• Menü
    Stay
Schnellsuche

HOCHsommer 2020 ABOUT NATURAL LIMITS

  • Ausstellung
    08.08.2020 - 16.08.2020

GERBERHAUS FEHRING, Grazerstraße 3, 8350 Fehring, www.fehring.at/gerberhaus
DIE STEIRISCHE BREITE III: U.a. Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Günter Brus, Manfred Erjautz, Stefanie Erjautz, Herbert Flois, Sonja Gangl, Josef Kern, Michael Kienzer, Renate Kordon, Andreas Leikauf, Erika Lojen, Petra Maitz, Alois Mosbacher, Gerhardt Moswitzer, Ludwig Reinprecht, Werner Reiterer, Kurt Ryslavy, Robert Schaberl, Irmgard Schaumberger, Hubert Schmalix, Martin Schnur, Ingeborg Strobl, Markus Wilfling, Erwin Wurm.

Der dritte und letzte Teil der Ausstellungstrilogie DIE STEIRISCHE BREITE im GerberHaus Fehring widmet sich dem Wiedererstarken der Malerei Anfang der 1980er-Jahre. Unter dem Schlagwort „Neue Wilde“ betritt eine neue Generation mit einer subjektiven, unbekümmerten und betont expressiven Malerei die Bühne der Öffentlichkeit. Zugleich entfaltet sich in der Skulptur, nach den Umbrüchen der 1960er- und 1970er-Jahre, ein spielerisch-konzeptueller und postmoderner Umgang mit dem Medium. Mit dem Abschluss der Ausstellungsserie – in der Werke von 70 KünstlerInnen zu sehen sind – wird im Wechselspiel von Malerei und Skulptur ein Blick auf die internationalen Entwicklungen der Kunst am Ende des letzten Jahrhunderts geworfen, die sich paradigmatisch im steirischen Kunstschaffen abbildet. Die Ausstellungsreihe präsentiert Künstlerinnen und Künstler, die durch Herkunft oder Wirken eine starke Beziehung zur Steiermark aufgebaut haben, und die trotz der hohen Qualität ihrer Arbeit großteils aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden sind. Der Titel beschreibt dabei nicht nur die stilistische Vielfalt steirischen Kunstschaffens, sondern auch das Spannungsfeld zwischen Großstadt und Provinz, internationaler Ausrichtung und lokaler Erwartungshaltung, in dem die meisten agierten. In Kooperation mit Gerhard Sommer, Leiter der Grazer Galerie Kunst & Handel und Roman Grabner, Leiter des BRUSEUM am Universalmuseum Joanneum konnte die Ausstellungstrilogie realisiert werden.

KUNST AN DER GRENZE, Bahnhofring 17, 8380 Jennersdorf, grenzkunst.com

FRANCO KAPPL. INSOMNIA
Franco Kappl (AUT) präsentiert auf Einladung von Claudio G. Cocca, Unternehmer und Gründer der Ausstellungshalle Kunst an der Grenze und ein Initiator sowie Förderer der Idee HOCHsommer, aktuelle abstrakte Malereien. Die ehemalige A&O Lagerhalle in Jennersdorf, die Cocca der Präsentation von Gegenwartskunst, widmet, ist durch ihre räumliche Dimension der ideale Ort für die Präsentation von Großformaten. Franco Kappl beschäftigt sich u.a. mit dem Verhältnis von Fläche und Raum, der Inszenierung von Hell-Dunkel-Kontrasten und der grafischen Setzung von Kontrapunkten und Strichen, mit denen er einen expressiven Farbauftrag kombiniert. Franco Kappl, geboren 1962 in Klagenfurt am Wörthersee, studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Arnulf Rainer.

GALERIE EXPOSITION, Bahnhofring 3, 8330 Jennersdorf, exposition.at ANIMA MUNDI: Alice von Alten, Pia Veronica, Åström, Maria Chalela-Puccini, Anne Glassner, Priscilla Hasenböhler und Verena Preininger
Nicolas Dellamartina, Künstler, Kurator und neuer Leiter der Galerie Exposition hat unter dem Titel ANIMA MUNDI fünf Künstlerinnen anlässlich des HOCHSommer 2020 zur Präsention ihrer Arbeiten eingeladen. Zu sehen sind Kunstpositionen, die durch ihre empathische Herangehensweise an die Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Mikro- und Makrokosmos überzeugen. Alice von Alten (GER/AUT) untersucht die kulturelle Vermittlung von Naturbildern und -vorstellungen und hinterfragt diese in medienübergreifenden Arbeiten. Durch Dekonstruktion und Dekontextualisierung vertrauter Bilder, welche in neue Kompositionen fließen, erforscht sie Wege der Natur- und Selbstwahrnehmung. Anne Glassner (AUT) arbeitet hauptsächlich mit Interventionen im öffentlichen Raum, Performance, Installation, Video und Zeichnung. Viele ihrer Werke befassen sich mit Schlaf und Bewusstsein, privat und öffentlich, Fälschung und Realität sowie Grenzen von legal und illegal. In ihren Frame by Frame gemalten Filme erforscht und interpretiert Maria Chalela-Puccini´s (COL/AUT) gesellschaftliche Praktiken der Identitätskonstruktion von Frau. Ihre Portraits erzählen von der Schnelllebigkeit und dem Identitätsverlust des postmodernen, digitalen Individuums. Die Malerin und Animationsfilmerin Verena Preininger (AUT), beschäftigt sich mit dem formalen Aspekt des Malens – Textur, Farbe, Linie und Form als Basis – und lotet die unterschiedlichen narrativen und abstrakten Möglichkeiten des Animationsfilms aus. Mit Pia Veronica Åström (SWE/AUT) hat sie eine Verbündete gefunden. Beide teilen die Faszination und Leidenschaft zur Malerei, als Medium zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Mit im Bunde ist auch Priscilla Hasenböhler (SUI/AUT), die mit ihrer Malerei überzeugt.

KULTURVEREIN KÜNSTLERDORF Neumarkt an der Raab, Hauptstraße 45, 8380 Neumarkt an der Raab, kuenstlerdorf.net






  • 08.08.2020 - 16.08.2020
    Ausstellung »

    .



Neue Kunst Ausstellungen
Junge Cellinis 2021 –
Der Internationale Nachwuchs der Gold- und Silberschmiede...
Tag der offenen Tür 26.
Geöffnet : 1o.oo -17.oo Uhr Führung in der Ausstellung: 1o.oo...
Patricija Jurkšaitytė –
Patricija Jurkšaitytė ist eine klassische Malerin, die in der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Lehrer Rembrandt – Der große
Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) war der...
Tag der offenen Tür 26.
Geöffnet : 1o.oo -17.oo Uhr Führung in der Ausstellung: 1o.oo...
Patricija Jurkšaitytė –
Patricija Jurkšaitytė ist eine klassische Malerin, die in der...
  • Leitsujet / HOCHsommer 2020: © Christian Ruschitzka, L'Effet Papillon, 2008, Mechanische Landschaft, Jökulsarlon, Island (Filmstill)
    Leitsujet / HOCHsommer 2020: © Christian Ruschitzka, L'Effet Papillon, 2008, Mechanische Landschaft, Jökulsarlon, Island (Filmstill)