• Menü
    Stay
Schnellsuche

Filme

Neueinrichtung Ausstellungen & Sammlung

Filme

Nach der Neueinrichtung von drei Etagen zeigt sich das Kunstmuseum Basel | Gegenwart ab dem 25. November 2017 in fast vollständig neuem Gewand. Im Fokus steht dabei die Präsentation von Werken aus den Sammlungen des Kunstmuseums sowie der Emanuel Hoffmann-Stiftung, ergänzt durch drei Interventionen von Claudia & Julia Müller, Marianne Eigenheer und insbesondere des Künstlerduos Michael Clegg & Martin Guttmann im Oberlichtsaal des Museums.

Pro Ausstellungsraum wird fast ausschliesslich eine künstlerische Position gezeigt, so dass sich durch das ganze Haus hindurch ein Zusammenspiel aus Installationen, Filmen und raumgreifenden Einzelwerken ergibt. Darunter befinden sich Arbeiten von Carl Andre, Francis Alÿs, Burt Barr, Louis Cane, Ceal Floyer, Wade Guyton, Steve McQueen, Sol LeWitt, Kilian Rüthemann, Richard Serra, Oscar Tuazon, Mark Wallinger und Heimo Zobernig. Hervorzuheben sind zudem die Interventionen der Schweizer Künstlerinnen Claudia & Julia Müller, die ihr Sammlungswerk durch eine neue Arbeit erweitern, und Marianne Eigenheer, die einen Raum mit ihren Werken frei gestaltet, sowie die Neuinterpretation einer vor zwanzig Jahren in der Kunsthalle Basel gezeigten Arbeit von Clegg & Gutmann.

Michael Clegg & Martin Guttmann
120 Jahre nach dem Ersten Zionistenkongress in Basel Michael Clegg (*1957 in Dublin) und Yair Martin Guttmann (*1957 in Jerusalem) treten seit 1980 gemeinsam auf. Beide haben sie in New York studiert, und beide lehren heute an künstlerischen Hochschulen in Karlsruhe und Wien. In Basel richteten Clegg & Guttmann 1997 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Ersten Zionistenkongresses eine Rauminstallation im Oberlichtsaal der Kunsthalle Basel ein. Diese Installation wird nun, 20 Jahre später, in einer Neuinterpretation im Kunstmuseum Basel | Gegenwart gezeigt.

Zum Zionistenkongress 1897 hatten sich auf Einladung des Hauptorganisators Theodor Herzl junge Männer jüdischer Herkunft im Stadtcasino Basel versammelt, um seine Vision eines eigenen jüdischen Staates zu diskutieren. Gemeinsam mit einer Gruppe von Historikern der Universität Basel spürte das Künstlerduo 100 Jahre später den damals vorherrschenden Begebenheiten nach und fand sich in der Rolle als Umsetzer von historischem Material in visuell Erfahrbares wieder, das mit eigenen künstlerischen Interpretationen wie etwa einem Leseraum, in dem Zeitungen, Bücher und Broschüren aus dieser Zeit auslagen, verwoben wurde. So entstand eine Synthese aus wissenschaftlicher und künstlerischer Darstellung, die sowohl auf historischer Ebene eine Aufarbeitung des Themas ermöglichte als auch durch die Verbindung mit dem Kunstkontext zu einem Perspektivwechsel einlud und die Fragestellung nach der Konstruktion von Geschichte und Wissensbildung aufwarf.

Die Neuinstallation im Kunstmuseum Basel | Gegenwart ist nicht nur angesichts des 120- jährigen Jubiläums des Zionistenkongresses relevant, das im laufenden Jahr in Basel hätte gefeiert werden sollen und im letzten Moment abgesagt werden musste, sondern schafft auch eine thematische Verbindung zur parallel im Kunstmuseum Basel gezeigten Ausstellung Chagall. Die Jahre des Durchbruchs 1911–1919. Diese beleuchtet anhand von ethnografischen Fotografien des russischen Fotografen Solomon Judowin das Leben im Schtetl am Anfang des 20. Jahrhunderts in all seinen Facetten und zeigt so eine traditionelle, jedoch auch zutiefst prekäre soziale Realität, die für die Entwicklung der Idee eines jüdischen Staates ein wichtiger Faktor war und ist.

Sponsor der Ausstellung:
Fonds für künstlerische Aktivitäten im Museum für Gegenwartskunst der Emanuel Hoffmann- Stiftung und der Christoph Merian Stiftung Die Ausstellung wird unterstützt durch: Laurenz-Stiftung, Schaulager Stiftung für das Kunstmuseum Basel






  • 25.11.2017 - 25.03.2018
    Ausstellung »
    Kunstmuseum Basel »

    Di–So 10–18 Uhr
    Mo geschlossen

     



Neue Kunst Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
WIEDERÖFFNUNG DER
Ab Dienstag, dem 18. Mai 2021, öffnen die staatlichen Häuser...
HERWIG TURK ANAMNESE
Der österreichische Künstler Herwig Turk setzt sich seit...
Meistgelesen in Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
"Das wunderschöne
"Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin,...
Marianna Simnett LAB RATS
"Ich interessiere mich für Grenzüberschreitungen, für...
  • Ausstellungsansicht EG Photocredit: Gina Folly
    Ausstellungsansicht EG Photocredit: Gina Folly
    Kunstmuseum Basel