• Menü
    Stay
Schnellsuche

Künstlerische Praktiken um 1990

to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer

  • Ausstellung
    10.10.2015 - 14.02.2016
    MUMOK »
    MUMOK »
Künstlerische Praktiken um 1990

Marxistische Kunstgeschichte zwischen Möglichkeit und Notwendigkeit

„Aber etwas fehlt!“, insistiert Paul Ackermann, eine der Zentralfiguren von Bert Brechts Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (1930), gegenüber seinen das Leben feiernden Freund_innen. Inmitten dieser Hochburg des Vergnügens, der „Netzestadt“ Mahagonny, die die Arbeit abgeschafft hat und in der für Geld jeder Spaß zu kaufen ist, verspürt Paul Ackermann einen Phantomschmerz. Heute scheint die Situation, die Brechts Mahagonny ausmalt, durchaus realistisch: die Existenz einer Welt, in der Arbeit nicht mehr den Kern der gesellschaftlichen Synthese bildet und in der es dennoch keinen Grund zum Feiern gibt.

Über weite Strecken des 20. Jahrhunderts waren VertreterInnen der marxistischen Kunstgeschichte wie Lu Märten, Arnold Hauser, Meyer Schapiro, T. J. Clark, Carol Duncan oder Linda Nochlin entscheidende Impulsgeber_innen für die Verknüpfung gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen mit der Frage nach der Relevanz der Kunst. Es war die marxistische Kritik, die das Produkt

Im Herbst 2015 blickt das mumok auf das internationale Kunstgeschehen um 1990. Auf drei Ebenen werden Installationen, Publikationen, Objekte, Projekte, Filme und Interventionen von über 50 KünstlerInnen und KünstlerInnengruppen gezeigt. Sie alle stellen die herkömmlichen Formen des Ausstellens infrage und widmen sich den drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen ihrer Zeit.

So klar die Begriffe to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer die Funktionen einer Ausstellung scheinbar umreißen, so offen und fraglich war es um 1990, wie Kunst tatsächlich ausgestellt und an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Um 1990 steuerte die Aidskrise ihrem Höhepunkt entgegen, Identitäts- und Genderfragen wurden heftig diskutiert, soziale Ausschlussmechanismen waren ein zentrales Thema und die Folgen einer rasant voranschreitenden Globalisierung allerorts zu spüren. Die gesellschaftliche Funktion künstlerischer Arbeit wurde in dieser Situation ebenso heftig diskutiert wie das Verhältnis von Kunst und ihren Öffentlichkeiten, ihren Präsentations- und Rezeptionsbedingungen.

to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer wird sowohl international renommierte KünstlerInnen wie Felix Gonzalez-Torres, Louise Lawler oder Christopher Williams präsentieren als auch Positionen und Projekte zeigen, die bislang in Museen nur selten berücksichtigt wurden.






  • MUMOK
  • 10.10.2015 - 14.02.2016
    Ausstellung »
    MUMOK »

    Öffnungszeiten
    Montag: 14–19 Uhr
    Dienstag bis Sonntag: 10–19 Uhr
    Donnerstag: 10–21 Uhr

    Eintritt
    Normal € 10,–, Ermäßigt € 8,– bzw. € 7,–



Neue Kunst Ausstellungen
DAPHNÉ DOREL - Memories
Daphné Dorel, 1974 in Paris geboren, ist eine zeitgenössische...
In Venice, Jeffrey
Jeffrey Gibson on Representing the United States and Himself...
Jana Gruszeninks ist
Sie studiert freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste...
Meistgelesen in Ausstellungen
Heinz Mack: Neue Werke –
Seine experimentellen Licht-Installationen in der Wüste haben...
Europäische Avantgarde –
Marc Chagall, Wassily Kandinsky, Auguste Renoir, Alexej von...
UKIYOENOW. Tradition und
Ab 26. Oktober 2019 rocken Kiss, Iron Maiden und David Bowie...
  • Mark Dion  The Department of Marine Animal Identification of the City of New York ( Chinatown Division) ( in progress ) ,  1992, Dimensionen variabl e /  o verall dimensions vary with installation Courtesy of the artist, and Tanya Bonakdar Gallery, New York Photo: Bob Braine
    Mark Dion The Department of Marine Animal Identification of the City of New York ( Chinatown Division) ( in progress ) , 1992, Dimensionen variabl e / o verall dimensions vary with installation Courtesy of the artist, and Tanya Bonakdar Gallery, New York Photo: Bob Braine
    MUMOK
  • 0 3 Mark Dion  The Department of Marine Animal Identification of the City of New York (Chinatown Division) (Final stage) ,  1992, Dimensionen variable /  o verall dimensions vary with installation Courtesy of the artist, and Tanya Bonakdar Gallery, New York
    0 3 Mark Dion The Department of Marine Animal Identification of the City of New York (Chinatown Division) (Final stage) , 1992, Dimensionen variable / o verall dimensions vary with installation Courtesy of the artist, and Tanya Bonakdar Gallery, New York
    MUMOK
  • Fareed Armaly  Ausstellungsansicht Contact / e xhibition view  Contact ,  Galerie Nagel, Köln  / Cologne  1992 Sammlung / collection Gaby und Wilhelm Schürmann  Photo:  Andrea Stappart , c ourtesy of the artist
    Fareed Armaly Ausstellungsansicht Contact / e xhibition view Contact , Galerie Nagel, Köln / Cologne 1992 Sammlung / collection Gaby und Wilhelm Schürmann Photo: Andrea Stappart , c ourtesy of the artist
    MUMOK