• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schmuck

Hermine Prügger zu Gast bei Gössl Wien im Rahmen der WIENER SCHMUCKTAGE 2016

Schmuck

Schmuck.Nacht. Mi, 9.11.2016, 16–20 Uhr
Von 8. bis 12. November 2016 präsentieren sich die ProgrammpartnerInnen der WIENER SCHMUCKTAGE an 28 Orten in Wien. Ziel ist es, die ganze Fülle der aktuellen Schmuckproduktion einer breiteren Öffentlichkeit näherzubringen und SchmuckliebhaberInnen und SchmuckexpertInnen die Gelegenheit zu bieten ihre Erfahrungen und ihr Wissen über Schmuck zu vertiefen.

Die „Schmuck.Nacht.“, die am Mittwoch, dem 9. November 2016, von 16 bis 22 Uhr stattfindet, steht unter dem Motto „Von Schmuck besessen sein“. Galerien, Bildungsinstitutionen und Geschäfte präsentieren aktuelle Schmuckarbeiten. Der Bogen spannt sich vom innovativen Autorenschmuck über Objektkunst bis hin zu Upcycling-Design und neue Tendenzen in der traditionellen Goldschmiedekunst.
„Schmuck.Denken.“ In Vorträgen und Führungen geben Museen Einblick in ihre Sammlungsbestände und thematisieren Schmuck unter verschiedenen Aspekten; Ausbildungsstätten informieren über ihre Bildungsprogramme und SchmuckexpertInnen sprechen über diverse Techniken und Materialen. „Sich.Schmücken.“ Bei Touren, Atelierbesuchen und den Ladies Afternoons, begleitet von den Schmuckexpertinnen Heidi Bollmann, Katharina Kielmann, Katharina Schniebs und Ariane Reither lernen Interessierte die Vielfalt des zeitgenössischen Schmucks kennen.
„Schmuck.Fühlen.“ In Workshops probieren Neugierige selbst unterschiedliche Herstellungstechniken aus. „Schmuck.Schmecken.“ Zum finalen Ausklang am Samstag, dem 12. November 2016 von 11 bis 14 Uhr laden die ProgrammpartnerInnen der WIENER SCHMUCKTAGE 2016 zum Frühstück ein.

Hermine Prügger zu Gast bei Gössl Wien: Mit dem Hammer zeichnen
„Meine Kreationen verstehe ich als dreidimensionale Skizzen am Körper. Im Dialog mit der Trägerin entwickeln sie ihre ästhetische Kraft. Wenn Schmuckstücke Mehrfachfunktionen haben, sie vom Diadem zum Halsschmuck werden, vom Ring zum Anhänger, dann symbolisiert sich dadurch das Spiel zwischen Subjekt und Objekt,
wird Schmuck Gegenstand dessen, was der Moment ausdrücken will“, erklärt Hermine Prügger. Im Rahmen der WIENER SCHMUCKTAGE 2016 präsentiert die gebürtige Steirerin gemeinsam mit dem österreichischen Trachtenhersteller Gössl in dessen Wiener Flagshipstore aktuelle Schmuckstücke ihres Labels hermine, für
die sie sich von der Kultur der Kelten inspirieren ließ. Die Präsentation ist bis 12. November 2016 zu sehen.

Tour*: Do, 10.11.2016, 17 Uhr
Trachten. Schmuck und Couture
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.
Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

Frühstück*: Sa, 12.11.2016, 11–14 Uhr

* Anmeldung erforderlich: anmeldung@wienerschmucktage.at








Neue Kunst Ausstellungen
100 Missverständnisse
Das Bild von Jüdinnen und Juden ist in weiten Teilen der...
Josef Floch
Josef Floch zählt zu den herausragenden, österreichischen...
Unsere Highlights im
Die Vorweihnachtszeit bringt ein buntes Programm für Sie...
Meistgelesen in Ausstellungen
Josef Floch
Josef Floch zählt zu den herausragenden, österreichischen...
Johann Baptist Kirner.
Welche Zukunft prophezeit die Kartenlegerin wohl ihrer...
Das Belvedere. 300 Jahre Ort
DAS BELVEDERE 300 Jahre Ort der Kunst 2. Dezember 2022 bis 7...
  • Hermine Prügger, Granatapfellaub, Armreifpaar, Silber, Granate, Aventurine, © Marlene Rahmann
    Hermine Prügger, Granatapfellaub, Armreifpaar, Silber, Granate, Aventurine, © Marlene Rahmann
    WIENERSCHMUCKTAGE