• Menü
    Stay
Schnellsuche

Museum Giersch

Ersehnte Freiheit. Abstraktion in den 1950er Jahren

Museum Giersch

Die 1950er Jahre stellten eine Zeit des Aufbruchs dar. In der jungen Bundesrepublik dominierte die Abstraktion. Mit 74 Arbeiten von 20 Künstlern und Künstlerinnen widmet sich die Ausstellung dieser Vielfalt. Ob organisch-vegetativ, geometrisch-streng, gestisch-impulsiv oder tastend-skriptural – die abstrakte Kunst war formal wie farblich heterogen – von buntfarbig über tonig-gedämpft bis hin zu monochrom. Die Entgrenzungen betrafen Freiheiten von Form und Farbe ebenso wie neue Bild- und Gattungsvorstellungen.

Die Ausstellung eröffnet mit dem „Darmstädter Gespräch“ von 1950 zur Positionsbestimmung der aktuellen Kunst und dem Nachkriegskonflikt zwischen Figuration und Abstraktion. Im Fokus stehen die wichtigsten Künstlergruppierungen jener Zeit – „junger westen“ in Recklinghausen, „ZEN 49“ in München und „Quadriga“ in Frankfurt – mit ihren unterschiedlichen Entstehungsbedingungen, Orten und Akteuren. Werke der Maler Gerhard Hoehme, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann sowie des Bildhauers Ernst Hermanns zeigen den Aufbruch des „jungen westen“.

Die Münchner Gruppe „ZEN 49“ ist mit Arbeiten von Rupprecht Geiger, K. R. H. Sonderborg, Fritz Winter und der Bildhauerin Brigitte Meier-Denninghoff vertreten. Den Malern der Frankfurter „Quadriga“ – K. O. Götz, Otto Greis, Heinz Kreutz und Bernard Schultze – gilt ein besonderer Schwerpunkt: Eine repräsentative Werkauswahl aus den 1950er Jahren offenbart die individuellen Wege der vier Künstler. Ein Blick auf die documenta II in Kassel 1959 und den Aufbruch junger Künstler mit Arbeiten von Hermann Goepfert, Hans Haacke, Peter Roehr und Franz Erhard Walther markiert den Übergang in die 1960er Jahre zur „ZERO“-Bewegung und Objektkunst.






  • 19.03.2017 - 09.07.2017
    Ausstellung »
    Museum Giersch »

    Öffnungszeiten: Di–Do 12–19 Uhr; Fr–So 10–18 Uhr; Mo geschlossen Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung



Neue Kunst Ausstellungen
Werner Düttmann zum 100
Der Berliner Architekt und Stadtplaner sowie langjährige...
SERIEN Druckgraphik von
Das Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle besitzt...
AUSZEIT. VON PAUSEN UND
Nahezu jeder Mensch kennt das Bedürfnis nach einer...
Meistgelesen in Ausstellungen
FRAUENSACHE. Wie Brandenburg
Im Jahr 2015 wird es 600 Jahre her sein, dass König Sigismund...
This World Is White No Longer
Die Ausstellung der Klasse für Fotografie und Neue Medien der...
'The Clock Which Will
We are all going to die. The end is near. Second by second...
  • Willi Baumeister: Phantom mit roter Figur, 1953 Öl mit Kunstharz auf Hartfaserplatte, 100 x 130 cm Privatsammlung Foto: Archiv Baumeister © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Willi Baumeister: Phantom mit roter Figur, 1953 Öl mit Kunstharz auf Hartfaserplatte, 100 x 130 cm Privatsammlung Foto: Archiv Baumeister © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Museum Giersch
  • Brigitte Meier-Denninghoff: Berge und Flüsse, 1950 Kupfer, Blei, 39,5 x 50,5 x 22 cm. Archiv Geiger, München Nachlass Martin Matschinsky Foto: Nikolaus Steglich, Starnberg
    Brigitte Meier-Denninghoff: Berge und Flüsse, 1950 Kupfer, Blei, 39,5 x 50,5 x 22 cm. Archiv Geiger, München Nachlass Martin Matschinsky Foto: Nikolaus Steglich, Starnberg
    Museum Giersch
  • Emil Schumacher: Sodom, 1957 Öl auf Leinwand, 132 x 170,5 cm Bez. r. u.: Schumacher 57 Osthaus Museum Hagen Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Emil Schumacher: Sodom, 1957 Öl auf Leinwand, 132 x 170,5 cm Bez. r. u.: Schumacher 57 Osthaus Museum Hagen Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Museum Giersch
  • Gerhard Hoehme: Isthmus / Isthmisches Bild, 1957 Öl auf Leinwand, 55 x 62 cm Sammlung Christian Wulff, Frankfurt Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Gerhard Hoehme: Isthmus / Isthmisches Bild, 1957 Öl auf Leinwand, 55 x 62 cm Sammlung Christian Wulff, Frankfurt Foto: Uwe Dettmar, Frankfurt a. M. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
    Museum Giersch
  • Fritz Winter: Vor Weiß-Grün, 1952 Öl auf Leinwand, 135 x 145 cm Städel Museum, Frankfurt am Main, Dauerleihgabe der Fritz- Winter-Stiftung, Bayerische Staatsgemäldesammlungen Foto: Städel Museum - ARTOTHEK © Fritz-Winter-Stiftung
    Fritz Winter: Vor Weiß-Grün, 1952 Öl auf Leinwand, 135 x 145 cm Städel Museum, Frankfurt am Main, Dauerleihgabe der Fritz- Winter-Stiftung, Bayerische Staatsgemäldesammlungen Foto: Städel Museum - ARTOTHEK © Fritz-Winter-Stiftung
    Museum Giersch