• Menü
    Stay
Schnellsuche

LEN LYE im Museum Tinguely, Basel

Lye (1901-1980) ist einer der wichtigsten Künstler Neuseelands des 20. Jahrhunderts und unter Filmspezialisten bekannt als Pionier des abstrakten Experimentalfilms in den 1930er Jahren. Als Autodidakt und transozeanischer Modernist rezipierte und verarbeitete er die Bildwelten von Maori, Aborigines und weiterer indigener Kunst, die er in seinen Skizzenbüchern mit Freuds Totem und Tabu und konstruktivistischer Maschinenästhetik zusammenführte, den 'Fetischen der Moderne'. Zunächst in Neuseeland und Australien, ab 1926 in London und später in New York City schuf er ein faszinierendes, nicht nur den Film, sondern vielmehr alle künstlerischen Disziplinen umfassendes Werk, das in weiten Teilen noch zu entdecken ist. Seine freie und unkonventionelle Verwendung künstlerischer Ausdrucksformen führte auch zu einem interessanten Werkkomplex kinetischer Skulpturen ab den 1950er Jahren, von denen wir eine repräsentative Auswahl erstmals in Europa vorstellen.








Neue Kunst Ausstellungen
2. Amtsalon Gallery Pop-
In diesem Winter öffnet das ehemalige Amtsgericht...
Klasse Gesellschaft
Die Malerei erlebte im 17. Jahrhundert in den Niederlanden im...
Helmut & Johanna
Der neuen Ausstellung von Helmut & Johanna Kandl im...
Meistgelesen in Ausstellungen
Helmut & Johanna Kandl.
Der neuen Ausstellung von Helmut & Johanna Kandl im...
2. Amtsalon Gallery Pop-Up
In diesem Winter öffnet das ehemalige Amtsgericht...
Paralleles Wachstum. Karl
Karl Blossfeldt (1865-1932) gilt als einer der bedeutendsten...
  • LEN LYE im Museum Tinguely, Basel
    Museum Tinguely