• Menü
    Stay
Schnellsuche

FRÜHER WAR SCHON IMMER JETZT Malerei seit 1947 neu präsentiert

  • Ausstellung
    FRÜHER WAR SCHON IMMER JETZT Malerei seit 1947 neu präsentiert
    04.09.2020 - 05.09.2021

Gemälde sind Ausdruck ihrer Zeit und der Individualität ihrer Erschafferinnen oder Erschaffer. Hat sie es an die Museumswand geschafft, beginnt Malerei das Bild ihrer Zeit zu prägen. Gemälde werden ikonisch, wenn sie eine Zeit treffsicher abbilden, wenn sie zum Bild ihrer Gegenwart werden. Bilder werden älter, ihre Inhalte altern aber nicht, ihr »Früher« ist für uns bei jeder Betrachtung ein »Jetzt«. Malerei ist ebenso Zeugnis des Momentes ihrer Erschaffung, als auch ewig.

Die neue Sammlungspräsentation der Gemälde der Kunsthalle seit 1947 in den Oberlichtsälen der Galerie der Gegenwart lotet den Bereich zwischen den beiden Polen »Jetzt« und »Ewigkeit« aus. Präsentiert in der Galerie der Gegenwart, steht mit den Werken zugleich die alle Museen beschäftigende Frage im Raum, wann denn eigentlich die Gegenwart beginnt und ob sie ein Zeitraum ist.

Die Ausstellung stellt vermeintlich Unvereinbares nebeneinander, sie fordert die beteiligten Künstler*innen (und ihre Werke) zu gegenseitiger Toleranz heraus. Der figurativen Malerei der DDR, welche die Kunsthalle früh bereits gesammelt hat, steht die gebrochene Figuration nach 1945 in Frankreich gegenüber, Minimal trifft auf Pop Art, gestische Abstraktion auf ironische Figuration.

Präsentiert werden unter anderem Werke von Francis Bacon, Georg Baselitz, Werner Büttner, Sam Francis, K.O. Götz, Johannes Grützke, Sabrina Haunsperg, Almut Heise,  Konrad Klapheck, Willem De Kooning, Hanns Kunitzberger, Maria Lassnig, Richard Lindner, Albert Oehlen, Rosemarie Trockel, Werner Tübke, Cy Twombly, Wols, Haegue Yang.

ORT
Galerie der Gegenwart, 3. OG
KURATOR
Dr. Alexander Klar
WISSENSCHAFTLICHE ASSISTENZ
Jan Steinke






  • 04.09.2020 - 05.09.2021
    Ausstellung »
    Hamburger Kunsthalle »

    Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
    Donnerstag 10 bis 21 Uhr, vor Feiertagen 10 bis 18 Uhr
    Montag geschlossen
    Kassenöffnungszeiten
    Dienstag bis Sonntag 10 bis 17.30 Uhr, Donnerstag bis 20.30 Uhr

    Eintrittspreise
    Sonderausstellungen inkl. Sammlungsbesuch
    Regulär 12 € Ermäßigt 6 € Familienkarte 18 €

    Sammlungspräsentation
    Sammlungspräsentation Galerie der Gegenwart, 1. Obergeschoss



Neue Kunst Ausstellungen
Luigi Colani und der
„Das Bauhaus ist out!“ stellte Luigi Colani fest...
My Generation. Die
Rafael Jablonka gibt erstmals in der ALBERTINA Einblick in...
Das Piet Mondrian
Das Piet Mondrian Conservation Project, 2019–2021, der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Fritz Eschen – Porträt eines
Seit Januar 2014 gibt es an der Berlinischen Galerie das...
Copy & Paste. Wiederholung
Wiederholen und Kopieren gelten in der japanischen Kultur als...
Dutch Flowers 17th-century
Following the Dutch Winters exhibition, the Rijksmuseum annex...
  • JOHANNES GRÜTZKE (1937-2017) Festakt im Freien, 1969 Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2020 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
    JOHANNES GRÜTZKE (1937-2017) Festakt im Freien, 1969 Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2020 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
    Hamburger Kunsthalle
  • HERMANN ALBERT (*1937) Vier Urlauber, 1972 Acryl auf Leinwand, 190 x 156 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2020 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
    HERMANN ALBERT (*1937) Vier Urlauber, 1972 Acryl auf Leinwand, 190 x 156 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2020 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
    Hamburger Kunsthalle