• Menü
    Stay
Schnellsuche

Arte

LA BIENNALE DI VENEZIA 2017

Arte

SKULPTUR ALS OFFENES HANDLUNGSFELD
Mit seinen Skulpturen leistet Erwin Wurm einen weltweit anerkannten autonomen Beitrag zu einer internationalen Tendenz: Skulptur als Handlungsform. Zunächst interpretiert Erwin Wurm die klassischen Kriterien der Skulptur – Volumen, Gewicht, Statik, Schwerkraft, Form, Masse – neu. Anstelle des dreidimensionalen Objekts auf einem Sockel, rückt Erwin Wurm den Menschen selbst und seine Handlungen mit alltäglichen Gegenständen in ungewöhnlichen Positionen ins Blickfeld und fixiert diesen minimalen Zeitraum fotografisch. Fotografie und Video werden dabei zum Medium der Skulptur. Mit diesen berühmt gewordenen „One Minute Sculptures“ wird das Publikum zum Mitwirkenden bei der Gestaltung der Skulptur und die Skulptur zum offenen Handlungsfeld. In einem weiteren Schritt bietet Erwin Wurm dem Publikum mittels verschiedener Gebrauchsanweisungen die Herstellung von Skulpturen im Museumsraum an und animiert auf subversive Weise das Individuum zur Teilnahme am sozialen Handeln. Mit der kontinuierlichen Erweiterung des Skulpturenbegriffs stellt Erwin Wurm unter Beweis, dass er auf eine genuin künstlerische Weise – manchmal sublim, oft philosophisch – in Bildern und Objekten eine Antwort auf die Stimmungen und sozialen Zustände der Zeit zu finden vermag. Wurms Skulpturenbegriff, der um verschiedenste Materialien und Medien kreist, bezieht sich explizit auf die Traditionen der „Neo-Avantgarde“, wo stets Provokation und Risikofreudigkeit eine Rolle spielten.

In anderen Werkgruppen findet eine Rückübertragung der von den Handlungsskulpturen gewonnenen Einsichten auf statische Objekte statt. Als Beispiel sei hier auf „Narrow House“ (2010) verwiesen, eine Intervention im öffentlichen Raum, die auf der Biennale di Venezia 2011 zu sehen war, und mit der Erwin Wurm auf spektakuläre Weise die Enge der kleinbürgerlichen Familie auf den Punkt bringt. Auch hier eröffnet Erwin Wurm mit seinen großformatigen Skulpturen im öffentlichen Raum neue Optionen in der ästhetischen Auseinandersetzung mit Skulptur und Architektur.

Alle seine Arbeiten verweisen auf ein kritisches, medienanalytisches Denken über den Skulpturenbegriff, indem er die Grenzen zwischen Objekt und Performance, zwischen Plastik und Fotografie, zwischen Künstler und Publikum überschreitet. Daher bieten seine Arbeiten auch eine breite Reflexionsbasis zu soziokulturellen und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen. War Skulptur vor allem Statik, ist sie seit der Kinetik Dynamik. Als „soziale Plastik“ (J. Beuys) ist Skulptur auch Handlung. Wurm macht aus Skulptur die Handlungsform des Publikums.

Christa Steinle hat durch ihre Tätigkeiten u.a. als Leiterin der Neuen Galerie in Graz / Universalmuseum Joanneum oder als Österreich-Kommissärin der Kairo-Biennale 2004 die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich der zeitgenössischen Kunst maßgeblich mitgestaltet und bereichert. Sie hat sich konsequent für die Förderung junger KünstlerInnen eingesetzt, in kritischer Auseinandersetzung mit künstlerischen Denkmustern und dem Kunstbetrieb.






  • 13.05.2017 - 26.11.2017
    Ausstellung »
    La Biennale di Venezia »

    Preview-Tage
    Dienstag, 9. Mai – Freitag, 12. Mai 2017

    Dauer der Ausstellung
    Samstag, 13. Mai –
    Sonntag, 26. November 2017

Erwin Wurm Mies van der Rohe – melting, 2005/2008 Harz / Resin B 73 cm, L 92 cm, H 110 cm Photo: Studio Erwin Wurm Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
Brigitte Kowanz N 46°38´47´´ E 14°53´31´´, 2007/2008 Installation (permanent), Museum Liaunig, Neuhaus Detailansicht / Detailed View Architektur / Architecture: querkraft architekten Photo: Lisa Rastl Copyright: Bildrecht, Vienna 2017


Neue Kunst Ausstellungen
Aby Warburg: Bilderatlas
Voraussichtlich 9. März bis 30. Maii 2021 In den 1920er...
Internationaler
Die ALBERTINA und ALBERTINA MODERN laden am Montag, 8. März...
LINDA BILDA
Einmal noch laden wir online in die Ausstellung Linda Bilda....
Meistgelesen in Ausstellungen
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
Internationaler Frauentag |
Die ALBERTINA und ALBERTINA MODERN laden am Montag, 8. März...
  • Erwin Wurm Narrow House, 2010 Außenansicht / Outside View Mixed Media Photo: Studio Erwin Wurm / Superstress. La Biennale di Venezia 2011, Palazzo Cavalli Franchetti Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Erwin Wurm Narrow House, 2010 Außenansicht / Outside View Mixed Media Photo: Studio Erwin Wurm / Superstress. La Biennale di Venezia 2011, Palazzo Cavalli Franchetti Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Brigitte Kowanz Realm of Possibility, 2012 Objekt / Object Neon, Aluminium / Neon, Aluminium B 130 cm, L 220 cm, H 120 cm In: Cut a Long Story Short, 2012, Borusan I Contemporary, Istanbul Photo: Atelier Kowanz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Brigitte Kowanz Realm of Possibility, 2012 Objekt / Object Neon, Aluminium / Neon, Aluminium B 130 cm, L 220 cm, H 120 cm In: Cut a Long Story Short, 2012, Borusan I Contemporary, Istanbul Photo: Atelier Kowanz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Erwin Wurm Fat Convertible, 2005 Mixed Media Photo: Studio Erwin Wurm / Xavier Hufkens Gallery, Bruxelles, Belgium Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Erwin Wurm Fat Convertible, 2005 Mixed Media Photo: Studio Erwin Wurm / Xavier Hufkens Gallery, Bruxelles, Belgium Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Brigitte Kowanz Objekte v.l.n.r. / Objects f.l.t.r. Escape, 2007 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm, L 80 cm, H 60 cm Coincidence, 2007 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm L80 cm, H 60 cm Memoria, 2006 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm, L 60 cm, H 60 cm Spatium, 2006 Neon, Acrylglas / Neon, Acrylic Glass B 100 cm, L 120 cm, H 100 cm In: Vo_lumen, 2007, Kunsthalle Krems, Krems Photo: Peter Kainz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Brigitte Kowanz Objekte v.l.n.r. / Objects f.l.t.r. Escape, 2007 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm, L 80 cm, H 60 cm Coincidence, 2007 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm L80 cm, H 60 cm Memoria, 2006 Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 60 cm, L 60 cm, H 60 cm Spatium, 2006 Neon, Acrylglas / Neon, Acrylic Glass B 100 cm, L 120 cm, H 100 cm In: Vo_lumen, 2007, Kunsthalle Krems, Krems Photo: Peter Kainz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Erwin Wurm Organisation of Love, 2005 Holz, Farbe, Materialien / Wood, Paint, Utensils Maße: variabel Photo: Wolfgang Guenzel / Studio Erwin Wurm / Städel Museum, Frankfurt am Main Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Erwin Wurm Organisation of Love, 2005 Holz, Farbe, Materialien / Wood, Paint, Utensils Maße: variabel Photo: Wolfgang Guenzel / Studio Erwin Wurm / Städel Museum, Frankfurt am Main Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Brigitte Kowanz 1234567890, 2012 Objekt / Object Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 245 cm, L 210, H 22 cm In: Cut a Long Story Short, 2012, Borusan I Contemporary, Istanbul Photo: Atelier Kowanz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Brigitte Kowanz 1234567890, 2012 Objekt / Object Neon, Spiegel / Neon, Mirror B 245 cm, L 210, H 22 cm In: Cut a Long Story Short, 2012, Borusan I Contemporary, Istanbul Photo: Atelier Kowanz Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia
  • Erwin Wurm Misconceivable, 2012 Installation Ansicht Hotel Daniel / Installation View at the Hotel Daniel Mixed Media B 3 m, L 8 m, H 10 m Photo: Studio Erwin Wurm Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    Erwin Wurm Misconceivable, 2012 Installation Ansicht Hotel Daniel / Installation View at the Hotel Daniel Mixed Media B 3 m, L 8 m, H 10 m Photo: Studio Erwin Wurm Copyright: Bildrecht, Vienna 2017
    La Biennale di Venezia