• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ökokino

(Innsbruck, 06. August 2019) Im Angesicht der planetarischen Krise stellt sich die Frage, wie wir zu einer lustvoll responsiven Beziehung zum Planeten gelangen können. Wie könnten wir nicht anthropozentrische Ökologiken erzeugen, mit denen wir aufhören, in persönlichen Rechten und ausgeglichenen Tauschverhältnissen zu denken, und stattdessen Konzepte von Fürsorge und Empathie modellieren, die das Wohlsein aller Wesen anstreben? Könnten wir uns im Rückbesinnen vorwärtsbewegen, zu einem Resonanzraum finden, in dem wir mit den planetarischen Bedürfnissen schwingen? Was, wenn wir uns selbst in einem Kontinuum mit dem Nicht-Menschlichen und dem Nicht-Tierischen verorten – in einer bejahenden, vielleicht sogar libidinösen Beziehung? Könnten wir uns so vom Gedanken befreien, dass wir Verzicht üben müssen und uns stattdessen auf die Lust konzentrieren, Verbundenheit mit anderen zu erleben – mit Pflanzen, Tieren und Mineralien? In bewegten Bildern präsentiert das Ökokino Versuche, eine Ökokomplizenschaft leidenschaftlicher Verschränkungen hervorzubringen.

Kuratiert von Nina Tabassomi

 

Kuratiert von Nina Tabassomi
Foto © TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

ERÖFFNUNG Donnerstag, 22. August 2019, 19 Uhr
DAUER 23. August – 10. November 2019
ORT TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol, Maria-Theresien-Straße 45, 6020 Innsbruck
ÖFFNUNGSZEITEN Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 20 Uhr, Mo geschlossen
INFORMATION www.taxispalais.art
EINTRITT 4 Euro / 2 Euro reduziert, 3 Euro pro Person bei Gruppen ab 10 Personen
EINTRITT FREI Sonntags und Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
 






  • 23.08.2019 - 10.11.2019
    Ausstellung »
    TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol »

    Eröffnung: Do, 22. August 2019, 19 Uhr
    Laufzeit: 23. August – 10. November 2019



Neue Kunst Ausstellungen
FRÜHER WAR SCHON IMMER
Gemälde sind Ausdruck ihrer Zeit und der Individualität ihrer...
FOTO WIEN Call for
Ganz Wien wird im März 2021 wieder im Zeichen der Fotografie...
Die Ausstellung GRÜN
Die Ausstellung GRÜN kommt zu Ihnen nach Hause: Bild 11: Otto...
Meistgelesen in Ausstellungen
Copy & Paste. Wiederholung
Wiederholen und Kopieren gelten in der japanischen Kultur als...
DIE ABSURDE SCHÖNHEIT DES
Jan Albers, Sol Calero, Dana Greiner, Dominik Halmer,...
Fritz Eschen – Porträt eines
Seit Januar 2014 gibt es an der Berlinischen Galerie das...
  • Ökokino
    TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol