• Menü
    Stay
Schnellsuche

THERESE EISENMANN – STILLE RÄUME

Therese Eisenmann, die Grande Dame der Kaltnadelradierungen und Stahlgravuren, ist eine vielfach ausgezeichnete Künstlerin aus Neumarkt i. Mühlkreis und erhielt unter anderem 2009 den Landeskulturpreis sowie 2018 den Heinrich-Gleißner-Preis.

In ihrer Ausstellung mit dem Titel »Stille Räume« zeigt sie Arbeiten aus den verschiedenen Themenbereichen, wie Frauen, Tiere, Wasser, Tanz, Mond und Zeit.

»Ich will nichts erfinden. Nur aufzeigen, sichtbar machen. Meine Arbeit selbst ist eine Reise durch die Zeit«, so Therese Eisenmann.

Sie beschreibt die Radierung selbst als ein Mittel gegen die Flut: ein »behutsames Herausheben von Einzelaspekten aus dem Zeitenstrom«. Als Medium für ihren kompromisslosen Kunstproduktionsbegriff wählt sie die schwer zu bändigende Technik der Radierung.






  • 09.02.2020 - 31.05.2020
    Ausstellung »
    Museum Angerlehner »

    Samstag - Sonntag  10.00 – 18.00 Uhr.



Neue Kunst Ausstellungen
Vivian Suter: Prix Meret
Die argentinisch-schweizerische Künstlerin Vivian Suter (*...
Werner Düttmann zum 100
Der Berliner Architekt und Stadtplaner sowie langjährige...
SERIEN Druckgraphik von
Das Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle besitzt...
Meistgelesen in Ausstellungen
'The Clock Which Will
We are all going to die. The end is near. Second by second...
Eine englische Privatsammlung
Die Ausstellung umfasst den Epochenzeitraum von deutschem...
Vivian Suter: Prix Meret
Die argentinisch-schweizerische Künstlerin Vivian Suter (*...
  • Eisenmann Bussard Stahlgravurberarbeite 138x745cm 2011 Sammlung Angerlehner Foto
    Eisenmann Bussard Stahlgravurberarbeite 138x745cm 2011 Sammlung Angerlehner Foto
    Museum Angerlehner