Pichler typischen Erdfarben ausgeführt sind.

 

 

Kuratiert von Andreas Hapkemeyer






  • 07.06.2015 - 20.09.2015
    Ausstellung »
    Museion »

    Opening 06/06/2015
    16 Uhr: Museion Passage, Bozen
    18 Uhr: Eggental, Haus neben der Schmiede

     

     

     



Neue Kunst Ausstellungen
Jahresausstellung der
Insgesamt 46 Kunstschaffende sind eingeladen, ihre Werke im...
Bruce Conner. Light out
Bruce Conners (1933-2008) kritische Haltung zur Kunstwelt ist...
Zimoun
Das Museum Haus Konstruktiv widmet dem Berner Künstler Zimoun...
Meistgelesen in Ausstellungen
VIENNA CITY GALLERYWALK 12.9.
Erleben Sie einen KUNSTTAG an 48 Galeriestandorten mit einem...
PAULA MODERSOHN-BECKER
Keine andere deut­sche Künst­le­rin der Klas­...
Raghu­bir Singh Kolka­ta
Der Fo­to­graf Raghu­bir Singh (1942 Jaipur -...
  • fangreichen, der Mutter des Künstlers gewidmeten Zyklus von Zeichnungen.        Bild: Walter Pichler, Plattform über dem Bach. Foto: Christian Rigliaco
    fangreichen, der Mutter des Künstlers gewidmeten Zyklus von Zeichnungen. Bild: Walter Pichler, Plattform über dem Bach. Foto: Christian Rigliaco
    Museion