• Menü
    Stay
Schnellsuche

Lackkunst

Diplomarbeiten – Paris, St. Petersburg, Hangzhou, Kanton, Tokio

Lackkunst

Diese Ausstellung ist die erste, die sich mit internationaler Beteiligung der akademischen Ausbildung im Studiengang „Lackkunst“ widmet, die nur an sehr wenigen Kunsthochschulen weltweit überhaupt möglich ist. Einer der wichtigsten Aspekte ist die Vermittlung der traditionellen Techniken mit dem Ziel, sie für Gegenwart und Zukunft zu bewahren und zu ihrer innovativen Interpretation anzuleiten. Dabei wurden die besten Diplom- bzw. Abschlussarbeiten der Lackklassen aus den vergangenen fünf bis zehn Jahren zusammengeführt. Die einzig mitwirkende Institution aus Deutschland ist das Museum für Lackkunst als Veranstalter, da keine deutsche Kunsthochschule einen Studiengang „Lackkunst“ anbietet. Die Partner, mit deren Unterstützung die Schau realisiert werden konnte, sind:

die École nationale supérieure des arts et des métiers d’art in Paris,
die Staatshochschule für Volkskünste in Sankt Petersburg,
die China Academy of Art in Hangzhou,
die Academy of Fine Arts in Kanton und
die Tokyo University of the Arts in Tokio. 

Die Ausstellung umfasst 48, mitunter mehrteilige Objekte unterschiedlichen Formats: darunter kleinformatige Kästen, große und kleinere Wandpaneele, eine Reihe von Plastiken in Trockenlacktechnik1 sowie eine Rauminstallation. Sie sind mit ostasiatischem Naturlack, traditionellem europäischem Öl/Harz-Lack oder modernem synthetischem Lack in einer Vielzahl von Techniken gearbeitet.

Die Förderung von Gegenwart und Zukunft der Lackkunst war und ist dem Museum für Lackkunst ein zentrales Anliegen. Langjährige Kontakte zu den internationalen Kunstakademien und -universitäten sowie der enge Austausch mit den Professoren ihrer Lackklassen haben das Bewusstsein für die Bedeutung des Studiengangs für das Fortbestehen dieses Kunstzweigs geschärft und die Verwirklichung der Ausstellung ermöglicht. Nachwuchstalente sollen ermutigt und in vielfältiger Weise angeregt werden.

Die Sommer-Ausstellung des Museums für Lackkunst flankiert gleichzeitig die in diesem Sommer zum fünften Mal stattfindenden Skulptur Projekte Münster.






  • 04.04.2017 - 20.08.2017
    Ausstellung »
    Museum für Lackkunst »

    Dienstags (freier Eintritt) 12–20 Uhr,
    mittwochs bis sonntags und an gesetzlichen Feiertagen 12–18 Uhr

    Preise
    Eintritt 3,00 Euro (2,00 Euro ermäßigt)
    Sonntags um 15 Uhr kostenlose Führung durch die Sammlung
    Führung durch die Sonderausstellung: dienstags um 17.30 Uhr,
    2,00 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
Torsten Kluckert Malerei
GroßziethenDas passiert nur allzu selten: An zwei sehr...
Norbert Schwontkowski.
Die Kunsthalle Bremen würdigt in einer großen Ausstellung das...
Impressionismus in
Paris war schon vor 1900 ein Anziehungspunkt für russische...
Meistgelesen in Ausstellungen
Norbert Schwontkowski. Some of
Die Kunsthalle Bremen würdigt in einer großen Ausstellung das...
recommended – Olympus
Vom 21. März bis 14. Juni 2020 zeigt das Haus der...
LUCIAN FREUD
Aufgrund des großen Erfolgs wurde die Ausstellung „...
  • Impressionen der Ausstellung
    Impressionen der Ausstellung
    Museum für Lackkunst
  • Impressionen der Ausstellung
    Impressionen der Ausstellung
    Museum für Lackkunst
  • Impressionen der Ausstellung
    Impressionen der Ausstellung
    Museum für Lackkunst