• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Genese des Kopffüßlers Horst Antes zum 85. Geburtstag

Die sechziger Jahre, in denen Horst Antes Kopffüßler entstanden, waren eine Zeit gesellschaftlicher Umbrüche. Horst Antes, 1936 geboren, mag die Studentenrevolten in Paris und Berlin, den Protest der Jugend gegen die seit Ende des Faschismus nicht aufgelösten Widersprüche und Verschleierungen aus der Distanz betrachtet haben. Als Künstler hat er auf das Infragestellen der herkömmlichen Ordnung sehr eindeutig, mit der Wiedereinführung des Figürlichen in die Malerei reagiert, die seit Ende des Zweiten Weltkriegs durch die Abstraktion dominiert wurde.

Die idealtypische Erscheinung des Kopffüßlers ließ viele Projektionen zu und wies über die jüngere Vergangenheit und die aktuelle Geschichte hinaus. Mit seinem großen, im Profil gesehenen Kopf, der aus der Stirn sich bruchlos fortsetzenden Nase, dem fehlenden Rumpf und den direkt am Kopf ansetzenden Beinen und Füßen ist es eine Phantasiegestalt, die sich künstlerisch in viele Richtungen weiterentwickeln ließ.

Das Franz Marc Museum verdankt seinen großen und repräsentativen Bestand an Werken Horst Antes` den Münchener Galeristen Etta und Otto Stangl, die den Künstler vertraten. Die Ausstellung zeigt daher nicht nur Kopffüßler in vielen Varianten, sie spiegelt auch die Freundschaft zwischen den Galeristen und dem Künstler mit Karten, Briefen und Skizzen aus ihrer Korrespondenz.

Ab 09. Oktober 2021 Neuhängung der Werke von Franz Marc Gemälde, Grafik, Aquarelle und Zeichnungen

Ab Mitte Oktober lädt das Franz Marc Museum mit der neuen Sammlungspräsentation zu "Franz Marc und der Blaue Reiter" zu einem Spaziergang durch Werk und Leben Franz Marcs ein, auf dem man die vielen Facetten seines Oeuvres entdecken kann. Nicht nur die großen Gemälde, wie „Springendes Pferd“ oder „Hocken im Schnee“ sind zu sehen, auch eine besondere Auswahl seiner Ölskizzen, Aquarelle, Skizzenbuchblätter und Holzschnitte.






  • 17.10.2021 - 22.05.2022
    Ausstellung »
    Franz Marc Museum »

    Geöffnet
    Dienstag-Sonntag und an Feiertagen:
    April-Oktober 10-18 Uhr
    November-März 10-17 Uhr
    Geschlossen am 24. und 31.Dezember

    Ticket Ständige Sammlung inkl. Sonderausstellung
    Erwachsene regulär
    8,50 €

     

     

     



Neue Kunst Ausstellungen
Im Namen des Bildes Das
Der Islam, so die landläufige Meinung, kenne ein absolutes...
Für die Ballsaison zu
Wer trotz Ballabsagen nicht auf schwungvolle Tänze verzichten...
Miles & More startet
Teilnehmende können sich ab sofort über besondere Kunstwerke...
Meistgelesen in Ausstellungen
MICHAEL VONBANK. DÄMONENTHEATER
17. Jänner 2022, Thalheim bei Wels / Wien Unter dem Titel...
Subversives Design
Subversives Design ist kritisches Design. Es verspricht keine...
Fernande und Françoise –
Vom 1. Oktober 2022 bis 21. Januar 2023 zeigt das Picasso-...
  • Horst Antes, Interieur A 25, 1962 Franz Marc Museum, Stiftung Etta und Otto Stangl, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2021
    Horst Antes, Interieur A 25, 1962 Franz Marc Museum, Stiftung Etta und Otto Stangl, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2021
    Franz Marc Museum