• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausstellung in Berlin: Werke einer deutschen Privatsammlung zu Gast bei Ketterer Kunst

Was uns ins Auge sprang
München, 23. August 2021 (KK) – In dieser Sammlung sind die großen Namen der deutschen Nachkriegsmalerei vertreten: Baselitz, Kiefer, Lüpertz und Uecker sind nur einige der prominenten Künstler, die es dem Sammlerpaar angetan haben, dessen Kollektion ab 10. September bei Ketterer Kunst in Berlin unter dem Titel „Was uns ins Auge sprang“ präsentiert wird.

Über Jahrzehnte bewiesen die Sammler, die anonym bleiben wollen, ein ausgesprochen gutes Gespür für Qualität. Sie pflegten persönliche Kontakte zu wichtigen Galeristen und vielen Künstlern, deren Werke in ihrer Kollektion vertreten sind. Dabei fühlten sie sich vor allem der deutschen Abstraktion verbunden: Ob Cobra, Informel, Spur, Neue Figuration oder Zero – immer war die Singularität eines Werks und eben das, was dem Paar ins Auge sprang, ausschlaggebend für den Erwerb.

Damit passt diese deutsche Privatsammlung sehr gut ins Konzept des führenden deutschen Auktionshauses: „Qualität ist unsere oberste Leitlinie. Ein geschultes Auge und auch das Gefühl für ein Kunstwerk sind dabei immens wichtig“, so Robert Ketterer, Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst. „Es freut mich sehr, dass wir dieser einzigartigen Sammlung mit der Ausstellung in unseren Berliner Räumen ein würdiges Forum geben und sie so über einen längeren Zeitraum der Öffentichkeit zugänglich machen können.“

Insgesamt werden rund 40 Werke gezeigt. Spannende Arbeiten kommen u.a. von Pierre Alechinsky, Horst Antes, Willi Baumeister, Peter Brüning, Williem N. Copley, Martin Disler, Lothar Fischer, Karl Otto Götz, Hans Hartung, Gerhard Hoehme, Jörg Immendorff, Asger Jorn, Per Kirkeby, André Lanskoy, Hermann Nitsch, A.R. Penck, Serge Poliakoff, Sigmar Polke, Heimrad Prem, Arnulf Rainer, Antonio Saura, Emil Schumacher, Helmut Sturm, Theodor Werner, Fritz Winter und HP Zimmer.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 9. September von 19-21 Uhr spricht nach der Begrüßung durch die Kuratorin und Leiterin der Berliner Ketterer Kunst-Repräsentanz, Dr. Simone Wiechers, der ehemalige Professor für Kunstgeschichte und Museumsleiter Prof. Dr. Siegfried Bohr.






  • Kremer Pigmente GmbH Co. KGKremer Pigmente sind für Malerei und Restaurierung entwickelt. Unsere...
  • 10.09.2021 - 13.11.2021
    Ausstellung »
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG »

    Was ? Ausstellung: Was uns ins Auge sprang – Werke einer deutschen Privatsammlung zu Gast bei Ketterer Kunst

     

    Wann ? Vernissage: Do, 9. September 2021 von 19-21 Uhr Ausstellung: Fr, 10. September 2021 bis Sa, 13. November 2021

    Öffnungszeiten: Mo–Sa von 12–16 Uhr

     

    Wo ? Ketterer Kunst, Fasanenstr. 70, 10719 Berlin-Charlottenburg  



Neue Kunst Ausstellungen
Retrospektive
Kirsten Borchert, Margarethe Drexel, Alfons Egger, Renate...
Blickfang Wien 2021
Für Designliebhaber ist es ein besonderes Datum: Die 18....
AUF LINIE NS-
Nach dem „Anschluss“ Österreichs am 12. März 1938...
Meistgelesen in Ausstellungen
Landscapes. Signs of Change
Beckers neuere Arbeiten thematisieren die Zer- störung...
sehsaal filmlounge 2020
Das neue filmlounge-Format startet mit dem Thema "...
Alcena, Catastini, Eisenberger
Melissa Alcena, Francesca Catastini, Christian Eisenberger:...
  • Gerhard Richter 1. Jan. 2000 (Firenze) Öl auf Farbfotografie, 2000 12 x 12 cm
    Gerhard Richter 1. Jan. 2000 (Firenze) Öl auf Farbfotografie, 2000 12 x 12 cm
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Walter Störer Ohne Titel, 1964 Gouache, farbige Kreide, Bleistift, Feder und Filzstift auf Velin 54,8 x 75,4
    Walter Störer Ohne Titel, 1964 Gouache, farbige Kreide, Bleistift, Feder und Filzstift auf Velin 54,8 x 75,4
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Hartung
    Hartung
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Nitsch
    Nitsch
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Lüpertz
    Lüpertz
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG