• Menü
    Stay
Schnellsuche

Konferenz CHANGING VALUES im Rahmen der VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019

Als ein weiterer Höhepunkt der VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019 findet vom 6. bis 7. September 2019 im Architekturzentrum Wien die hochkarätig besetzte, internationale Konferenz Changing Values statt. ArchitektInnen, DesignerInnen, KünstlerInnen und Wirtschaftstreibende diskutieren zentrale Themen wie „wertvolle Daten", „innovative Materialien" und „Transformationsdesign". Im Fokus stehen dabei mögliche Synergien für die gemeinsame Suche nach zukunftsfähigen Strategien, ethischen Produktionsverhältnissen und ökologischer Gerechtigkeit, sei es im Globalen Süden oder im Globalen Norden.

Für die erste Keynote Lecture am Freitag konnte Yasmeen Lari, Pakistans bekannteste Architektin, gewonnen werden. Als Pionierin der brutalistischen Architektur baute sie in den 1960er und 1970er Jahren in Pakistan bahnbrechende Gebäude, vornehmlich aus Beton. 1980 gründete sie mit ihrem Mann, dem bekannten Historiker Suhail Zaheer Lari, die Heritage Foundation of Pakistan, mit der sie historische Restaurierungsprojekte initiierte und dafür traditionelle Bau- und Handwerkstechniken studierte. Seit 2005 überträgt Lari dieses Wissen auf die Entwicklung von erdbebensicheren und überflutungsresistenten Wohn- und Gemeinschaftsbauten. Massive staatliche und internationale Hilfe bietet keine nachhaltigen Lösungen für die in Pakistan immer wiederkehrenden katastrophalen Überschwemmungen. Lari gelang es, mit traditionellen Baumaterialien und minimalem Ressourceneinsatz hochwasser- und erdbebensichere Häuser zu errichten. Mobile Trainingsteams geben Anleitung zum Selbstbau, mit dem Ziel, insbesondere Frauen zu neuen „Barfuß-UnternehmerInnen" auszubilden. Rund 40 000 Häuser wurden inzwischen fertiggestellt. Kostengünstig, CO2-arm, gesund und sicher – so lassen sich die Werte von Laris Arbeit zusammenfassen.

Die zweite Keynote Lecture hält Sarah Spiekermann-Hoff. Die angesehene Wissenschaftlerin und Beraterin zum Thema Ethik leitet das Institut für Informationssysteme & Gesellschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU Wien). Sie veröffentlichte mehrere Bücher, darunter Digital Ethics – A Value System for the 21st Century (Droemer, 2019), Ethical IT Innovation: Ein wertorientierter Systemdesignansatz (Taylor & Francis, 2015) sowie Networks of Control (Facultas, 2016). Im Jahr 2016 gründete sie das Privacy & Sustainable Computing Lab an der WU Wien. In ihrer Keynote spricht sie über Werte: „Werte sind ein Geschenk, wenn man sie wahrnimmt und entfaltet. Sie sind a priori gegeben und geben dem menschlichen Leben Bedeutung und Sinn. Diese Tatsache ändert sich nie. Werte sind ewig. Was sich jedoch wandelt, ist unsere Fähigkeit, insbesondere hohe Werte wahrzunehmen und die positiven von den negativen zu unterscheiden. Wir richten unser Leben an Werten aus wie Profit, Gewinn und Effizienz und vergessen dabei die Werte der Liebe, der Würde und der Gemeinschaft. Dieses Vergessen und falsche Wertprioritäten sind die größte Herausforderung auf unserem Weg in eine digitale Gesellschaft."

Drei Panels beleuchten am Samstag Zusammenhänge zwischen alterna-tiven ökologischen und ökonomischen Ansätzen:

Den Auftakt bildet die Diskussion zum Thema WERTVOLLE DATEN unter dem Vorsitz von Vanessa Joan Müller (Leitung Dramaturgie, Kunsthalle Wien) mit den TeilnehmerInnen Paul Feigelfeld (Medientheoretiker), Peter Mörtenböck (Professor für Visuelle Kultur an der Technischen Universität Wien), Helge Mooshammer (Kulturtheoretiker und Architekt) und Katja Schechtner (Beraterin Innovation und Technologie, OECD/ITF & Research Fellow MIT). Das Panel konzentriert sich auf Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Umgang von Daten stellen, insbesondere im Hinblick auf die Würde der menschlichen Daten angesichts des zunehmenden Leistungspotenzials von Big Data. Weiters geht es um alternative Nutzungsmöglichkeiten von Daten.

Das Panel zu INNOVATIVEN MATERIALIEN unter der Moderation von Vlasta Kubušová (crafting plastics! studio, Slovak Design Center Bratislava) befasst sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Ressourcen sowie der Frage, welche Materialinnovationen für eine sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft erforderlich sind. Von der Forschung und dem akademischen Umfeld bis hin zu Beratungsleistungen und eigener Praxis werden fünf DiskussionsteilnehmerInnen über die Rolle von Kreativen bei der innovativen Materialentwicklung diskutieren. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Frage, wie innovative (Forschungs-)Unternehmen zu diesem Zweck effektiv interdisziplinär mit DesignerInnen und ArchitektInnen zusammenarbeiten können. Es diskutieren Ena Lloret-Fritschi (Architektin), Thomas Traxler (Designer, mischer'traxler studio), Seetal Solanki (Materialdesignerin und Forscherin) und Lilo Viehweg (Designerin, Forscherin).

Öffnungszeiten/Eintrittspreise

Konferenzprogramm CHANGING VALUES

Freitag, 6. September 2019

18:00 Uhr: Einleitende Worte
Angelika Fitz, Architekturzentrum Wien (Az W)
Christoph Thun-Hohenstein, Museum für angewandte Kunst (MAK)
Mária Rišková, Slovak Design Center (SDC)

Im Anschluss Keynote Lectures
Yasmeen Lari
Sarah Spiekermann-Hoff
Vorsitz: Angelika Fitz, Az W, und Christoph Thun-Hohenstein, MAK

Samstag, 7. September 2019

11:00–13:00 Uhr
Panel I / Valuable Data
Paul Feigelfeld, Medientheoretiker
Peter Mörtenböck, Professor für Visuelle Kultur an der Technischen Universität Wien und Helge Mooshammer, Kulturtheoretiker und Architekt Katja Schechtner,
Beraterin Innovation und Technologie, OECD/ITF &
Research Fellow MIT
Vorsitz: Vanessa Joan Müller, Kunsthalle Wien

13:00–14:30 Uhr Mittagspause

14:30–16:30 Uhr
Panel II / Innovative Materials
Ena Lloret-Fritschi, Architektin
Thomas Traxler, Designer, mischer'traxler studio
Seetal Solanki, Materialdesignerin und Forscherin
Lilo Viehweg, Designerin, Forscherin
Vorsitz: Vlasta Kubušová, crafting plastics! studio/ Slovak Design Center Bratislava

16:30–17:00 Uhr Kaffeepause

17:00–19:00 Uhr
Panel III / Transformation Design
Harald Gruendl, Co-Partner, EOOS, und Institutsvorstand IDRV – Institute of Design Research Vienna
Nikolaus Hirsch, Architekt und Kunsttheoretiker
Anab Jain, Designerin, Filmemacherin und Mitbegründerin von Superflux
Johannes Strohmayer, Unternehmer und Investmentbanker
Vorsitz: Christoph Thun-Hohenstein, MAK

Eintritt frei
Anmeldung unter http://www.viennabiennale.org/konferenz






  • 06.09.2019 - 07.09.2019
    Ausstellung »
    Architekturzentrum Wien »

    Konferenzprogramm CHANGING VALUES 

    Freitag, 6. September 2019

    18:00 Uhr: Einleitende Worte 
    Angelika Fitz, Architekturzentrum Wien (Az W)
    Christoph Thun-Hohenstein, Museum für angewandte Kunst (MAK)
    Mária Rišková, Slovak Design Center (SDC)

    Im Anschluss Keynote Lectures 
    Yasmeen Lari
    Sarah Spiekermann-Hoff
    Vorsitz: Angelika Fitz, Az W, und Christoph Thun-Hohenstein, MAK

    Samstag, 7. September 2019

    11:00–13:00 Uhr
    Panel I / Valuable Data
    Paul Feigelfeld, Medientheoretiker
    Peter Mörtenböck, Professor für Visuelle Kultur an der Technischen Universität Wien und Helge Mooshammer, Kulturtheoretiker und Architekt Katja Schechtner, 
    Beraterin Innovation und Technologie, OECD/ITF & 
    Research Fellow MIT
    Vorsitz: Vanessa Joan Müller, Kunsthalle Wien

    13:00–14:30 Uhr Mittagspause

    14:30–16:30 Uhr
    Panel II / Innovative Materials
     



Neue Kunst Ausstellungen
Expo 2020 Dubai
DUBAI, 11 October 2021 – The first World Expo to be...
Tom Warren: the 1980s
Warren captured New York’s art scene through his lens...
Gemälde aus der Akademie
Gemälde aus der Russischen Akademie der Malerei, Bildhauerei...
Meistgelesen in Ausstellungen
Soirée de la Chanson -
Freitag, 13. August 2021, 18-22 Uhr (Einlass 18 Uhr)...
Anime! High Art – Pop Culture
Seit Jahren erlebt Anime, der japanische Zeichentrickfilm,...
Ausstellung Mani Matter (1936–
Mani Matter (1936–1972) 27.05.2011 - 18.09.2011 Mani...
  • CHANGING VALUES im Rahmen der VIENNA BIENNALE
    CHANGING VALUES im Rahmen der VIENNA BIENNALE
    Architekturzentrum Wien