• Menü
    Stay
Schnellsuche

MARLIES LIEKFELD-RAPETTI

Marlies Liekfeld-Rapetti lässt sich im mächtigen Gewölbe der Galerie Alte & Neue Kunst ein auf einen aktuellen künstlerischen Diskurs mit dem Jetzt, dem Davor und dem Danach. Fragile Hautkleider, Aschenkleider, Strickkleider, Papierkreationen zum Anfassen, in einer der Künstlerin eigenen Technik und Ästhetik, stehen symbolhaft für psychisches und physisches Befinden in unserer Zeit des Umbruchs. Das Thema handelt von verstrickter Zeit, erlaubt einen Blick unter die Haut und lädt ein zur meditativen, haptischen Auseinandersetzung mit dem was ist. Gleichgültig ob Distanz oder Nähe, das Dazwischen bleibt „fragile“.

1939 in Königsberg/Ostpreußen geboren; 1972 Kunst- und Germanistikstudium in Duisburg; 1985 Übersiedlung nach Kärnten, tätig im Galerie- und Verlagswesen; seit 1992 freischaffende Künstlerin; 2009-2015 Aufenthalt in Berlin; seit 2016 lebt und arbeitet sie in Klagenfurt; 2004, 2007, 2009 Arbeitsaufenthalte in Paris und Šmartno/SLO








Neue Kunst Ausstellungen
Xenia Hausner. True Lies
Mit dieser Ausstellung zeigt die ALBERTINA eine der...
Paul Neagu. Die
In seinem palpable art Manifesto schreibt Paul Neagu 1969,...
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
Meistgelesen in Ausstellungen
Boris Orlow: PARCOURS DER
Die russische Stella Art Foundation setzt ihre Zusammenarbeit...
Carry Hauser - Werke aus dem
Liebe Kunden und Kunstfreunde!aufgrund des regen Interesses...
Xenia Hausner. True Lies
Mit dieser Ausstellung zeigt die ALBERTINA eine der...
  • Marlies Liekfeld-Rapetti, fragile (Detail), 2019
    Marlies Liekfeld-Rapetti, fragile (Detail), 2019
    Galerie Miklautz, Alte & Neue Kunst