• Menü
    Stay
Schnellsuche

impulstanz

Anna Huber im Leopold Museum

impulstanz

ImPulsTanz Leopold Museum unsichtbarst²
Eine hypersensible Figur bewegt sich mit überwältigender Präzision durch den Zeit­strom ihres Auftritts. Ihr Charisma impft etwas Unberechenbares in strenge Ästhetik und formale Perfektion. Als Anna Huber diesen Tanz 1998 erstmals zeigte, löste sie Staunen und Begeisterung aus. Nach mehr als 20 Jahren hat sie ihr Stück nun neu er­arbeitet: Wie eine lebende Skulptur exponiert sich ihr Körper, von allen Seiten sichtbar, auf einem Spiegel­-Quadrat. Was bleibt unsicht­bar(st) hinter solchem Ausgestelltsein, und welche Klischees prägen sich einem öffent­lichen Körper ein – gerade heute, wenn das Analoge und das Virtuelle ineinander ver­schwimmen?

Österreichische Erstaufführung Dauer: 55 Minuten






  • Was ist Q-202?Q202 CollageEin Kulturprojekt des Künstlers und Designers Hans Heisz. Q202 versteht...


Neue Kunst Ausstellungen
Ron Mueck 25 Years of
Ron Mueck25 Years of Sculpture, 1996–2021, the artist...
Marcel Odenbach. So oder
Mit der Ausstellung „Marcel Odenbach. So oder so...
Sultan Adler "Das
softOPENING am 9. Oktober 2021, zwischen 11 und 18 Uhr Dauer...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ausstellung: Portraire
Drei Künstler – drei Herangehensweisen – ein...
Ron Mueck 25 Years of
Ron Mueck25 Years of Sculpture, 1996–2021, the artist...
Marcel Odenbach. So oder so
Mit der Ausstellung „Marcel Odenbach. So oder so...
  • Anna Huber © Caroline Minjolle
    Anna Huber © Caroline Minjolle
    Wiener Tanzwochen Verein
  • Alias Cie / Guilherme Botelho (CH/BR)  Normal. © Gregory Batardon
    Alias Cie / Guilherme Botelho (CH/BR) Normal. © Gregory Batardon
    Wiener Tanzwochen Verein