• Menü
    Stay
Schnellsuche

Blick auf die Welt

AUGEN AUF! 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE

  • Ausstellung
    AUGEN AUF! 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE
    04.12.2015 - 21.02.2016
    WestLicht »
Blick auf die Welt

AUGEN AUF! 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE zeigt die Geschichte einer Revolution. Mit der Erfindung der Leica vor 100 Jahren brach in der Fotografie ein neues Zeitalter an, der Blick auf die Welt war von nun an ein anderer. Kompaktes Format, Hochleistungsobjektive, leise Mechanik sowie die innovative Verwendung von 35mm-Kinofilm ermöglichten flexibles, dynamisches Fotografieren, extreme Perspektiven und eine noch nie dagewesene Spontaneität. Die neue Schnelligkeit, Freiheit und Leichtigkeit bediente die Bedürfnisse einer sich beschleunigenden Zeit und inspirierte FotografInnen weltweit zu einer richtungsweisenden und experimentierfreudigen Bildsprache.

Die Ausstellung AUGEN AUF! beleuchtet die Geschichte der Leica Fotografie von den Anfängen bis in unsere Tage. Zu sehen sind Meisterwerke international renommierter Fotografinnen und Fotografen, ergänzt um ausgewählte Kameramodelle aus 100 Jahren Leica Technik. Nach Stationen in Hamburg, Frankfurt und Berlin kommt die Ausstellung nun nach Österreich und wird in Wien übergreifend vom Fotomuseum WestLicht und der Galerie OstLicht präsentiert, die zu den Hauptleihgebern der Schau gehören. Die Ausstellung vereint unter anderem Arbeiten von Alexander Rodtschenko, Ilse Bing, Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, Christer Strömholm, Bruce Davidson, Inge Morath, William Eggleston, René Burri, Susan Meiselas, Thomas Hoepker, Bruce Gilden und vielen weiteren. WestLicht beheimatet dabei den klassischen Teil der Auswahl, OstLicht zeigt den zeitgenössischen Part. Die in der Galerie OstLicht ausgestellten Arbeiten stehen zum Verkauf.

WESTLICHT – TEIL I DIE KLASSIKER
VON ALEXANDER RODTSCHENKO BIS THOMAS HOEPKER

Das Fotomuseum WestLicht ist seit seinem Bestehen eng mit dem Namen Leica verbunden. Bei den zweimal jährlich hier von Peter Coeln veranstalteten Vintage-Kamera-Auktionen erzielen die Lose aus dem Hause Leitz/Leica regelmäßig Rekordpreise. Erstmals verdeutlicht nun AUGEN AUF! aus kunst- und kulturgeschichtlicher Perspektive, wie die Leica das fotografische Sehen im 20. Jahrhundert revolutionierte. Ergänzt wird die Ausstellung in Wien durch die reichen Bestände der WestLicht Kamerasammlung.

OSTLICHT – TEIL II DIE ZEITGENOSSEN
VON BRUCE GILDEN BIS JING HUANG

Die Leica ist die Kamera der Wahl nicht nur für einige der wichtigsten FotografInnen der Gegenwart, sondern auch für eine Reihe von Newcomern, die das Medium in den kommenden Jahren prägen werden. Die Galerie OstLicht bietet die einmalige Gelegenheit, ein Stück aktueller Fotogeschichte zu erwerben. Alle im OstLicht ausgestellten Arbeiten stehen zum Verkauf.

„DIE LEICA IST DIE VERLÄNGERUNG MEINES AUGES.“ HENRI CARTIER-BRESSON
Der fallende Soldat von Robert Capa, der Pfützenspringer von Cartier-Bresson, das küssende Paar am Times Square von Alfred Eisenstaedt, die vor Napalm flüchtenden Vietnamesen von Nick Út – all diese Ikonen sind mit einer Leica aufgenommen, jede von ihnen hat sich tief in das kollektive Gedächtnis eingeschrieben. Erst die technische Innovation machte diese Bilder überhaupt möglich: Die vor Einführung der Leica gängigen klobigen Apparate waren zu unbeweglich, um dem Ereignisreichtum des Lebens wirklich beizukommen. So hat die Kleinbildkamera seit ihrer Einführung unsere Sicht auf die Welt entscheidend geformt.

Das Ur-Modell der Leica, ein Markenname, der sich aus dem Unternehmen Leitz und Camera zusammensetzt, wurde im März 1914 vom Feinmechaniker und Hobbyfotografen Oskar Barnack entwickelt. Barnack gelang erstmals die Konstruktion einer funktionstüchtigen Kleinkamera für 35mm-Kinofilm. Bedingt durch den Weltkrieg verzögerte sich die serielle Produktion und Markteinführung durch den Unternehmer Ernst Leitz II noch bis 1925. Dann begann die Erfolgsgeschichte.

Mit der bequem in jeder Manteltasche zu verstauenden Leica zog die Fotografie in den Alltag ein. Das Medium wurde demokratischer, die Leica und der vergleichsweise günstige Kleinbildfilm machten die Fotografie attraktiver für die neuen Angestelltenschichten, für emanzipierte Frauen, Quereinsteiger und Amateure.

In der von Hans-Michael Koetzle kuratierten Ausstellung führen rund 300 Fotografien sowie Kameras, Zeitschriften und Fotobücher durch die unterschiedlichen Aspekte einer sich ab Mitte der 1920er Jahre abzeichnenden Leica Fotografie. AUGEN AUF! ist so auch eine Stilgeschichte des Mediums von der Moderne bis zur postmodernen Vielfalt der Gegenwart, vom Neuen Sehen über die Photographie humaniste bis zu Modeaufnahmen, von der subjektiven Fotografie über die Autorenfotografie bis zur Street Photography und künstlerischen Fotografie.

DAS BUCH ZUR AUSSTELLUNG
Hrsg. von Hans-Michael Koetzle, mit Texten von Alejandro Castellote, Michael Ebert, Peter Hamilton, Anton Holzer, Thomas Honickel, Hans-Michael Koetzle, Franziska Mecklenburg, Rebekka Reuter, Ulf Richter, Christoph Schaden, Emília Tavares, Enrica Viganò, Bernd Weise und Thomas Wiegand.

Kehrer Verlag, 564 Seiten, ca. 1.200 Farbabbildungen
deutsche und englische Ausgabe verfügbar
27 x 32 cm, Festeinband
Preis € 99






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 04.12.2015 - 21.02.2016
    Ausstellung »
    WestLicht »

    TEIL I DIE KLASSIKER
    Fotomuseum WestLicht
    04.12.2015 – 21.02.2016

    TEIL II DIE ZEITGENOSSEN
    Galerie OstLicht
    11.12.2015 – 13.02.2016



Neue Kunst Ausstellungen
Fokus: Expressionismus.
Fundament des Kunstmuseum Ravensburg ist die Sammlung Selinka...
IMPRINT OF THE FUTURE.
The Istituto Centrale per la Grafica in Rome and the Museum...
Demian“ von Hermann
Das Landestheater unterwegs macht in der Schiele-Stadt Tulln...
Meistgelesen in Ausstellungen
Reinhold Nägele. Chronist der
Reinhold Nägele gilt als bedeutender Beobachter...
Marco Jacconi präsentiert
Schweizer Newcomer mit Tiefgang Der Künstler Marco...
Die Gemeinschaftsausstellung
Die Gemeinschaftsausstellung Grün, Part II kommt zu Ihnen...
  • Christer Strömholm Nana, Place Blanche, Paris 1961 © Christer Strömholm / Strömholm Estate, 2014
    Christer Strömholm Nana, Place Blanche, Paris 1961 © Christer Strömholm / Strömholm Estate, 2014
    WestLicht
  • Oskar Barnack Flut in Wetzlar, 1920 © Leica Camera AG
    Oskar Barnack Flut in Wetzlar, 1920 © Leica Camera AG
    WestLicht
  • Ur-Leica von 1914 © Leica Camera AG
    Ur-Leica von 1914 © Leica Camera AG
    WestLicht
  • Nick Út Napalm-Angriff in Vietnam, 1972 © Nick Út / AP / Leica Camera AG, Courtesy of Skrein Photo Collection
    Nick Út Napalm-Angriff in Vietnam, 1972 © Nick Út / AP / Leica Camera AG, Courtesy of Skrein Photo Collection
    WestLicht
  • Hans Silvester Stahlgerüstmontage, ca. Ende der 1950er Jahre © Hans Silvester / Leica Camera AG
    Hans Silvester Stahlgerüstmontage, ca. Ende der 1950er Jahre © Hans Silvester / Leica Camera AG
    WestLicht
  • Alfons Walde Kitzbühel um 1940 © Alfons Walde / Bildrecht, Wien
    Alfons Walde Kitzbühel um 1940 © Alfons Walde / Bildrecht, Wien
    WestLicht
  • Viktor Kolář Einheimische beim Kegeln während eines Sommerwochenendes, aus der Serie »Ostrava« 1981 © Viktor Kolář
    Viktor Kolář Einheimische beim Kegeln während eines Sommerwochenendes, aus der Serie »Ostrava« 1981 © Viktor Kolář
    WestLicht