• Menü
    Stay
Schnellsuche

Marlies Pöschl. Les Maintentants

Soft Opening: Fr, 19. Februar 2021, 15.00-19.00 Uhr
Die Förderpreisträgerin des Landes Salzburg 2019 zeigt neue Arbeiten.

Les Maintenants ist der Name einer fiktiven Firma in Marlies Pöschls Film Aurore, die empathische Roboter entwickelt. Zugleich meint der Titel dieser Ausstellung den Plural von „Jetzt“ (maintenant) – eine ständig wiederholte, ewige Gegenwart. Es geht um ein inne halten, das Formulieren einer alternativen Zeitlichkeit, die gewohnte Rhythmen hinterfragt und standardisierte Zeit-Zonen überschreitet. Pöschl bewegt sich an Orte, die an den Rändern der Gesellschaft liegen und nach einer eigenen Logik funktionieren. Zeitlichkeit, Fürsorge und Kollektivität in einer durch technologische Veränderungen geprägten Gesellschaft sind die Themen, denen sich die Künstlerin in dieser Ausstellung nähert.

Marlies Pöschl (*1982, Salzburg) lebt und arbeitet in Wien, Paris und Salzbur






  • 20.02.2021 - 25.04.2021
    Ausstellung »
    Salzburger Kunstverein »

    Eröffnung: Fr, 2. Oktober 2020, 20 Uhr

    Öffnungszeiten Ausstellungen:
    Di–So 12.00–19.00

    Öffnungszeiten Café Cult:
    Mo–Fr 11.00–23.00 Uhr
    (Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen)



Neue Kunst Ausstellungen
MAJA VUKOJEAUF KANTE
Maja Vukoje verschränkt in ihrem Werk Themen unserer...
WOTRUBA. Himmelwärts
Kubenstapel, Trümmerkirche, Architekturikone. 45 Jahre nach...
Bessere Zeiten?
Biedermeier – viel zitiertes und oft diskutiertes Wort...
Meistgelesen in Ausstellungen
Jugendstil. Die große Utopie
Mit der Ausstellung „Jugendstil. Die große Utopie...
Stylianos Schicho WAITING GAMES
HILGER next IMÓN VEGA Futuros Pasados Drawings and objects...
Tage der Industriekultur am
Mit 350 Veranstaltungen in 124 Denkmalen an 60 Orten geht das...
  • Marlies Pöschl, Les Maintenants & Marlies Pöschl, Pepper Perceval, 2018, performative Ausstellung, 60 min, CAC Brétigny, Foto: Aldona Gritzmann
    Marlies Pöschl, Les Maintenants & Marlies Pöschl, Pepper Perceval, 2018, performative Ausstellung, 60 min, CAC Brétigny, Foto: Aldona Gritzmann
    Salzburger Kunstverein