• Menü
    Stay
Schnellsuche

Courbet bis Kirkeby

Kommen und Gehen. Künstleraufenthalte in der Region Frankfurt/RheinMain

Courbet bis Kirkeby

Die Region Frankfurt/RheinMain prägt seit jeher eine ständige Zu- und Abwanderung. Auch viele Künstlerinnen und Künstler kamen und gingen, verbrachten hier eine zeitlich begrenzte Lebens- und Schaffensphase. An ausgewählten Persönlichkeiten thematisiert die Ausstellung die Wechselbeziehungen zwischen Künstlern und ihrer temporären Wahlheimat: Mit welchen Erwartungen kamen sie? Was brachten sie an künstlerischem Potential mit? Wie engagierten sie sich in der Kunstszene und weshalb zogen sie wieder fort?

Die Ausstellung nimmt den Zeitraum von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis an das Ende des 20. Jahrhunderts in den Blick. Im Kontext sich stetig wandelnder historischer Konstellationen traten Künstler wie beispielsweise Gustave Courbet und Bernhard Hoetger, Willi Baumeister und Max Beckmann, Karl Otto Götz und Per Kirkeby mit der hiesigen Kulturszene jeweils auf ganz eigene Art und Weise in Beziehung.

Die Mobilität vieler Künstler bestimmte im Wesentlichen ihr individuelles Netzwerk. Vor allem die Aussicht auf Verkaufs- und Verdienstmöglichkeiten bewog die Kunstschaffenden zum Ortswechsel. Familie, Freunde, Lehrer, aber auch Sammler und Händler informierten über Standortgegebenheiten und vermittelten Kontakte, die den Aufenthalt in der Region Frank- furt/RheinMain als förderlich erscheinen ließen. Jedoch erfolgte die Zu- und Abwanderung nicht immer frei von Zwängen. In den Jahren 1933 bis 1945 mündete staatlicher Terror in Vertreibung und Vernichtung. Nach Kriegsende ermöglichte dann der erneute Zuzug auswär- tiger Künstler den Anschluss an das internationale Kunstgeschehen.

Die vielfältige, lebendige Kunstszene der Kulturregion Frankfurt/RheinMain verdankt sich so- mit auch den zahlreichen Impulsen migrierender Künstlerinnen und Künstler. Der Katalog erscheint im Michael Imhof Verlag und kostet 29,- € im Museum.






  • 25.09.2016 - 22.01.2017
    Ausstellung »
    Museum Giersch »

    Öffnungszeiten: Di–Do 12–19 Uhr; Fr–So 10–18 Uhr; Mo geschlossen Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung



Neue Kunst Ausstellungen
keF! Inside the Strom -
Midisage mit Frühschoppen Sonntag, 16. Mai, 12-16 Uhr Es...
Welt – Bühne – Traum
+++ Verlängerung der Ausstellung bis 9. Mai 2021 +++...
The Essl Collection
Erstmals in der Bundeshauptstadt Im Winter und Frühjahr 2020/...
Meistgelesen in Ausstellungen
FIGUREN 2014 – WIENER FIGUREN-
Es gibt sehr viele Liebhaber, Sammler und Hersteller von...
FRAUENSACHE. Wie Brandenburg
Im Jahr 2015 wird es 600 Jahre her sein, dass König Sigismund...
Bürgerlicher Alltag zur Zeit
Das Augsburger Klebealbum – eine kulturhistorische...
  • Hermann Lismann: Wanderer, 1920 Öl auf Pappe, 70,3 x 99,4 cm Bez. r. u.: H Lismann 9.20. Kunsthandel Widder, Wien Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Hermann Lismann: Wanderer, 1920 Öl auf Pappe, 70,3 x 99,4 cm Bez. r. u.: H Lismann 9.20. Kunsthandel Widder, Wien Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Hans Thoma: Wächter vor dem Liebesgarten, 1895 Öl auf Leinwand, 79 x 68,5 cm Bez. r. u.: HTh 95 [ligiert] Privatbesitz Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Hans Thoma: Wächter vor dem Liebesgarten, 1895 Öl auf Leinwand, 79 x 68,5 cm Bez. r. u.: HTh 95 [ligiert] Privatbesitz Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Josef Eberz: Südliche Landschaft, 1918 Öl auf Leinwand, 110,9 x 80,8 cm Bez. r. u.: J. EBERZ. 18. Privatsammlung Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Josef Eberz: Südliche Landschaft, 1918 Öl auf Leinwand, 110,9 x 80,8 cm Bez. r. u.: J. EBERZ. 18. Privatsammlung Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Armin Stern: Eschenheimer Turm, 1920er Jahre Öl auf Leinwand, 65,5 x 56 cm Bez. l. u.: Armin Stern Jüdisches Museum Frankfurt Foto: Herbert Fischer, Frankfurt a. M.
    Armin Stern: Eschenheimer Turm, 1920er Jahre Öl auf Leinwand, 65,5 x 56 cm Bez. l. u.: Armin Stern Jüdisches Museum Frankfurt Foto: Herbert Fischer, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Gustave Courbet: Die Quelle der Lison, 1864 Öl auf Leinwand, 60,8 x 50 cm Bez. l. u.: G. Courbet. Privatbesitz Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Gustave Courbet: Die Quelle der Lison, 1864 Öl auf Leinwand, 60,8 x 50 cm Bez. l. u.: G. Courbet. Privatbesitz Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Louise Rösler: Frühlingslandschaft mit blauem Zaun, 1952/53 Öl auf Leinwand, 50 x 69 cm Bez. r. u.: Louise Rösler 52/53 Museum Atelierhaus Rösler-Kröhnke Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Louise Rösler: Frühlingslandschaft mit blauem Zaun, 1952/53 Öl auf Leinwand, 50 x 69 cm Bez. r. u.: Louise Rösler 52/53 Museum Atelierhaus Rösler-Kröhnke Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M.
    Museum Giersch
  • Wilhelm Trübner: Ansicht von Kronberg, 1896/97 Öl auf Leinwand, 62 x 76 cm Bez. l. u.: W. Trübner Stiftung Kronberger Malerkolonie © Museumsgesellschaft Kronberg e. V.
    Wilhelm Trübner: Ansicht von Kronberg, 1896/97 Öl auf Leinwand, 62 x 76 cm Bez. l. u.: W. Trübner Stiftung Kronberger Malerkolonie © Museumsgesellschaft Kronberg e. V.
    Museum Giersch