• Menü
    Stay
Schnellsuche

Mike MacKeldey: DAS BROT IST DAS TELLER

  • Ausstellung
    Mike MacKeldey: DAS BROT IST DAS TELLER
    09.06.2018 - 22.07.2018
    GALERIE Supper »

Die GALERIE SUPPER freut sich sehr, mit DAS BROT IST DAS TELLER neue Arbeiten des Künstlers Mike MacKeldey (*1973, Frankfurt am Main) vorstellen zu dürfen.

Der Künstler schließt die Türen und die verstaubten, fast blinden Fenster seines Ateliers. Was bleibt sind die Schlupflöcher und porösen Stellen, die nicht nur alte Gemäuer sondern auch künstlerische Prozesse immer wieder mit sich bringen. Vorsichtig, fast katzenhaft nähern wir uns diesen Luken und gucken hindurch, erhaschen Blicke auf Stücke, riechen kriechendes Öl, hören Sägen und Nägel. Hier und da wird ein Fenster frei gerubbelt, ein Ausschnitt: kontrollierte Transparenz. Die Gemälde im Innenraum sind meist versteckt, blitzen nur vereinzelt durch Gestelle und Konstruktionen.

Eine imaginierte, brandenburgische Ateliersituation, rematerialisiert in Baden-Baden. Wo MacKeldey in vergangenen Werkzyklen seine in Öl gehaltenen Portraits durch eine ironisch-spielerische Schicht gekratzter und gezeichneter Bildkommentare überzog, nimmt das Spiel des Verbergens und Sichtbarmachens nun räumliche Dimensionen an. Lediglich kleine Gucklöcher sind in die Kästen aus gefundenen Materialien eingelassen, die vorhandene Malereien – reinszeniert als Objets trouvés – gleichzeitig rahmen wie verdecken. Diese Reflexion über das Verhältnis von Malerei und Rahmen schafft Platz für eine gleichsame Verschiebung von Begriffen wie Werk und Entstehung. Der künstlerische Prozess schiebt sich hier vor das Werk und konstituiert es somit in seiner Gemachtheit: Die Konstruktionslinien in Bleistift bleiben sichtbar; die dem Bild entsprechende und dafür benutzte Farbschale wird plötzlich zur prominenten Akteurin. Es sind nicht nur die Vorrichtungen des Zeigens, sondern auch die des Produzierens, die hier inhaltliche wie formale Hauptrollen zugeteilt bekommen. DAS BROT IST DAS TELLER kann in diesem Sinne gelesen werden als Hommage an die Dinge, Behälter und Gestelle der Kunst.

Mike MacKeldey wurde als Nachfahre schottischer Einwanderer 1973 in Frankfurt am Main geboren. Er lebt und arbeitet im Brandenburgischen. Seinen Stil entwickelte er über Jahre hinweg konsequent als Autodidakt. MacKeldeys Arbeiten wurden unter anderem im K20 (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen), dem Musée Cognac-Jay und der Galerie Da End in Paris ausgestellt. 2015 erhielt er den Kunstpreis der MERKEL COLLECTION&FOUNDATION.

Showroom: Tino Geiss, Rayk Goetze, Christian Herzig, Andreas Lau, Katharina Meister, Cornelia Schleime, Hiroshi Sugimoto, Monika Thiele, Patricia Thoma, Andreas Wachter.






  • 09.06.2018 - 22.07.2018
    Ausstellung »
    GALERIE Supper »

    Vernissage:
    Samstag, 9. Juni 2018, 18 - 21 Uhr

    Ausstellungsdauer:
    9. Juni - 22. Juli 2018
    Öffnungszeiten: Mi - Fr 12 - 18 Uhr; Sa - So 12 - 16 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
„Alfred Klinkan“ in der
Vor 25 Jahren starb Alfred Klinkan, 2020 wäre er 70 Jahre alt...
Dance Me to the End of
Die Ausstellung "Als wir verschwanden" nimmt den...
Giselbert Hoke 6.8.2020
„Ich male so lang, bis ich längst vergessen habe, in...
Meistgelesen in Ausstellungen
Giselbert Hoke 6.8.2020
„Ich male so lang, bis ich längst vergessen habe, in...
Dance Me to the End of Love.
Die Ausstellung "Als wir verschwanden" nimmt den...
Fritz Eschen – Porträt eines
Seit Januar 2014 gibt es an der Berlinischen Galerie das...
  • Mike MacKeldey: DAS BROT IST DAS TELLER
    Mike MacKeldey: DAS BROT IST DAS TELLER
    GALERIE Supper