• Menü
    Stay
Schnellsuche

Flüchtige Kunst. Das Leben der Schauspielerin (1867–1928)


Charlotte Basté übernahm mit drei Jahren ihre erste Hauptrolle, die erste von vielen. Nach Engagements u. a. in Berlin, Petersburg und Göttingen gehörte sie seit 1885 zum Ensemble des Königlichen Hoftheaters Dresden und heiratete den ältesten Sohn des Berliner Theaterbesitzers Franz Wallner.

Fotos, Fanpost, Zeitungsartikel, Verträge und vieles mehr, im Nachlass ihres Sohnes Franz Wallner-Basté überliefert, zeigen das Leben einer Schauspielerin im späten 19. Jahrhundert, das dem heutiger Stars ähnlicher ist, als man meint.






  • 17.09.2021 - 12.11.2021
    Ausstellung »
    Akademie der Künste, Berlin »

    Veranstaltungsort

    Akademie der Künste
    Pariser Platz 4
    10117 Berlin

    Öffnungszeiten und Tickets

    Di – So 11 – 19 Uhr

    € 9/6
    Bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei

     



Neue Kunst Ausstellungen
Konzertinstallation von
Im Rahmen von „Klanglicht 2021“ liefert der...
Et tout ceci est vrai!
Mit seinen kinetischen Werken stellte der Schweizer Künstler...
ISABEL LEWISURBAN
Wie erfassen wir unsere Umwelt? Und wie sehr sind wir dabei...
Meistgelesen in Ausstellungen
ISABEL LEWISURBAN FLOURISHING
Wie erfassen wir unsere Umwelt? Und wie sehr sind wir dabei...
Et tout ceci est vrai! Auf den
Mit seinen kinetischen Werken stellte der Schweizer Künstler...
Georg Baselitz New Drawings
Neutrality is a myth, but you cannot give up the fight. You...
  • Charlotte Basté, Rollenporträt Katharina (William Shakespeare Der Widerspenstigen Zähmung), [vor 1907]
    Charlotte Basté, Rollenporträt Katharina (William Shakespeare Der Widerspenstigen Zähmung), [vor 1907]
    Akademie der Künste, Berlin