• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wohnkultur

Wiedereröffnung des restaurierten Gästeappartements im Schloss Cecilienhof

Wohnkultur

Möglich wurden die Wiederherstellungsmaßnahmen durch das Sonderinvestitionsprogramm für die preußischen Schlösser und Gärten (Masterplan), das der Bund (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) sowie die Länder Brandenburg (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur) und Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) für die Jahre 2008 bis 2017 zur Rettung bedeutender Denkmäler der Berliner und Potsdamer Schlösserlandschaft aufgelegt haben. Die für die 2014 begonnene Sanierung des Schlosses Cecilienhof veranschlagten Bruttogesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 9,7 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 vorgesehen. Nach dreijähriger Bauzeit sind alle technischen Maßnahmen und Restaurierungsleistungen im Inneren termingerecht abgeschlossen, die historische Dachdeckung, die Fassadensanierung sowie die Wiederherstellung der Außenanlagen befinden sich „auf der Zielgeraden“.

Zur Geschichte des Gästeappartements
Am 9. November 1917 fand die Einweihung des Schlosses Cecilienhof durch Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) „dem Ernst der Zeit entsprechend (…) im engsten Familienkreise“ (Potsdamer Zeitung, 10.11.2017) statt. Am selben Tag wurde die jüngste Tochter des Kronprinzenpaares Wilhelm (1882-1951) und Cecilie (1886-1954) von Preußen und gleichzeitig das einzige Kind, das im Schloss Cecilienhof geboren wurde, auf den Namen Cecilie (1917-1975) getauft.

Der letzte Schlossbau der Hohenzollern wurde von 1913 bis 1917 als Wohnsitz für das Kronprinzenpaar errichtet. Unter der Leitung des Architekten Paul Schultze-Naumburg (1869-1949) erbauten die Saalecker Werkstätten im Neuen Garten eine Residenz im Stile eines englischen Landhauses, die bis 1945 als Domizil für das Kronprinzenpaar und dessen Familie, zu der vier Söhne und zwei Töchter gehörten, diente.

In dieser Zeit wurden hier zahlreiche Gäste empfangen. Dazu gehörten Künstler wie Max Reinhardt (1873-1943), Curt Goetz (1888-1960), Otto Gebühr (1877-1954), Elly Ney (1882-1968), Wilhelm Furtwängler (1886-1954), Wilhelm Kempff (1895-1991) oder der junge Herbert von Karajan (1908-1989), aber auch die Politiker Gustav Stresemann (1878-1929) und Heinrich Brüning (1885-1970) sowie die Botschafter von England, Frankreich, Amerika, Polen und Italien. Darüber hinaus folgten Adolf Hitler (1889-1945), Hermann Göring (1893-1946), Joseph Goebbels (1897-1945) und Benito Mussolini (1883-1945) mehrmals Einladungen des Kronprinzenpaares.

Daneben kam es zu häufigen Familienbesuchen. Für die mecklenburgische Verwandtschaft der Kronprinzessin wurde im Ostflügel des Hauses eine Wohnung mit separatem Ausgang in den Garten eingerichtet. Herrschaftlichen Gästen stand ein eigenes Appartement direkt über dem Eingang zur Verfügung. Dort übernachtete u. a. die ältere Schwester von Cecilie, Königin Alexandrine von Dänemark (1879-1952), anlässlich Ihrer Aufenthalte in Potsdam. Die royale Besucherin weilte 1927 zur Konfirmation der Prinzen Hubertus (1909-1950) und Friedrich (1911-1966), 1934 zur Konfirmation der Prinzessinnen Alexandrine (1915-1980) und Cecilie sowie 1936 während der Olympischen Spiele in Berlin und 1938 zur Vermählung von Prinz Louis Ferdinand (1907-1994) und Großfürstin Kira von Russland (1909-1967) im Schloss Cecilienhof. Eine Gästeliste und Fotografien aus dem Jahre 1938 belegen ihre Anwesenheit während der Hochzeitsfeierlichkeiten. 1932 und 1937 machte Königin Alexandrine von Dänemark auf der Durchreise nach Bayreuth Station in Potsdam, um gemeinsam mit Kronprinzessin Cecilie zu den Richard-Wagner-Festspielen weiterzufahren. Dabei standen auch immer Besichtigungen in den Schlössern und Parkanlagen auf dem Programm.

Vermutlich wurde die Suite bei Abwesenheit von Gästen auch von Prinzessin Cecilie genutzt, wovon eine Aufnahme aus dem Jahre 1934 zeugt, die sie am Kamin im Wohnzimmers zeigt und die der SPSG vom Haus Hohenzollern zur Verfügung gestellt wurde. Gleichzeitig erwies sich das Foto als wichtige Quelle für die Wiedergewinnung der historischen Innenraumgestaltung.

Die Restaurierung des Gästeappartements
Das Gästeappartement ist ein Ensemble von vier Räumen und besteht aus Wohn-, Schlaf- und Badezimmer sowie einer Dienerkammer. Alle Entwürfe für die Ausstattung stammen von dem Architekten Paul Ludwig Troost (1878-1934). Vom originalen Mobiliar sind nur wenige Stücke erhalten, wozu neben einem wandfesten Garderobenschrank und einem Frisiertisch zwei Stühle und ein kleiner Tisch im Schlafzimmer gehören.

Von herausragender Bedeutung ist die ursprüngliche textile Ausstattung der beiden Haupträume, die seit 1974 deponiert war. Mit erheblichen Aufwand wurden die originalen textilen Wandbespannungen und Fensterdekorationen gereinigt, besonders fragile Stoffe mit passend eingefärbtem Stützgewebe unterlegt, nähtechnisch gesichert und anschließend ihren Funktionen entsprechend in den Räumen montiert. Die Teppichbodenbeläge wurden mit der überlieferten Technik verlegt, wodurch die Räume nun wieder einen authentischen Eindruck von der Wohnkultur und Innenarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts vermitteln. Künftig können die Besucher im Rahmen von Führungen das Schlafzimmer betreten und in die anderen Räume hineinsehen.

Das Badezimmer wurde behutsam gereinigt, fehlende Sanitärobjekte und Armaturen wurden im Antikhandel erworben bzw. anhand historischer Vorbilder nachgefertigt. In der Adjutantenkammer wird in einer Vitrine eine kaiserzeitliche Dienerlivree ausgestellt. Sie veranschaulicht im Zusammenspiel mit einem Foto von der Hochzeit am 2. Mai 1938 die kronprinzliche Hofetikette. Auf einer Tafel und auf Aufstellern sind Fotografien aus den 1930er Jahren sowie Zeichnungen und Entwürfe aus dem Nachlass von Paul Ludwig Troost zu sehen.








Neue Kunst Ausstellungen
HERWIG TURK ANAMNESE
Der österreichische Künstler Herwig Turk setzt sich seit...
Pieter Schoolwerth No
Ich freue mich, Sie auf die Programmgestaltung im Mai 2021 im...
NOBUYOSHI ARAKI ARAKISS
WestLicht und OstLicht präsentieren den japanischen...
Meistgelesen in Ausstellungen
Pieter Schoolwerth No Body Get
Ich freue mich, Sie auf die Programmgestaltung im Mai 2021 im...
Marianna Simnett LAB RATS
"Ich interessiere mich für Grenzüberschreitungen, für...
"Das wunderschöne
"Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin,...
  • Vor 100 Jahren eingeweiht: Schloss Cecilienhof in Potsdam. Foto: SPSG/Leo Seidel
    Vor 100 Jahren eingeweiht: Schloss Cecilienhof in Potsdam. Foto: SPSG/Leo Seidel
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Blick in das Schlafzimmer des Gästeappartements während der Restaurierung. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Blick in das Schlafzimmer des Gästeappartements während der Restaurierung. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Original und kostbar: textile Wandbespannung im Schlafzimmer des Gästeappartements. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Original und kostbar: textile Wandbespannung im Schlafzimmer des Gästeappartements. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Royale Hygiene: Badezimmer im Gästeappartement des Schlosses Cecilienhof. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Royale Hygiene: Badezimmer im Gästeappartement des Schlosses Cecilienhof. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten