• Menü
    Stay
Schnellsuche

„HUNDERT SCHÄTZE AUS TAUSEND JAHREN“

Das Haus der Bayerischen Geschichte veranstaltet vom 27. September 2019 bis 08. März 2020 die Bayerische Landesausstellung „Hundert Schätze aus tausend Jahren“. Schauplatz ist der Sonderausstellungsbereich im neuen Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg.

Einhundert spannende und hochrangige Exponate von Museen aus Bayern, Deutschland und Europa beleuchten in der Bayerischen Landesausstellung über ein Jahrtausend bayerische Geschichte zwischen dem 6. Jahrhundert und 1800. Die Besucherin / der Besucher geht zurück in alte Zeiten und erlebt historische Entwicklungen aus den bayerischen Regionen anhand ausgewählter Objekte, die alle eine eigene Geschichte erzählen und aufregende Einblicke in vergangene Zeiten ermöglichen. Der Bogen reicht von goldglänzenden Schätzen bis hin zum alltäglichen Objekt, das vieles über die Lebenswirklichkeiten in früheren Zeiten aussagen kann.

Ergänzt wird diese 100-Objekte-Schau durch zehn biografische Skizzen von Menschen aus den jeweiligen Zeitschnitten. Sie bilden gleichsam Gesichter der jeweiligen Zeit. Ritter, jüdische Ärztin, Kaufmann, Bauerntochter, Dorfgeistlicher und andere Figuren begleiten Sie in die Vergangenheit und schildern aus ihrer Sicht den Lauf der Zeiten. Es werden keine Herrscherfiguren vorgestellt, sondern Menschen aus ganz verschiedenen gesellschaftlichen Schichten.






  • 27.09.2019 - 08.03.2020
    Ausstellung »
    Haus der Bayerischen Geschichte »

    Öffnungszeiten
    16. Mai bis 2. November 2014, täglich 9 bis 18 Uhr

    Eintritt für alle drei Ausstellungsorte
    Erwachsene € 9,50
    ermäßigt (Senioren, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Gruppen ab 15 Personen) € 7,50
    Familie (zwei Erwachsene und Kinder) € 19,00
    Kinder, Jugendliche, Schüler € 1,00



Neue Kunst Ausstellungen
KOOPERATION: IMPULSTANZ
Im Sommer 2019 setzt das Leopold Museum die in den...
KWUN Sun Cheol - Face
Kwun Sun-Cheol ist einer der bedeutendsten koreanischen Maler...
KUNST.SALON 2019
Im August findet auch heuer wieder der Kunstsalon mit seiner...
Meistgelesen in Ausstellungen
KOOPERATION: IMPULSTANZ VIENNA
Im Sommer 2019 setzt das Leopold Museum die in den...
HOCHsommer 2019 -
(Wien, 09. Juli 2019) Während im Juli und August in den...
KUNST.SALON 2019
Im August findet auch heuer wieder der Kunstsalon mit seiner...
  • Der stürmische Galan, Nymphenburger Porzellanfigur von Franz Anton Bustelli (gest. 1763), um 1760, Sammlung Ludwig Bamberg ©Museen der Stadt Bamberg
    Der stürmische Galan, Nymphenburger Porzellanfigur von Franz Anton Bustelli (gest. 1763), um 1760, Sammlung Ludwig Bamberg ©Museen der Stadt Bamberg
    Haus der Bayerischen Geschichte
  • Lederstiefel der bislang einzig bekannten Moorleiche in Bayern, Fundort bei Hohenpeißenberg, Landkreis Weilheim-Schongau, 14. Jahrhundert ©Archäologische Staatssammlung München | Foto: Manfred Eberlein
    Lederstiefel der bislang einzig bekannten Moorleiche in Bayern, Fundort bei Hohenpeißenberg, Landkreis Weilheim-Schongau, 14. Jahrhundert ©Archäologische Staatssammlung München | Foto: Manfred Eberlein
    Haus der Bayerischen Geschichte
  • Gotzinger Trommel aus der Sendlinger Mordweihnacht, um 1700, Heimatmuseum Miesbach ©Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Foto: Günther Freiherr Voith von Voithenberg
    Gotzinger Trommel aus der Sendlinger Mordweihnacht, um 1700, Heimatmuseum Miesbach ©Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Foto: Günther Freiherr Voith von Voithenberg
    Haus der Bayerischen Geschichte
  • Bügelfibel aus dem Fürstinnengrab von Wittislingen, erste Hälfte 7. Jahrhundert ©Archäologische Staatssammlung München | Foto: Stefanie Friedrich
    Bügelfibel aus dem Fürstinnengrab von Wittislingen, erste Hälfte 7. Jahrhundert ©Archäologische Staatssammlung München | Foto: Stefanie Friedrich
    Haus der Bayerischen Geschichte
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler