• Menü
    Stay
Schnellsuche

LUCY MCKENZIE – PRIME SUSPECT

  • Ausstellung
    LUCY MCKENZIE – PRIME SUSPECT
    10.09.2020 - 21.02.2021

München, 20. August 2020 - „Lucy McKenzie – Prime Suspect“ ist die erste internationale Überblicksschau der in Brüssel lebenden schottischen Künstlerin Lucy McKenzie. Die Ausstellung versammelt rund 80 Werke aus der Zeit von 1997 bis heute und bringt Beispiele aus allen bedeutenden Werkgruppen der Künstlerin zusammen. Die Eröffnung findet im Rahmen von „Various Others“ statt.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat Lucy McKenzie Bilder, Objekte und Motive aus einer Vielzahl historischer Momente und Kontexte herausgegriffen, sie umgestaltet und ein sich einfachen Kategorisierungen entziehendes Werk geschaffen, das sie als eine einzigartige künstlerische Stimme ihrer Generation etabliert. Sie belebte die alte Tradition der Trompe-l’œil-Malerei neu – deren Bilder so überzeugend real sind, dass sie buchstäblich das „Auge täuschen“ – und benutzt sie als Mittel, um sich frühere Stile und Epochen in Kunst und Design zu eigen zu machen, sie zu kritisieren und neu zu imaginieren. Trotz ihrer beeindruckenden Fähigkeiten als Malerin hat sich McKenzie konsequent geweigert, eine Form der visuellen oder materiellen Produktion gegenüber einer anderen zu privilegieren. Immer wieder betont sie volkstümliche und kollaborative Praktiken, die historisch im Kontext der bildenden Kunst marginalisiert oder gering geschätzt wurden. So beleuchtet sie eine alternative Geschichte der modernen Kunst und lässt die sogenannten „angewandten Künste“ als Protagonisten einer Erzählung auftreten, die von etablierten Chronologien der Moderne und der Avantgarde abweicht.

Die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin selbst entwickelte Ausstellung wird mit über 80 Werken aus der Zeit von 1997 bis heute erstmals den gesamten Umfang ihres Schaffens untersuchen. Beispiele aus allen bedeutenden Werkgruppen der Künstlerin sind versammelt, angefangen bei frühen Gemälden, die sich auf Popmusik und die Olympischen Spiele in der Ära des Kalten Krieges beziehen, über ihre anschließende Auseinandersetzung mit den Traditionen der schottischen und osteuropäischen Wandmalerei und der belgischen Illustration bis zu großformatigen Gemälden, die auf Grundlage von historischen Baustilen entstanden. Ebenfalls enthalten sind Werke aus ihrem kollaborativen Modelabel und Forschungsbüro Atelier E.B. und jüngste Arbeiten, die die Grenzen zwischen Malerei, Skulptur und Möbel verwischen.

Kurator: Jacob Proctor

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Walther König.

Veranstaltungstipp: Am 12. September, um 19:00 Uhr diskutiert Lucy McKenzie mit Kurator Jacob Proctor in einem digitalen Live-Talk auf YouTube über ihr Werk und gibt Einblicke in ihre Arbeit. Der Talk wird anschließend auf YouTube und unter museum-brandhorst.de/mediathek verfügbar sein.
 






  • 1969 wurde das Hofkabinett als Zentrum für regionale Kunst und Kultur gegründet. Seit 1982 leitet...
  • 10.09.2020 - 21.02.2021
    Ausstellung »
    Pinakothek der Moderne »

    ÖFFNUNGSZEITEN
    Wir haben heute noch bis 20:00 Uhr geöffnet.

    Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
    Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
    EINTRITTSPREISE
    Regulär: 7.00 €
    Ermäßigt: 5.00 €
    Sonntags: 1.00 €
    ADRESSE
    Theresienstraße 35A
    80333 München



Neue Kunst Ausstellungen
Originalwerke aus der
Seit 2016 bietet die Artothek Steiermark kunstbegeisterten...
Stephan Balkenhol neue
Das Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg zeigt von 22....
Kasper Eistrup &
Martin Asbæk Gallery is pleased to present a duo exhibition...
Meistgelesen in Ausstellungen
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
Ingrid Pröller - menschlich –
Im Rahmen des Kunstprojekts Serendipity zeigt der Kunstraum...
  • Lucy McKenzie Top of the Will (Detail), 1998-99 Fotografien, Tintenstrahl- drucke auf Papier, Buch und Magazinseiten Maße variable Privatsammlung, Wien © Lucy McKenzie. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Lucy McKenzie Top of the Will (Detail), 1998-99 Fotografien, Tintenstrahl- drucke auf Papier, Buch und Magazinseiten Maße variable Privatsammlung, Wien © Lucy McKenzie. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Pinakothek der Moderne
  • Lucy McKenzie Kensington 2246, 2010 Öl auf Leinwand 290 x 200 cm Sammlung Goetz, München © Lucy McKenzie. Foto: Lothar Schnepf. Courtesy of the artist; Galerie Buchholz, Cologne/Berlin/New York; and Cabinet, London.
    Lucy McKenzie Kensington 2246, 2010 Öl auf Leinwand 290 x 200 cm Sammlung Goetz, München © Lucy McKenzie. Foto: Lothar Schnepf. Courtesy of the artist; Galerie Buchholz, Cologne/Berlin/New York; and Cabinet, London.
    Pinakothek der Moderne
  • Lucy McKenzie Rebecca, 2019 Öl auf Holz 206,1 × 108,3 cm Udo und Anette Brandhorst Sammlung © Lucy McKenzie. Foto: Mark Blower. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Lucy McKenzie Rebecca, 2019 Öl auf Holz 206,1 × 108,3 cm Udo und Anette Brandhorst Sammlung © Lucy McKenzie. Foto: Mark Blower. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Pinakothek der Moderne
  • Lucy McKenzie Mooncup, 2012 (Detail) Acryl auf Leinwand 3 Teile; je 400 × 260 cm Collection Nicoletta Fiorucci Russo, London © Lucy McKenzie. Foto: Kristien Daem. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Lucy McKenzie Mooncup, 2012 (Detail) Acryl auf Leinwand 3 Teile; je 400 × 260 cm Collection Nicoletta Fiorucci Russo, London © Lucy McKenzie. Foto: Kristien Daem. Courtesy the artist and Cabinet, London.
    Pinakothek der Moderne
  • Portrait Lucy McKenzie © Lucy McKenzie
    Portrait Lucy McKenzie © Lucy McKenzie
    Pinakothek der Moderne