• Menü
    Stay
Schnellsuche

Architektur

DIE ABSURDE SCHÖNHEIT DES RAUMES 7 Künstler*innen vs. Ungers

  • Ausstellung
    DIE ABSURDE SCHÖNHEIT DES RAUMES 7 Künstler*innen vs. Ungers
    04.09.2020 - 07.03.2021
Architektur

Jan Albers, Sol Calero, Dana Greiner, Dominik Halmer, Franziska Reinbothe, Helga Schmidhuber und Claudia Wieser

Die Mission des Museums ist denkbar geradlinig: Es bietet der Gesellschaft Räume, um Kunst zu betrachten. Im Raum treffen Künstler*in, Betrachter*in und Kurator*in über die ausgestellten Werke aufeinander. In diesem Aufeinandertreffen entstehen Vorstellungen, Ansichten, Meinungen, Geschmack und zuletzt ein gemeinsamer ästhetischer Begriff. Fasste bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts der Rahmen ein Gemälde, so ist es heute der Raum, der das künstlerische Werk umfängt und damit dem Kunstwerk völlig neue Dimensionen erschließt. Die Kunst der Gegenwart greift tief in den Raum hinein und betont zugleich die eigene Ausschnitthaftigkeit im Kontext des Gesamten.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt ab Herbst 2020 in der Galerie der Gegenwart eine Ausstellungsreihe mit künstlerischen Positionen, welche die von Oswald Mathias Ungers geschaffenen Räume und deren Architektur für ihre Arbeit fruchtbar machen. In enger Zusammenarbeit mit den ausstellenden Künstler*innen entstehen Werke für und in der Tageslichtgalerie des Ungers-Baues, welche ortsspezifisch und neu sind.

Die ab dem 4. September ausstellenden sieben Künstler*innen begreifen ihre Arbeit besonders als „Raumkunst“ und verwirklichen in der Galerie der Gegenwart Projekte, welche auf die Räume und deren Innen- wie Außenwirkung Bezug nehmen. Es sind sieben Positionen, die das Tafelbild verlassen (haben), um der bemalten Fläche neue Dimensionen zu erobern. Ihre Spannweite reicht von installativer Malerei über Raumbespielung und malerischer Assemblage, bis hin zu Projektion und Komposition auf oder im Zusammenhang mit Malerei.

Gefördert von: Deutsche Bank, Philipp Otto Runge Stiftung und Behörde für Kultur und Medien Hamburg






  • Die Galerie TRAPP ist spezialisiert auf zeitgenössische Malerei und Skulptur. Dazu werden...
  • 04.09.2020 - 07.03.2021
    Ausstellung »
    Hamburger Kunsthalle »

    Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
    Donnerstag 10 bis 21 Uhr, vor Feiertagen 10 bis 18 Uhr
    Montag geschlossen
    Kassenöffnungszeiten
    Dienstag bis Sonntag 10 bis 17.30 Uhr, Donnerstag bis 20.30 Uhr

    Eintrittspreise
    Sonderausstellungen inkl. Sammlungsbesuch
    Regulär 12 € Ermäßigt 6 € Familienkarte 18 €

    Sammlungspräsentation
    Sammlungspräsentation Galerie der Gegenwart, 1. Obergeschoss



Neue Kunst Ausstellungen
Fokus: Expressionismus.
Fundament des Kunstmuseum Ravensburg ist die Sammlung Selinka...
IMPRINT OF THE FUTURE.
The Istituto Centrale per la Grafica in Rome and the Museum...
Demian“ von Hermann
Das Landestheater unterwegs macht in der Schiele-Stadt Tulln...
Meistgelesen in Ausstellungen
Max Beckmann. Von Angesicht zu
Max Beckmann (Leipzig 1884 – New York 1950) ist eine...
Grenz-Wege im Welterbe
Die Geschichten der Menschen sowie der historischen Gärten...
Jongsuk Yoon Mind Landscapes
Zur Eröffnung der Ausstellungen „Jongsuk Yoon: Mind...
  • SOL CALERO (*1982) Casa de Cambio, 2016 Art Basel Statements, Basel © Courtesy die Künstlerin, ChertLüdde, Berlin und Crèvecoeur, Paris Foto: Andrea Rosetti
    SOL CALERO (*1982) Casa de Cambio, 2016 Art Basel Statements, Basel © Courtesy die Künstlerin, ChertLüdde, Berlin und Crèvecoeur, Paris Foto: Andrea Rosetti
    Hamburger Kunsthalle