• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wohnkultur

Wiedereröffnung des restaurierten Gästeappartements im Schloss Cecilienhof

Wohnkultur

Die Besichtigung ist vom 11. November 2017 an im Rahmen von stündlich stattfindenden Führungen in der Zeit von 10.00-17.00 Uhr täglich außer montags möglich (Tickets: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro).

Sanierung bei laufendem Besucherbetrieb
Die Sanierung des Schlosses Cecilienhof war eine besondere Herausforderung, da die Arbeiten im Inneren und an der Gebäudehülle bei laufendem Besucherbetrieb durchgeführt wurden. In den besucherstarken Monaten Mai bis Oktober teilten sich bis zu 1.200 Gäste die engen Hofdurchfahrten, Flure etc. mit 20 bis 40 Baufirmen. Während unter einem Fangnetz Besuchergruppen aus aller Welt das „Herzstück des Hauses“, die Konferenzhalle der Potsdamer Konferenz besichtigten, waren z. B. Dachdecker damit beschäftigt, das darüber liegende Dach abzudecken, den intakten Teil der 360.000 Dachziegel zu bergen, zu säubern und später mit Ergänzungsmaterial wieder neu zu verlegen. Bis heute hat das Haus an keinem Besuchertag wegen der Bauarbeiten schließen müssen. Vielmehr wurde die Baustelle zur „Schaustelle“: Die Besucherinnen und Besucher konnten im Ehren- oder im Prinzenhof erleben, wie in traditionell-handwerklicher Tätigkeit das Fachwerk aus Eichenholz restauriert, historische Putze ergänzt bzw. das kunstvoll angelegte Sichtmauerwerk neu verfugt wurden.

Charakteristische Schornsteine
Seit August 2017 wurden alle Wetterdachkonstruktionen und ein Großteil der Fassadenrüstungen demontiert. Neben reinen Restaurierungsarbeiten an Eichenholz, Putzflächen, Sicht- und Natursteinmauerwerk werden mit dem Abbau der Planen und Schutznetze wieder die kunstvoll gestalteten Schornsteingruppen sichtbar, die charakteristisch für das Haus sind. Aufgrund von schadhaften Verfugungen, Frostschäden und korrodierten Eisengliedern an den Schornsteinen war deren Standfestigkeit gefährdet. Durch mühevolles, kleinteiliges Abtragen, Sichern und handwerkliches Wiederaufbauen ist es gelungen, alle originalen Ziegelformsteine zu erhalten. Sämtliche demontierten Teile wurden wieder mit neuem Mauer- und Verstrichmörtel zusammengefügt.

Gesamtkunstwerk
Zusammen mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischem Landesmuseum (BLDAM) fanden aufwendige Bemusterungen und Erprobungen von Materialien, Farben und Oberflächengestaltungen statt. Nach dem Rückbau der Baustelleneinrichtungen ist das Schloss Cecilienhof nach 100 Jahren wieder als Gesamtkunstwerk zu erleben. Überdies wird es dank der großzügigen Unterstützung durch die Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e. V. in Höhe von 150.000 Euro möglich, 2018 den Blumengarten und den Prinzenhof im Bereich des Ostflügels und damit das gesamte gebäudenahe Umfeld wiederherzustellen und für die Besucherinnen und Besucher zugänglich zu machen.

„Würdiges Altern“
Die am Bau beteiligten Planungs- und Ingenieurbüros – Brenne Architekten, Berlin, IBK Ingenieurbüro Dr. Krämer GmbH, Weimar; KWH-Ingenieure, Brandenburg a. d. Havel und die Novabiotec Dr. Fechter GmbH, Berlin – hatten sich dem Leitbild des „würdigen Alterns des Gebäudes“ verschrieben. Dort, wo aus technischen Erwägungen Sicherungsmaßnahmen oder Erneuerungen erforderlich waren, wurden diese realisiert, jedoch immer mit dem Ziel, möglichst wenig Denkmalsubstanz zu verlieren und Patinierungen wie auch Alterungserscheinungen zu akzeptieren und zu erhalten.

Ausblick: 75 Jahre Potsdamer Konferenz 2020
Anlässlich des 75. Jahrestages der Potsdamer Konferenz 2020 plant die SPSG im Schloss Cecilienhof eine Ausstellung über das Treffen des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Harry S. Truman, des Vorsitzenden des Rates der Volkskommissare der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Josef W. Stalin, und der Premierminister Großbritanniens, Winston Churchill und Clement R. Attlee, sowie der Außenminister der drei Regierungen, der Stabschefs und anderen Berater auf der von den drei Mächten beschickten „Berliner Konferenz“ von 1945. Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2020 sollen nicht nur der Ablauf der Konferenz und die Themen, die am Verhandlungstisch geregelt und hinter den Kulissen besprochen wurden, betrachtet werden, sondern – zeitgemäß, nüchtern, ideologiefrei und daher an vielen Stellen herausfordernd – auch die Auswirkungen, die diese Absprachen auf den Fortgang der Weltgeschichte seither hatten. Am authentischen Ort Schloss Cecilienhof wird darum die bestehende Dauerausstellung durch eine temporäre Präsentation ergänzt.

Die Ausstellung wird nach Themen und Schwerpunkten strukturiert sein. Ein Hauptaugenmerk liegt auf dem Einsatz von Medien (Foto, Film, Ton), die über den Präsentationszeitraum hinaus erhalten bleiben und die jetzige Dauerausstellung erweitern sollen. Im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung, soll ein neues, zukunftweisendes museumspädagogisches Angebot entwickelt werden.








Neue Kunst Ausstellungen
Leon Löwentraut in Palma
Es geht voran – unaufhaltsam. Auch Corona kann die...
Documenta. Politik und
Die documenta spiegelt die Geschichte der Bundesrepublik....
Das Museum Art.Plus ist
Donaueschingen. Nach der coronabedingten Zwangspause, ist das...
Meistgelesen in Ausstellungen
Leon Löwentraut in Palma de
Es geht voran – unaufhaltsam. Auch Corona kann die...
Stylectrical – Von
Vom 26. August 2011 bis zum 15. Januar 2012 zeigt das Museum...
Das Museum Art.Plus ist wieder
Donaueschingen. Nach der coronabedingten Zwangspause, ist das...
  • Vor 100 Jahren eingeweiht: Schloss Cecilienhof in Potsdam. Foto: SPSG/Leo Seidel
    Vor 100 Jahren eingeweiht: Schloss Cecilienhof in Potsdam. Foto: SPSG/Leo Seidel
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Blick in das Schlafzimmer des Gästeappartements während der Restaurierung. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Blick in das Schlafzimmer des Gästeappartements während der Restaurierung. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Original und kostbar: textile Wandbespannung im Schlafzimmer des Gästeappartements. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Original und kostbar: textile Wandbespannung im Schlafzimmer des Gästeappartements. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Royale Hygiene: Badezimmer im Gästeappartement des Schlosses Cecilienhof. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Royale Hygiene: Badezimmer im Gästeappartement des Schlosses Cecilienhof. Foto: SPSG/Elvira Kühn
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten