• Menü
    Stay
Schnellsuche

Zetter

OTTO PRUTSCHER & HANS OFNER VIENNESE INTERIORS

  • Ausstellung
    OTTO PRUTSCHER & HANS OFNER VIENNESE INTERIORS
    16.01.2020 - 29.02.2020
Zetter

Michael POWOLNY, Bertold LÖFFLER, Eduard KLABLENA, Dagobert PECHE, Vally WIESELTHIER, Susi SINGER, Gudrun BAUDISCH, Kitty RIX, Erna KOPRIVA – Die Galerie bei der Albertina ▪ Zetter feiert die Keramik in Wien von 1900 bis 1930. Mit über 140 Objekten präsentiert man umfassend eine der faszinierendsten Epochen des frühen modernen Designs. Ein Schaffen, „das die Ambivalenz zwischen Handwerk und Kunst, zwischen Gebrauchsgegenstand und Skulptur, zwischen Dekoration und freier Malerei neu definierte“, wie Marianne Hussl-Hörmann im Katalog zur Ausstellung schreibt.

Die Präsentation von Jugendstilkeramik und expressiver Keramik hat eine lange Tradition im Programm der Galerie bei der Albertina ▪ Zetter. So konnte 1990 anlässlich einer großen Michael Powolny Ausstellung das Powolny Werkverzeichnis vorgestellt werden. Im Jahr 2000 wurde Eduard Klablena erstmalig in der Galerie mit Ausstellung und Publikation gewürdigt. Christa Zetter entdeckte schon früh ihre Begeisterung für die expressive Keramik der Wiener Werkstätte und erwarb als eine der ersten bereits in den 1980er Jahren große Sammlungen in den USA. Seit dieser Zeit sind Keramiken von Vally Wieselthier, Gudrun Baudisch, Susi Singer und ihren Kolleginnen fixer Bestandteil des Galerieprogrammes.

Nach fünfjähriger Vorbereitungszeit wurde jetzt ein lange gehegter Wunsch umgesetzt: In einer umfassenden, repräsentativen Ausstellung zu zeigen, dass das herausragende keramische Schaffen in Wien von 1900 bis 1930 mit der bildenden Kunst gleichzustellen ist. Vasen, Schalen mit durchbrochenen Wandungen, Kerzenhalter mit rinnenden Glasuren, Putti in Gold und Weiß, Affen, Kakadus und Tiere aller Art, elegante Modedamen, expressive Frauenköpfe, Damen auf Kanapees und Tänzerinnen führen dabei beeindruckend die Vielfalt der in dieser Epoche produzierten Keramiken vor.

Die Auswahl stellt stark stilisierten, streng geometrischen oder symbolistisch anmutenden Jugendstilkeramiken die späteren expressiven, farbstarken Arbeiten gegenüber und demonstriert damit so spannungsreich wie beispielhaft den formalen Wandel von einer künstlerischen Generation zur nächsten.

Die Ausstellung ist auch im Rahmen des Modern Masters – Festival of Fine Art (5.-12.10.2019) zu sehen, das am Mittwoch, dem 25.09.2019, von 11 bis 12 Uhr in der Bel Etage des Café Landtmann der Presse präsentiert wird.






  • Grundsätzlich sollte man bedenken, dass für Möbel nicht dieselben Epochengrenzen gelten wie für...
  • 16.01.2020 - 29.02.2020
    Ausstellung »
    GALERIE BEI DER ALBERTINA »

    GALERIE BEI DER ALBERTINA ▪ ZETTER
    Malerei – Bildhauerei – Design
    A-1010 Wien, Lobkowitzplatz 1
    T: +43/1/513 14 16
    zetter@galerie-albertina.at

    Öffnungszeiten:
    Mo - Fr 10 - 18 Uhr
    Sa 11 - 14 Uhr
    www.galerie-albertina.at

     



Neue Kunst Ausstellungen
Die
Die Gemeinschaftsausstellung GRÜN; Part II kommt zu Ihnen...
Demian“ von Hermann
Das Landestheater unterwegs macht in der Schiele-Stadt Tulln...
ORF MUSEUMSZEIT
Vom 3. bis 10. Oktober gibt es im Rahmen der „ORF-...
Meistgelesen in Ausstellungen
Hito Steyerl im K21, Düsseldorf
Die Kunstsammlung Nordrhein­-Westfalen zeigt die erste...
Sussi Hodel - DEEP, eine
Zum ersten Mal zeigt unsere Galeristin und Kuratorin ihre...
Fokus: Expressionismus.
Fundament des Kunstmuseum Ravensburg ist die Sammlung Selinka...
  • Otto Prutscher, Drei Kelchgläser, um 1907 Ausführung Meyr´s Neffe, Adolf, Modellnummer I 196, Verleger E. Bakalowits Söhne, Wien Farbloses Glas, rosa, dunkelrot und grün überfangen mit quadratischem Schliffdekor im Kuppabereich sowie kettenartig angelegtem Schliff am Schaft
    Otto Prutscher, Drei Kelchgläser, um 1907 Ausführung Meyr´s Neffe, Adolf, Modellnummer I 196, Verleger E. Bakalowits Söhne, Wien Farbloses Glas, rosa, dunkelrot und grün überfangen mit quadratischem Schliffdekor im Kuppabereich sowie kettenartig angelegtem Schliff am Schaft
    GALERIE BEI DER ALBERTINA
  • Hans Ofner, Zwei Vitrinen, 1911, Riegelahorn, furniert, originales gebogenes, facettiertes Glas, Intarsien aus Perlmutt und vermutlich Ebenholz, dekorativ geschnitzte Leisten schwarz gebeizt und politiert, Messingbeschläge, gehämmerte Messingschuhe, Fachgerecht restauriert, H 171 cm, B 71 cm, T 41 cm Provenienz: Villa Godderidge, St. Pölten, Viehofen, Austinstraße Nr. 89
    Hans Ofner, Zwei Vitrinen, 1911, Riegelahorn, furniert, originales gebogenes, facettiertes Glas, Intarsien aus Perlmutt und vermutlich Ebenholz, dekorativ geschnitzte Leisten schwarz gebeizt und politiert, Messingbeschläge, gehämmerte Messingschuhe, Fachgerecht restauriert, H 171 cm, B 71 cm, T 41 cm Provenienz: Villa Godderidge, St. Pölten, Viehofen, Austinstraße Nr. 89
    GALERIE BEI DER ALBERTINA
  • Hans Ofner, Zwei Cachepots, 1911 Messing, vergoldet, Einsatz innen Zinn, H 21 cm, D 18,3 cm Provenienz: Villa Godderidge, St. Pölten, Viehofen, Austinstraße Nr. 89 Alle Fotos: Galerie bei der Albertina ▪ Zetter
    Hans Ofner, Zwei Cachepots, 1911 Messing, vergoldet, Einsatz innen Zinn, H 21 cm, D 18,3 cm Provenienz: Villa Godderidge, St. Pölten, Viehofen, Austinstraße Nr. 89 Alle Fotos: Galerie bei der Albertina ▪ Zetter
    GALERIE BEI DER ALBERTINA