• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sebastian Gumpinger. Steel Paintings

Geschwungene Linien, geschliffenes Metall und opNsche Täuschungen – das sind die drei HauptcharakterisNka der aktuellen „Steel PainNngs" - Serie SebasNan Gumpingers, die erstmals in der Galerie Thomas Fuchs öffentlich vorgestellt wird. Der KunsNnteressierte stutzt, denn Gumpinger verzichtet nicht nur auf das klassische Medium Leinwand, sondern wendet sich ver- stärkt der Linie als Quintessenz seiner Arbeiten zu.

Stahl, ob unbehandelt oder vernickelt, ist sein Ausgangsmaterial, auf das er in einem schwung- vollen Gestus mi\els Winkelschleifer unterschiedlich dicke Spuren fräst. Die Unmi\elbarkeit der Ausführung steht dabei im Vordergrund, so dass der Eindruck eines spontan geferNgten Gebil- des vermi\elt wird.

Die so entstehenden Werke aus poliertem Stahl haben bei Gumpinger meist einen dunklen Hin- tergrund, so dass ein starker Hell-Dunkel-Kontrast erzielt wird, während einzelne farbliche Ak- zente zur plasNschen und räumlichen Darstellung der verschlungenen Linien beitragen. Zurück bleiben unkonvenNonelle Tafelbilder, die sich in KombinaNon mit Licht und Bewegung des Be- trachters steNg verändern und beeindruckende opNsche Täuschungen hervorrufen. Die ge- schliffenen Linien treten dabei förmlich aus dem Bild heraus. Das Zwischenspiel von hell und dunkel, der Wechsel der Dimensionalitäten sowie die Einbezie- hung des Betrachters als treibende Krab der Metamorphose des Bildes machen die neuen Ar- beiten Gumpingers zu individuellen Unikaten und gar kineNschen Werken.

Eine Weiterentwicklung der neuen Technik erreicht Gumpinger durch das Aussägen einer durchgehenden und in sich verschlungenen Linie, die teilweise das rechteckige Format verlässt und als organische Form in verschiedene Richtungen ausgreib. Die Bilder werden endgülNg zu Bildobjekten, wobei Gumpinger neben der Materialität auch die gängigen Formen von Wandbil- dern hinter sich lässt.

SebasNan Gumpinger wurde 1977 in Hannover geboren und hat an der Akademie der Bilden- den Künste München bei Günther Förg und Jean-Marc Bustamante studiert. Er lebt und arbei- tet in Berlin. "Steel PainNngs" ist bereits die vierte Einzelausstellung von SebasNan Gumpinger in der Galerie Thomas Fuchs.






  • 03.05.2019 - 01.06.2019
    Ausstellung »
    Galerie Thomas Fuchs »

    Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Freitag 13 - 19 Uhr
    Samstag 11 - 16 Uhr
    und nach Vereinbarung



Neue Kunst Ausstellungen
Retrospektive
Kirsten Borchert, Margarethe Drexel, Alfons Egger, Renate...
Blickfang Wien 2021
Für Designliebhaber ist es ein besonderes Datum: Die 18....
AUF LINIE NS-
Nach dem „Anschluss“ Österreichs am 12. März 1938...
Meistgelesen in Ausstellungen
Landscapes. Signs of Change
Beckers neuere Arbeiten thematisieren die Zer- störung...
sehsaal filmlounge 2020
Das neue filmlounge-Format startet mit dem Thema "...
Alcena, Catastini, Eisenberger
Melissa Alcena, Francesca Catastini, Christian Eisenberger:...
  • Sebastian Gumpinger, Berge 2018, Acryl auf Stahl, 120 x 90 cm
    Sebastian Gumpinger, Berge 2018, Acryl auf Stahl, 120 x 90 cm
    Galerie Thomas Fuchs
  • Sebastian Gumpinger, Ritter 2019, Acryllack auf Stahl, 120 x 90 cm
    Sebastian Gumpinger, Ritter 2019, Acryllack auf Stahl, 120 x 90 cm
    Galerie Thomas Fuchs
  • Sebastian Gumpinger, Linie 2019, Acryllack auf verzinktem Stahl, 118,5 x 86 cm
    Sebastian Gumpinger, Linie 2019, Acryllack auf verzinktem Stahl, 118,5 x 86 cm
    Galerie Thomas Fuchs
  • Sebastian Gumpinger, Linie 2019, Acryllack auf Kupfer, 75 x 58 cm
    Sebastian Gumpinger, Linie 2019, Acryllack auf Kupfer, 75 x 58 cm
    Galerie Thomas Fuchs
  • Sebastian Gumpinger, Gitter SI 2018, Acryllack auf Stahl, 120 x 90 cm
    Sebastian Gumpinger, Gitter SI 2018, Acryllack auf Stahl, 120 x 90 cm
    Galerie Thomas Fuchs