• Menü
    Stay
Schnellsuche

Digitaler Pinseltanz Kunstausstellung #LABdigitalART im artLAB – Darmstadt

  • Ausstellung
    26.08.2021 - 09.01.2022

Im Rahmen des Kultursommers Südhessens zeigen zehn Künstler*innen die Ergebnisse ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit digitalen Mitteln in der Gemeinschaftsausstellung #LABdigitalART im HUB31 Technologie- und Gründerzentrum sowie im H31/The Smart Campus. Die Vernissage eröffnet die Schirmherrin Digitalministerin Prof. Kristina Sinemus mit einem digitalen Grußvortrag am 26.08.2012 um 18:30Uhr. Schwerpunkt der Gemeinschaftsausstellung des artLAB liegt auf dem künstlerischen Spiel mit digitalen Techniken und der Untersuchung der Digitalisierung unseres Lebens. Die Ausstellung kann ab 26.8.2021 werktäglich in der Hilpertstr. 31 in Darmstadt von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Der Eintritt zu Ausstellung und Veranstaltungen ist frei Die digitale Technik ist neben Pinsel oder Kamera und Drucktechnik inzwischen ein etabliertes Gestaltungselement. Sie erweitert die Möglichkeiten der künstlerischen Ausdrucksformen. Sie ist ein Ideen- und Bildgenerator. Sie kann noch komplexere Scheinwelten gestalten. Digitale Techniken ermöglichen die Beteiligung der Zuschauer bei der Gestaltung von Kunstwerken. Neben der spielerischen Erkundung dieser digitalen Techniken reflektieren Künstler kritisch die Allmacht der Algorithmen und setzen sich mit der wachsenden Durchdringung des menschlichen Lebens mit virtuellen Welten auseinander. Die Erkundung der vielfältigen Facetten der Digitalisierung von Kunst und Gesellschaft ist Thema der von Dr. Roland Lentz kuratierten Ausstellung #LABdigitalART.

In Dutzenden gezielter Bearbeitungsschritte untersucht der Fotograf Klaus Philipp in seiner Serie ARTEFAKTE die ästhetischen Möglichkeiten, die sich aus einem zweckentfremdeten Umgang mit Bildbearbeitungs-Algorithmen ergeben können. Durch Google Earth entwickelt sich über der realen Welt Schicht um Schicht eine virtuelle Welt. In seiner Arbeit MATRIX greift Jörg Kraus Entwicklungsstadien dieser Oberfläche heraus. Volkmar Hoppe kombiniert in seiner interaktiven Installation CICADAS SONG moderne digitale Kommunikationstechniken mit alten Briefen, die vom Betrachter angesteuert werden können. Erstmalig wird das Studentenkollektiv Amanda Schulenburg, Benjamin Pohler, Nicolai Schneider aus der Hochschule Darmstadt und StartUP “Klangtauchen” zwei Kunstwerke mittels einer speziell für die Ausstellung konzipierten Plattform über ein Tablett hörbar machen.

Mit dem durch die Digitalisierung beschleunigten noch unbegrenzten Wachstum der menschlichen Gesellschaft in Megastädten, das durch die Digitalisierung eher noch verstärkt wird, setzt sich Dieter Hanf in seiner Arbeit CITY OF DUSK kritisch auseinander. Genauso reflektiert Franziska Haaf in ihrer Serie TECHNISCHE STÖRUNG die Herausforderungen, die die vielen digitalen Geräte auf das Individuum. Demgegenüber stellt Emá Tanée Fibiger mit ihrem BLICK IN DIE GLASKUGEL viele Möglichkeiten, die die digitalen Techniken für die Gesellschaft bereithalten. 

DIGITALER PINSELTANZ ist die neueste Werkgruppe des Düsseldorfer Künstlers Horst Gläsker, der nach 31 Jahren in die Eingangshalle der Hilpertstraße 31 (H31 | The Smart Campus) in Darmstadt zurückkehrt. Er hatte für den Neubau des damaligen Posttechnischen Zentralamtes zwei große Wandbilder und einen bemalten Turm realisiert. Wissenschaftler aus dem Verein für transdisziplinäre Forschung LAB3 zeigen in dessen Schauraum kreative Arbeiten. Andreas Schäfer baute in seiner TOLINERIA Ebook-Reader zu einem großen Wandbild zusammen und stellt Besuchern den interaktiven digitalen Malkasten zur Verfügung. El Rolé untersucht in seiner Serie #digitalrelations mit Fotografie, Fotomontage und 3-D-Druck die Beziehung des Menschen zum Digitalen.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 26.8.2021 um 18:30 Uhr in der Lounge und im Garten des HUB31, in Darmstadt eröffnet. Ministerin Professor Kristina Sinemus und Albrecht Haag, Vorstand des Vereins Kultur einer Digitalstadt werden in die Ausstellung einführen und die Bezüge der Kunst in einer Digitalstadt thematisieren. In der Veranstaltung wird die Video- Performance mit Bildern und Musik von Horst Glaesker und Musiker gezeigt. artLAB ist ein Bereich des LAB3 e.V., der mit dem HUB31 und H31|The Smart Campus kooperiert. Erstmals kann die Ausstellung über das HUB31 hinaus in die renovierte große repräsentative Eingangshalle des H31 erweitert werden. Die Ausstellung kann werktäglich von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Führungen, Themenabende und Kreativworkshops (siehe Kasten) werden während der Laufzeit der Ausstellung an verschiedenen Tagen angeboten. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird unterstützt von MERCK, HEAG, Sparkasse Darmstadt, Digitalstadt Darmstadt, entega und der IHK Darmstadt. Zwei Tage später startet am 28.8. im Atelierhaus in der Riedeselstraße in Darmstadt die Ausstellung SPIELRAUM. Auch in dieser Ausstellung wird mit digitalen Möglichkeiten künstlerischer Darstellungen experimentiert. Die GROUP V im Atelierhaus inszeniert ein Wechselspiel zwischen analoger und Social-Virtual-Reality-Ausstellung, welche sogar das Miteinander im virtuellen Raum ermöglicht. So kann das Publikum an beiden Orten unterschiedliche Herangehensweisen an das Digitale in der Kunst erleben.

artLAB bittet um Anmeldung zur Vernissage und zu Veranstaltungen über die Webseite, auf der weitere Informationen zur Ausstellung, zu den Künstler*innen und zum Programm der Vernissage zu finden sind: https://art.lab3.org/ Die Organisatoren: Lab3 e.V. – Der gemeinnützige Verein für transdisziplinäre Forschung mit über 100 Mitgliedern hat sich neben der Förderung der „Hackerkultur“ auch zum Ziel gesetzt, ein aufgeklärtes Bewusstsein zu schaffen zu ethisch-philosophischen Fragen und ist Organisator der Kunstausstellung. www.lab3.org






  • 26.08.2021 - 09.01.2022
    Ausstellung »

    Die Ausstellung in der Hilpertstraße 31 in Darmstadt ist werktäglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.



Neue Kunst Ausstellungen
Raumstadt / City in Space
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Manifest. Vitalbau...
Daphne ohne Apoll.
In der Schau werden Werke aus der Sammlung Klöcker...
A...kademie der
An den Tagen der offenen Tür lädt die Akademie der bildenden...
Meistgelesen in Ausstellungen
Raumstadt / City in Space
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Manifest. Vitalbau...
A...kademie der bildenden
An den Tagen der offenen Tür lädt die Akademie der bildenden...
Für die Ballsaison zu Hause:
Wer trotz Ballabsagen nicht auf schwungvolle Tänze verzichten...
  • Ausstellungsansicht (c) horst-glaesker.de
    Ausstellungsansicht (c) horst-glaesker.de
  • Horst Gläsker im Atelier Photo Cecilia Gläsker
    Horst Gläsker im Atelier Photo Cecilia Gläsker