• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kunsthalle Emde

wild/schön Tiere in der Kunst

Kunsthalle Emde

Die Beziehung zwischen Menschen und Tieren ist so alt wie die Menschheit selbst und könnte nicht ambivalenter sein. Ehrfurcht und liebevolle Fürsorge, existentielle Abhängigkeit, Angst und Tötung bestimmen das Verhältnis. Ein friedliches Nebeneinander scheint nur durch Domestizierung möglich zu sein.

Bilder von Tieren gibt es, seit die Vorfahren des Menschen begannen, an Höhlenwände zu zeichnen. Tieren werden menschliche Eigenschaften zugeschrieben, Hunde und Katzen sind Protagonisten in weisen Fabeln, Märchen und großer Literatur, in Filmen und Spielen. Geliebte Haustiere werden verwöhnt, während das weltweite Artensterben voranschreitet und verheerende Auswirkungen für den gesamten Globus hat. Immer mehr Menschen setzen sich gegen Massen- und für artgerechte Haltung ein, doch im Supermarkt regiert nach wie vor der Preis. Exotische Wildtiere sind begehrte Trophäen und Statussymbole. Doch die Namen der Insekten und Vögel im eigenen Garten kennen wir häufig nicht.

Das Tier ist ein zentrales Bild-Motiv der Kunstgeschichte. Kein anderes Thema erscheint besser geeignet, das Selbstverständnis vom Mensch-Sein zu ergründen. Von Zeichnung und Gemälde über Skulptur bis Fotografie, Video und Installation präsentiert die Ausstellung eines breite Spektrum von Darstellungsformen. Ausgehend von der eigenen Sammlung und ergänzt um wichtige Leihgaben zeigt die Ausstellung mehr als 120 Tierdarstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts, die anregend, überraschend und unterhaltsam Auskunft über das facettenreiche Verhältnis zwischen Mensch und Tier geben.

Pierre Alechinsky, Karel Appel, Dieter Asmus, Georg Baselitz, Ella Bergmann-Michel, Rolf Bier, Miriam Cahn, Heinrich Campendonck, Nathalie Djurberg/Hans Berg, Martin Eder, Saraa Ekström, Elmgreen & Dragset, Valérie Favre, Lothar Fischer, Fischli/Weiss, Gerrit Frohne-Brinkmann, Georg August Gaul, Andreas Greiner, Andreas Gursky, Stella Hamburg, Karl Hartung, Simon Cantemir Hausì, Mishka Henner, Karl Horst Hödicke, Hörner/Antlfinger, Jörg Immendorf, Asger Jorn, Hanns Ludwig Katz, Gustav Kluge, Karin Kneffel, Alfred Kremer, Paul Kunze, Jochen Lempert, Robert Longo, August Macke, Franz Marc, Marino Marini, Ewald Mataré, Christiane Möbius, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Neozoon, Emil Nolde, Mimmo Paladino, Jean-Luc Parant, Carl-Henning Pedersen, Jörn Pfab, Hans Platschek, Johannes Poppen, Helmut Rieger, Yvonne Roeb, Dieter Roth, Regina Schmeken, Julia Schmid, Corinna Schnitt, Renée Sintenis, Daniel Spoerri, Soenke Thaden, Diana Thater, Timm Ulrichs, Victor Vasarely, Andy Warhol, Stefan à Wengen, Thomas Wrede.

 

Zur Ausstellung erscheint der KatalogWILD/SCHÖN. Tiere in der Kunst.

Herausgeberin: Lisa Felicitas Mattheis, Kunsthalle Emden. Softcover, ca. 74 Seiten mit ca. 120 farbigen Abbildungen, 17 x 24 cm, Preis 19.90 € an der Museumskasse.






  • 27.02.2021 - 04.07.2021
    Ausstellung »
    Kunsthalle Emden »

    Dienstag – Freitag 10 – 17 Uhr
    Jeder 1. Dienstag im Monat 10 – 21 Uhr
    Sa, So & Feiertage 11 – 17 Uhr

    Preise 
    Erwachsene € 8



Neue Kunst Ausstellungen
Leon Löwentraut in Palma
Es geht voran – unaufhaltsam. Auch Corona kann die...
Documenta. Politik und
Die documenta spiegelt die Geschichte der Bundesrepublik....
Das Museum Art.Plus ist
Donaueschingen. Nach der coronabedingten Zwangspause, ist das...
Meistgelesen in Ausstellungen
Das Museum Art.Plus ist wieder
Donaueschingen. Nach der coronabedingten Zwangspause, ist das...
Neues Reetdach für ein
Einen Fördervertrag in Höhe von 50.000 Euro für die...
Der Innsbrucker Wagner-Verlag
Etwa 20 Jahre nachdem Johannes Gutenberg um 1455 das...
  • Abbildung: Martin Eder, I sold my devil to the soul (Ausschnitt), 2018, Ö/L.,ourtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
    Abbildung: Martin Eder, I sold my devil to the soul (Ausschnitt), 2018, Ö/L.,ourtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
    Kunsthalle Emden