• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausstellung „Essen sein Schatz“ bis zum 8. März verlängert

Die Sonderausstellung „Essen sein Schatz – die Goldene Madonna“, in der das bedeutendste Kunstwerk des Ruhrgebiets im Mittelpunkt steht, wird bis zum 8. März 2020 verlängert.

Die ursprünglich bis Mariä Lichtmess geplante Ausstellung endet nun am Internationalen Weltfrauentag. Grund für die Verlängerung ist der bisherige Erfolg der Geschichte über die Goldene Madonna in Texten, Bildern und ungewöhnlichen Exponaten in der Essener Domschatzkammer: Seit Eröffnung im Oktober haben mehr als 4000 Menschen die Ausstellung besucht.

Die Sonderausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Domschatzes besichtigt werden. Die Goldene Madonna verbleibt während der Ausstellung an ihrem klimatisierten Platz in der linken Seitenkapelle des Doms.








Neue Kunst Ausstellungen
Bessere Zeiten?
Biedermeier – viel zitiertes und oft diskutiertes Wort...
Träume von Freiheit.
„Träume von Freiheit. Romantik in Russland und...
Stylianos Schicho
HILGER next IMÓN VEGA Futuros Pasados Drawings and objects...
Meistgelesen in Ausstellungen
Jugendstil. Die große Utopie
Mit der Ausstellung „Jugendstil. Die große Utopie...
Tage der Industriekultur am
Mit 350 Veranstaltungen in 124 Denkmalen an 60 Orten geht das...
„Der Nebendarsteller“ von
Carolin Thummes fotografiert Hydranten seit der Zeit ihres...
  • Andrea Wegener, Leiterin des Domschatzes, und Dompropst Thomas Zander vor der Kopie der Goldenen Madonna. Foto: Oliver Müller | Bistum Essen
    Andrea Wegener, Leiterin des Domschatzes, und Dompropst Thomas Zander vor der Kopie der Goldenen Madonna. Foto: Oliver Müller | Bistum Essen
    Domschatzkammer Essen