• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien Museum

Brennen für den Glauben. Wien nach Luther

Wien Museum

Mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen gegen den Ablasshandel gab Martin Luther 1517 die Initialzündung für die Reformation. Zum 500-Jahr-Jubiläum erinnert das Wien Museum daran, dass selbst Wien für einige Jahrzehnte eine mehrheitlich protestantische Stadt wurde.

Um 1500 veränderten Renaissance und Humanismus, die Entdeckung Amerikas und die Erfindung des Buchdrucks die Weltsicht in Europa grundlegend. Auch Wien war im Wandel: Die Universität blühte auf, wichtige Gelehrte wirkten in der Stadt. Luthers Ideen fielen auf fruchtbaren Boden, auch Kaiser Maximilian II. fand daran Gefallen. Doch dessen Nachfolger duldeten keinen evangelischen Gottesdienst. Der Bevölkerung blieb das „Auslaufen“ in die adeligen Schlösser der Umgebung, besonders Hernals wurde ein bedeutendes Zentrum der protestantischen Kultur.

Die Reformation lebte in Wien auch in den Zeiten der triumphierenden Gegenreformation weiter: als Geheimprotestantismus und in den Kapellen ausländischer Gesandtschaften. Schlusspunkt der Ausstellung bildet das Toleranzpatent Josephs II. aus dem Jahr 1781, das den Lutheranern und Kalvinern – mit Einschränkungen – freie Religionsausübung zugestand.

Mit drei herausragenden Originaldokumenten – den gedruckten Thesen Luthers von 1517, dem Augsburger Bekenntnis von 1530 und dem Augsburger Religionsfrieden von 1555 – richtet die Ausstellung den Blick auch über Wien hinaus.

Kuratoren: Rudolf Leeb, Walter Öhlinger, Karl Vocelka

Ausstellungsarchitektur: polar÷

Grafik Manuel Radde






  • 16.02.2017 - 14.05.2017
    Ausstellung »
    Wien Museum »

    Dienstag bis Sonntag & Feiertag, 10 bis 18 Uhr
    Geschlossen: 1.1., 1.5. und 25.12.

     

     

    Eintritt: Erwachsene: 8 €. Ermäßigt 6 € (SeniorInnen, Wien-Karte, Ö1-Club, Menschen mit Behinderung, Studierende bis 27 Jahre, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen) Kinder und Jugendliche unter 19 Jahre - Eintritt frei! Jeden ersten Sonntag im Monat für alle BesucherInnen - Eintritt frei!



Neue Kunst Ausstellungen
Arotin & Serghei
Das Künstlerduo AROTIN & SERGHEI arbeitet seit über...
UTA PEYRER
Symbolik und Meditatives sind jene Momente, die das malerisch...
W&K post-war &
Mit Werken von Arotin & Serghei, Ross Bleckner, Günter...
Meistgelesen in Ausstellungen
Paul Flora Zeichnungen
Die ALBERTINA zeigt eine umfassende Retrospektive des...
Hommage à César 1921 - 2021
To celebrate the centenary of the birth of César, one of the...
The Architecture of
Die Ausstellungstrilogie THE ARCHITECTURE OF präsentiert...
  • Das alte Landhaus in der Herrengasse, ein wichtiges Zentrum der Protestanten (historische Darstellung 19. Jh.)
    Das alte Landhaus in der Herrengasse, ein wichtiges Zentrum der Protestanten (historische Darstellung 19. Jh.)
    Wien Museum
  • Jakob Seisenegger, Predigt in der Wiener Augustinerkirche 1561 © Graf Harrach´sche Familiensammlung, Schloss Rohrau, NÖ
    Jakob Seisenegger, Predigt in der Wiener Augustinerkirche 1561 © Graf Harrach´sche Familiensammlung, Schloss Rohrau, NÖ
    Wien Museum
  • Matthäus d. Ältere Merian, Ansicht von Hernals, „Auslaufen“ der Wiener Protestanten zum Gottesdienst in die evangelische Hochburg, 1649 © Wien Museum
    Matthäus d. Ältere Merian, Ansicht von Hernals, „Auslaufen“ der Wiener Protestanten zum Gottesdienst in die evangelische Hochburg, 1649 © Wien Museum
    Wien Museum
  • Christoffel van Sichem, Der in Wien als Ketzer verbrannte Balthasar Hubmaier, 1609 © Wien Museum
    Christoffel van Sichem, Der in Wien als Ketzer verbrannte Balthasar Hubmaier, 1609 © Wien Museum
    Wien Museum