• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sammlung Leopold

Leiko Ikemura | No No Noh | Vienna

Sammlung Leopold

Beck & Eggeling International Fine Art präsentiert ab dem 18. Mai 2017 die Ausstellung „no no noh“ von Leiko Ikemura in Wien. In der Ausstellung stellt die japanische Künstlerin, die seit vielen Jahren in Europa lebt, ihre eigenen Arbeiten einer Auswahl von Zeichnungen Walter Pichlers aus der Sammlung Diethard Leopold gegenüber. Eine japanische Noh Maske, die Ikemura zu einem zentralen Werk der Ausstellung macht, fungiert für die Künstlerin als eine Art Verbindung zwischen den künstlerischen Welten.

Ikemura möchte ihre eigenen Arbeiten der europäischen Kunst gegenüberstellen und beleuchtet mit „no no noh“ die Frage nach der Gleichberechtigung der Kulturen in der Kunst. Mit ihrem Werk hinterfragt Ikemura damit die eurozentrischen Tendenzen der modernen Kunsttradition.








Neue Kunst Ausstellungen
Auf in den Schiele-
TULLN AN DER DONAU – Wann immer Egon Schiele seine...
Der Porzellan Code – One
Wien, 13. September 2022 Auf Einladung von Professor Dr....
Esther Ferrer. Ich werde
Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen...
Meistgelesen in Ausstellungen
Erwin Wurm: Ausstellung in
Erwin Wurm, 1954 in Bruck an der Mur in der Steiermark...
Europas höchstdotierter
Gülsün Karamustafa, eine der bedeutendsten türkischen...
Lucia Moholy – Das Bild der
Lucia Moholys Bilder gehen bis heute um die Welt - mit ihren...
  • Ausstellungs-Impressionen: LEIKO IKEMURA
    Ausstellungs-Impressionen: LEIKO IKEMURA
    BECK & EGGELING International Fine Art