• Menü
    Stay
Schnellsuche

Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute

  • Ausstellung
    Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute
    14.08.2020 - 04.01.2021

Berlin ist gezeichnet von seiner Geschichte, von Erfolgen und Niederlagen, von Feudalismus, Pragmatismus, Liberalismus, Demokratien und Diktaturen. Aber auch gezeichnet und gemalt von vielen Künstler*innen. Die Berlinische Galerie verfügt über eine der größten und wichtigsten Kunstsammlungen zur Stadt Berlin. Allein die Grafische Sammlung beherbergt eine üppige Vielfalt von rund 25.000 Werken zu zahlreichen Themen. Auch die Ost-Berliner Kunst macht einen umfangreichen und wertvollen Teil dieses Bestandes aus. In den vergangenen Jahren wurde die Grafische Sammlung um viele, gute Neuzugänge erweitert.

Eine besondere Auswahl wird nun ab dem 14. August teilweise erstmals präsentiert. Es werden über 175 Werke, darunter viele mehrteilige Serien, von 22 Künstlerinnen und 47 Künstlern ausgestellt: überwiegend Zeichnungen in großen, mittleren, kleinen Formaten, viel Buntes und Schwarzweißes in sehr unterschiedlichen Techniken sowie ein facettenreicher Stilmix aus Gegenständlichkeit, Fotorealismus, Surrealismus, Spätexpressionismus, Abstraktion, Illustrationen und Comic.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Jubiläumsjahres „Berlin 100“ statt – einer Initiative des Landes Berlin. Sie wird unterstützt vom Förderverein Berlinische Galerie e.V.

Künstler*innen Gesamtliste A-Z
Franz Ackermann, Patrizia Bach, Heike Kati Barath, Volker Bartsch, Gabriele Basch, Thomas Bayrle, Norbert Behrend, Günter Blendinger, Bettina Blohm, Joachim Böttcher, KP Brehmer, Gisela Breitling, Catherine Bührendt-Métais, Tacita Dean, Arved Dietrich, Antje Dorn, Marcel van Eeden, Klaus Ensikat, Rainer Fetting, Karin Fleischer, Terry Fox, Friedrich-Wilhelm Fretwurst, Antje Fretwurst- Colberg, Lothar Gemmel, Dieter Goltzsche, Elli Graetz, Claus Haase, Sarah Haffner, Frank Hartung, Bertram Hasenauer, Eberhard Havekost, Werner Heldt, Thomas Hermsdorf, K.H. Hödicke, Günther Horn, Jan Huber, Friederike Klotz, Mark Kubitzke, Evelyn Kuwertz, Wolfgang Leber, Rolf Lindemann, Pia Linz, Theresa Lükenwerk, Susanne Mahlmeister, Marwan, Monika Meiser, Katharina Meldner, Florian Merkel, Nanne Meyer, Gisela Neumann, Michael Otto, Tal R, Thomas Ravens, Robert Rehfeldt, Klaus Roen- spieß, Alexander Roob, Jürgen Rosemann, Gertrude Sandmann, Antonio Saura, Egmont Schaefer, Eugen Schönebeck, Andreas Seltzer, Malte Spohr, Wal- ter Stöhrer, Bernd Trasberger, Emilo Vedova, Klaus Vogelgesang, Wolf Vostell, Gerd Wessel.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Jubiläumsjahres „Berlin 100“ statt – einer Initiative des Landes Berlin. Sie wird unterstützt vom Förderverein Berlinische Galerie e.V. Katalog zur Ausstellung
Wienand Verlag, Deutsch und Englisch, 288 Seiten, 217 Abbildungen Bildungsprogramm

„Einzeichnen. Festival zur zeichnerischen Eroberung der Stadt“ (am 3. und 4. Oktober 2020) Berlin zeichnet sich! Im Rahmen der Ausstellung „Gezeichnete Stadt“ lädt die Berlinische Galerie alle Berliner*innen ein, gemeinsam ihre Stadt zu zeichnen. In offenen Workshops können Kinder und Erwach- sene, Zeichenprofis und Anfänger*innen den Stiften freien Lauf lassen – sei es auf Tischen, auf dem Boden, an der Wand, auf der Straße oder etwa im digitalen Raum. Das Bildungsprogramm umfasst außerdem Kurator*in- nenführungen, kostenfreie Projekttage, Führungen für Schulklassen sowie Angebote für Familien und Kinder. Die Vermittlungsprogramme werden in Kooperation mit Jugend im Museum e.V. und dem Museumsdienst Berlin durchgeführt.






  • 14.08.2020 - 04.01.2021
    Ausstellung »
    Berlinische Galerie »

    ÖFFNUNGSZEITEN
    Mittwoch–Montag 10:00–18:00 Uhr
    EINTRITTSPREISE
    Tageskarte 8 Euro
    Ermäßigt 5 Euro (gilt auch für Gruppen ab 10 Personen)



Neue Kunst Ausstellungen
Female Minimal:
Female Minimal: Abstraction in the Expanded Field brings...
Emil Pirchan. Visuelle
Emil Pirchan (1884–1957) war ein Pionier des...
JOSEF PILLHOFER.
Anlässlich des zehnten Todestages im Jahre 2020 und des 100....
Meistgelesen in Ausstellungen
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
Ingrid Pröller - menschlich –
Im Rahmen des Kunstprojekts Serendipity zeigt der Kunstraum...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
  • Werner Heldt, Trümmer, 1947, Tuschfeder und Tuschpinsel auf Velinpapier, 28 x 34,9 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Kai-Annett Becker
    Werner Heldt, Trümmer, 1947, Tuschfeder und Tuschpinsel auf Velinpapier, 28 x 34,9 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Kai-Annett Becker
    Berlinische Galerie
  • Rainer Fetting, Figur an der Mauer, 1987, Aquarell und Kreide, Blattmaß: 72 x 54 cm, © Rainer Fetting, Foto: Anja Elisabeth Witte
    Rainer Fetting, Figur an der Mauer, 1987, Aquarell und Kreide, Blattmaß: 72 x 54 cm, © Rainer Fetting, Foto: Anja Elisabeth Witte
    Berlinische Galerie
  • Wolf Vostell, Betonstuhl als Sprungschanze, Blatt 4 aus dem 5-teiligen Zyklus „Berliner Stadtlandschaften“, 1976, Collage und Aquarell, 36 x 50 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Kai-Annett Becker
    Wolf Vostell, Betonstuhl als Sprungschanze, Blatt 4 aus dem 5-teiligen Zyklus „Berliner Stadtlandschaften“, 1976, Collage und Aquarell, 36 x 50 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Kai-Annett Becker
    Berlinische Galerie
  • Egmont Schaefer, Spaziergang, um 1980, Aquarell und Tuschfeder auf Papier, 29,7 x 21 cm, © Berliner Kabinett e.V., Foto: Kai-Annett Becker
    Egmont Schaefer, Spaziergang, um 1980, Aquarell und Tuschfeder auf Papier, 29,7 x 21 cm, © Berliner Kabinett e.V., Foto: Kai-Annett Becker
    Berlinische Galerie
  • Gertrude Sandmann, Mira, türkis/blauweiss I, 1972, Pastell auf Papier, 34,5 x 24,1 cm © Berlinische Galerie, Foto: Anja Elisabeth Witt
    Gertrude Sandmann, Mira, türkis/blauweiss I, 1972, Pastell auf Papier, 34,5 x 24,1 cm © Berlinische Galerie, Foto: Anja Elisabeth Witt
    Berlinische Galerie