• Menü
    Stay
Schnellsuche

Jenisch Haus

Salonfähig. Frauen in der Heine-Zeit

Jenisch Haus

Heinrich Heine gilt als einer der bedeutendsten deutschen Lyriker des 19. Jahrhunderts, als scharfzüngiger Ironiker und als Wegbereiter der literarischen Moderne. Mit der eleganten Leichtigkeit seiner Poesie und seinen polemischen Sottisen gegen den Geist seiner Zeit errang er bereits zu Lebzeiten eine hohe Popularität – auch unter zahlreichen hochgebildeten Salon-Frauen und Schriftstellerinnen, mit denen er einen regen Austausch pflegte.

In der Ausstellung „Salonfähig. Frauen in der Heine-Zeit“, die in Kooperation mit dem Heinrich Heine Institut Düsseldorf und dem Verein Heine Haus in Hamburg entstanden ist, werden einige dieser namhaften Frauen des 19. Jahrhunderts und ihre vielfältigen Beziehungen zum Dichter und Schriftsteller Heinrich Heine vorgestellt. Unter ihnen finden sich neben Heines Mutter Betty, die für seinen literarischen Werdegang eine wichtige Rolle spielte, und Elise Krinitz, Heines letzte große Liebe, so unterschiedliche Persönlichkeiten wie die Salonnière und Schriftstellerin Rahel Varnhagen von Ense, die Schriftstellerinnen George Sand und Madame de Staël, Fanny Lewald, Therese von Bacheracht, Ida Gräfin Hahn-Hahn und Heines royale Verehrerin Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi), zu der das Museum in Possenhofen exquisite Leihgaben zur Verfügung gestellt hat.

Anhand von Gemälden und Stichen, wertvollen Original-Handschriften, exklusiven Buchausgaben sowie besonderen Kleidungsstücken, Accessoires und historischen Portraits werden in der Ausstellung die Biografien und Lebenssituationen dieser Freundinnen, Feindinnen, Förderinnen und Gönnerinnen des Autors dargestellt, deren Verhältnis zum großen Spötter und Ironiker aus Liebe, Bewunderung, Verehrung und Respekt, aber auch aus Kritik und Ablehnung bestand.






  • 24.04.2016 - 23.10.2016
    Ausstellung »
    Historischen Museen Hamburg »

    Dienstag bis Samstag 10 – 17 Uhr
    Sonntag 10 – 18 Uhr

    Eintrittspreise
    9 € für Einzelbesucher
    5,50 € ermäßigt
    Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren



Neue Kunst Ausstellungen
Bruegel und seine Zeit
Sensible Helldunkelzeichnungen, kritische Moralsatiren,...
Mehr Licht Die Befreiung
Wolken, Wellen, Lichtreflexe – ab 1820 nutzen...
Wie entstand die
die aktuelle Ausstellung „EINE STADT WIRD BUNT“...
Meistgelesen in Ausstellungen
Bruegel und seine Zeit
Sensible Helldunkelzeichnungen, kritische Moralsatiren,...
New York Photography 1890-1950
New York ist die Hauptstadt der Photographie. Bereits vor...
Wie entstand die Graffiti-
die aktuelle Ausstellung „EINE STADT WIRD BUNT“...
  • Kaiserin Elisabeth, Photographie von Emil Rabending, 1865, Foto Wien Museum
    Kaiserin Elisabeth, Photographie von Emil Rabending, 1865, Foto Wien Museum
    Historischen Museen Hamburg
  • Therese von Bacheracht F.C. Gröger, 1830, Sammlung A. Kafka-Lützow Wien
    Therese von Bacheracht F.C. Gröger, 1830, Sammlung A. Kafka-Lützow Wien
    Historischen Museen Hamburg
  • Heinrich Heine Moritz David Oppenheim, 1831, Hamburger Kunsthalle, Foto bpk, Elke Walford
    Heinrich Heine Moritz David Oppenheim, 1831, Hamburger Kunsthalle, Foto bpk, Elke Walford
    Historischen Museen Hamburg
  • Fanny Lewald im Alter, Lazarus Wihl Privatbesitz
    Fanny Lewald im Alter, Lazarus Wihl Privatbesitz
    Historischen Museen Hamburg
  • Amalie Friedländer Friedrich Carl Gröger, Sammlung Altonaer Museum
    Amalie Friedländer Friedrich Carl Gröger, Sammlung Altonaer Museum
    Historischen Museen Hamburg
  • Betty Heine unbekannter Künstler, um 1830, Verein Heine Haus
    Betty Heine unbekannter Künstler, um 1830, Verein Heine Haus
    Historischen Museen Hamburg