• Menü
    Stay
Schnellsuche

Anton-Brenner-Wohnung Wohnmaschine

  • Ausstellung
    13.07.2019
    Wien Museum »

Wohnen auf engem Raum erfordert neben der Anpassungsleistung der BewohnerInnen auch die Fähigkeit, planerisch das Optimum herauszuholen. Ein Musterbeispiel für diese planerische Leistung multifunktionaler Raumaufteilung ist die ehemalige Familienwohnung des Architekten Anton Brenner, die seit 2010 unter der Verwaltung von Zeit!Raum als „Brenner Wohnungsmuseum“ öffentlich zugänglich ist.

Die Anton-Brenner-Wohnung ist ein Prototyp der Wiener Gemeindewohnung und die einzige Wohnung, die unter Denkmalschutz steht.

Minutiös entworfene Details und eine zentimetergenaue Planung kennzeichnen das Schaffen des Architekten, der bereits 1925 mit seinem variablen Raumkonzept erfolgreich war. Auf nur 43m² verstand er die Wohnbedürfnisse seiner Familie in komfortabler Weise zu erfüllen. Zu besichtigen sind für die damalige Zeit hochmoderne funktionalistische Elemente wie beispielsweise eingebaute Schirmständer, Kleiderablagehaken, einschwenkbare Nachttische mit Lesespots, Klappbetten und die übersichtlich gestaltete Küche.

Treffpunkt:
Verein Zeit!Raum
Sechshauser Straße 72
1150 Wien

In Kooperation mit Zeit!Raum






  • 13.07.2019
    Ausstellung »
    Wien Museum »

    Samstag 13.07 14:00 Spezialführung
    ORTE DES ROTEN WIEN
    ANTON-BRENNER-WOHNUNG

    Keine Anmeldung erforderlich! Eintritt frei! Zutritt nur mit Führung!



Neue Kunst Ausstellungen
Junge Cellinis 2021 –
Der Internationale Nachwuchs der Gold- und Silberschmiede...
Tag der offenen Tür 26.
Geöffnet : 1o.oo -17.oo Uhr Führung in der Ausstellung: 1o.oo...
Patricija Jurkšaitytė –
Patricija Jurkšaitytė ist eine klassische Malerin, die in der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Lehrer Rembrandt – Der große
Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) war der...
Tag der offenen Tür 26.
Geöffnet : 1o.oo -17.oo Uhr Führung in der Ausstellung: 1o.oo...
Patricija Jurkšaitytė –
Patricija Jurkšaitytė ist eine klassische Malerin, die in der...
  • Foto: ZEIT!RAUM, Petra Spiola
    Foto: ZEIT!RAUM, Petra Spiola
    Wien Museum